Donnerstag, 20. Oktober 2016

Warme Hausfüße #2


 Manchmal muss man ruhig bleiben. Atmen, die Finger spielen lassen, Ruhe in das wogende Gedankenmehr im Kopf bekommen. Ich bin so dankbar, dass Frau Postriot mir gezeigt hat, wie man Socken strickt. Ich bilde mir ja ein, dass ich schneller stricke, je lauter der Sturm tobt. Mittlerweile bin ich fast zu schnell. Socken springen mir nach kurzer Zeit schon wieder fertig von den Nadeln.


 Richtige Socken sind diese hier nicht. Ich nenne sie "Füßlinge". Gut für Tage, die wild aber kühl sind. Draußen trage ich eigentlich nicht so gerne dicke Socken. Wenn ich draußen bin, bin ich in Bewegung und dann habe ich selten kalte Füße. Aber wenn ich nach Hause komme, sind die dünnen Socken doch zu dünn. Da sind diese gestrickten Hausschuhe eine schnelle Möglichkeit, die Füße warm zuhalten, nicht die Socken komplett wechseln zu müssen und trotzdem nich ein bisschen Barfußgefühl zu halten. Ich hatte schonmal welche gestrickt. Allerdings sind die irgendwie so groß geworden, dass ich sie ständig vom Fuß gerutscht sind. Zudem muss ich so nicht warten, wenn ich sie doch mal waschen muss. Etwas von der "Wolle" war noch da. Genug für dieses Paar. Ein wenig kleiner gestrickt als ihre Vorgängerinnen.


 Und vielleicht muss ich damnächst dann doch einfach mal Socken für die Liebsten stricken. So viele brauche ich ja gar nicht. Aber mein Kopf wohl schon. Heute in der Donnerstagssammlung.

Kommentare:

  1. Heidewitzka, sehen die toll aus!
    Total cool mit den vertauschten Farben.
    Wünsche dir, dass sie dich schön warm halten.
    Dass sie kürzer sind am Knöchel find ich auch gut.
    Fröhliches Stricken! Ich mach auch mit. Angela

    AntwortenLöschen
  2. Pippi-Langstrumpf-Füße. Wunderbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke!
      immer bunt bleiben.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Ich bin auch ziemlich begeistert von den invertierten Farben. Handgestrickte Socken sind im Herbst/Winter das tollste. Ich trage sie allerdings auch im Freien, weil ich so eine Kandidatin für sehr kalte Hände und Füße bin.^^

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann wünsche ich dir allzeit warme füße.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  4. Hallo,

    die sind sehr schön geworden!

    Ich stimme dir absolut zu, mir geht es genauso beim Sockenstricken: Abschalten, entspannen, an nichts denken - oder gute Gedanken haben. Ich brauch das abends auch zum Runterkommen. Unbedingt. Blöd nur, dass meine Liebsten schon alle genug Socken von mir haben und ich auch schon so viele - aber egal. ;-) Socken bekommen auch nur die Menschen von mir, die ich sehr mag und die die Arbeit, die man hineinsteckt, zu schätzen wissen. Ich sage immer, ich stricke viel Liebe mit hinein. Und ich habe mal gehört, wenn man für jemanden etwas strickt, verschenkt man etwas sehr wertvolles: Zeit und Liebe.

    Schönen Freitag!

    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jupp. zeit und liebe. das gilt für die meisten handgemachten geschenke. darum bekommen solche sachen auch nur besondere menschen von mir.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen