Freitag, 21. Oktober 2016

Abends am värmländischen Moor


 Früher Abend am Rande eines kleinen Moores im Värmland in Schweden. Ein großartiger Ort, um Preisel- und Blaubeeren zu sammeln, vereinzelt gab es auch Steinpilze. So warm in der Sonne.


 Und abends sinkt sie natürlich immer tiefer. Aufgrund eines Tipps kommt man aber besser noch einige Zeit später mit dem Stativ unter der Kamera wieder.


 Denn dann sieht es aus, als ob die Unterirdischen hervorkommen.




 Und wenn der Mond zwischen den Kiefern auftaucht, dann wird es Zeit fürs Abendessen. Freutag!

Kommentare:

  1. Der aufsteigende Nebel lässt einen wirklich an all die Märchen und Legenden denken, die so einen wunderbar schaurigen Grusel hervorrufen. Sehr coole Fotos!

    AntwortenLöschen
  2. Ist das schön! Schon die sonnigen Bilder sind ja sehr, sehr toll, aber die nebligen... wow. Fast ein bisschen gruslig. :D

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. dabei war es kein bisschen gruselig. eher friedlich.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen