Samstag, 15. Oktober 2016

Samstagskaffee und Konzertstörgeräusche


 Nach dem Festivalsommer beginnt die Konzertsaison. Und ich gehe nicht immer nur für allschools.de auf Konzerte. Noch ein bisschen benebelt von MODDI habe ich mir am Donnerstag mit Herrn Fussel gemeinsam THE BEARDS angeschaut. Sie sind derzeit auf Abschiedstour, was sehrsehr traurig ist. Das Konzert anno 2014 von ihnen in Hamburg, wurde das Konzert des Jahres. Dieses Jahr konnte das leider nichts mehr werden. Wegen MODDI. So ist das nunmal. Und ja, THE BEARDS machen wirklich nur Songs über Bärte. Selbstironisch, witzig, musikalisch auch großartig. Was zum Feiern und Spaß haben. Dementsprechend ist auch das Publikum unterwegs: Gut gelaunt, bärtig und bierseelig. Erotik pur!


 Ich hatte also mal wieder ein Konzertticket gekauft und mich irgendwie auch ein bisschen darauf gefreut, nicht die Kamera im Anschlag zu haben, oder mein Hirn schon während des Auftritts darüber auszuwringen, was ich denn schreiben könne. Sowas ist ja auch mal ganz fabelhaft. Leider haben aber auch immer Menschen andere Auffassungen davon, weshalb man ein Konzert besucht. Herr Fussel und ich hatten zwischenzeitlich leider nicht so viel Spaß. Das lag hauptsächlich daran, dass Menschen meinten, Geld für ein Konzert auf den Tisch legen zu können, um sich mal ganz gepflegt zu unterhalten. Ach, was heißt "unterhalten"? Natürlich eher sich anschreien, weil so ein Konzert ja nunmal auch echt ein bisschen lauter sein kann. Ich kann sowas nicht verstehen. Ich finde es in hohem Maße respektlos. Sowohl der Band gegenüber als auch den anderen Konzertbesuchenden. Es wäre doch viel günstiger sich eine gute Kneipe für sowas zu suchen. Warum macht man das? Klar, wir sind hier nicht auf einem klassischen Konzert gewesen. Es floß viel Bier, Männer rissen sich die Shirts vom Leib, es wurde mitgegröhlt und gejubelt. Aber das ist ja was anderes. Ich habe nichts gegen Äußerungen wie " Ahhhh, sind die geil!" oder " Woah! Großartiges Konzert!". Beziehungsprobleme und ähnliches kann man aber wirklich woanders diskutieren. Und das am Donnerstag war ja wirklich nur exemplarisch. Diese Quatschidioten trifft man ja wirklich auf JEDEM Konzert. Es gibt in Hamburg Konzertlocations, die echte Magneten für Quasselstrippen zu sein scheinen. Diese Orte besuche ich aus Prinzip nicht mehr, denn dort trifft man sie bis in die vordersten Reihen. Und ich spreche da nicht von den günstigen Veranstaltungsorten. Je teuerer der Eintritt, desto eher nutzen solche Menschen das Konzert zum quatschen. Ich muss ja nicht alles verstehen.


 Herr Fussel und ich haben uns bei THE BEARDS dann irgendwann einen anderen Platz gesucht. Das war nicht so leicht. Sichttechnisch hatten wir bei den Quasselstrippen die Poleposition erwischt und einen adäquaten Ersatz in einem ausverkauften Laden zu finden war echt nicht einfach. Wir hatten dann aber doch noch Glück, haben ein wundervolles Restkonzert mit guter Sicht und fabelhafter Musik erlebt, konnten Bärte sehen und jubeln, gröhlen und genießen. Das Wackelbild vom Drummer der BEARDS oben ist übrigens aus Bildern vom Konzert 2014. Eine kleine Spielerei mit Bart. Hmmmmmm.... Bärte.


 Ich trinke noch meinen Kaffee aus und dann gehe ich einen Bart kraulen. Wer braucht Katzen und Hunde, wenn ein bärtiger Mann auf dem Sofa sitzt? Thihihi. Und rüber zu Andrea.

Kommentare:

  1. Hey!
    Ist unglaublich, oder? Ich verstehe nicht, warum Leute Geld in Konzertkarten investieren, um dann dem Konzert gar nicht zuzuhören und die Menschen um sich herum zu nerven. Ich habe mich da lange Zeit zurückgehalten, da ich eigentlich nicht gerne anecke, aber inzwischen bitte ich darum, das Gespräch doch auf nach dem Konzert zu verschieben, weil ich dafür bezahlt habe, den Musikern zuzuhören und nicht den Privatgesprächen anderer Besucher. Kann man ja freundlich sagen. Kam noch nicht oft vor, aber die Reaktion war zum Glück positiv.
    ganz gruselig finde ich auch, wenn Leute, die nicht singen können, meinen völlig laut und falsch mitsingen zu müssen. Hatte ich mal in einem Weihnachtskonzert. Die Dame hinter mir sang sehr laut und sehr falsch. Gruselig. Da war ich auch knapp davor, was zu sagen. Zum Glück hat ihr Mann/ Begleiter sie irgendwann zum schweigen gebracht.
    Hab ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe das mal auf einem singer-/songwriterkonzert gemacht. also das mit dem ansprechen. dafür wurde ich ganz gut zurückangepöbelt... bei sowas überlege ich manchmal, ob ich mir immer, ob ich mal irgendeine kampfsportart lernen soll...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Naaa. Bärte lassen mich kalt. ;-) lg Regula

    AntwortenLöschen
  3. Jaaa, Bärte! <3 Der Lieblingsmensch trägt auch einen spazieren und das stimmt mich sehr zufrieden.
    Bei NEUROSIS hatte ich auch den Eindruck, dass viele Menschen ein Konzert mit einer Gelegenheit verwechseln,zu der man lautstark Omas Gallensteine bespricht. -.-

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geil, bei neurosis über gallensteine reden? haha. das muss ja ein großartiges geschrei gewesen sein. respekt vor den stimmbändern. ich würde laut lachen, wenn ich nicht wüsste, wie nervig das ist.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. xD
      Jep, das war beeindruckend.^^
      Besonders genervt hat das Gelaber während der Vorband (TESA; Post-Rock, Sludge) in den sehr atmosphärischen Phasen, wo gerade niemand brüllte. Rumgelaufen sind auch andauernd alle. Ich hätte mir gewünscht, dass große Teile des Publikums einfach nach draußen und spazieren gehen, um sich mal so richtig auszusprechen. :D

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen
  4. Ein Problem sind die gesponserten Konzert Eintrittskarten musste ich schon einige male feststellen. Viele locken ihre Kunden mit Geschenke an Konzerte, Sportveranstaltungen oder ins Theater. Dort geht es um sehen und gesehen werden nicht um den Inhalt der Veranstaltung. Die meisten von den Störenfrieden haben gar kein Interesse an dem gebotenen, sondern wollen selber im Mittelpunkt stehen.
    Gut, dass ihr noch einen guten Platz finden konntet.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Ich geh schon lange nicht mehr auf Konzerte. Ist mir auf Dauer einfach zu teuer. Aber wir haben hier nette Blueskneipen, da kann man super zuhören und genießen, für kleines Geld. Und Quasselstrippen gibt es da kaum. Alles wippt mit und freut sich.
    Ich kann Bärten übrigens auch nichts abgewinnen. (liegt vielleicht auch an meiner bartlosen Familie)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen