Mittwoch, 26. Oktober 2016

(Künstlerische) Impressionen vom Kick Ass Cup


 Vergangenes Wochenende startete in Hamburg der großartige Kick Ass Roller Derby Cup. Die Vorbereitungen hierzu hatte ich nur am Rande mitbekommen. Die Menschen von den Harbor Girls hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. Es waren Frauschaften aus Antwerpen, Amsterdam und Helsinki angereist. Zusammen mit den Hamburg Harbor Girls immerhin vier Teams, die gegeneinander antraten. Es versprach fabelhaft zu werden.


 Die Fans bunt wie eh uns je. Natürlich hatten die Harbor Girls die beeindruckendste Menge an Fans am Start. Allerdings konnte die Hand voll Antwerpener Fans auch ordentlich Stimmung machen.


 Ohne Botschaft geht natürlich nichts. Alles andere wäre Erstebundesligafußball. Oder so.


 Buntes und Handgemachtes gab es neben dem Frauschaftsmerch auch zu erstehen. Da kam mein Glitzershirt her. Mehr allgemein Roller Derby, anstelle von einzelnen Teams.


 Furchtbar großartig DIY war auch diese Fähnchenbastelecke. Soviel Spaß für groß und klein. Vor der Tür gab es noch einen Dosernwerfstand. Da der ganze Spaß leider etwas außerhalb stattfand, stand vor der Halle ein kleines Foodtruckchen, der für das leibliche Wohl sorgen sollte. Der war nach dem ersten Bout am Samstag schon leergefuttert und musste für Nachschub sorgen.


 Um Rollschuhsport ging es natürlich hauptsächlich. Zum warm werden gab es als erstes ein Bout zwischen den Queen B´s aus Helsinki und den One Love Roller Dolls aus Antwerpen. Und direkt der erste richtig fiese Sturz. Eine Pivot der Helsinkier Frauschaft stürzte wirklich heftig. Zum allgemeinen Erstaunen stand sie aber wieder auf und machte weiter, bis eine Jamerin den Jam abbrach. Erst da wurde sichtbar, was wirklich los war. Blut auf der Bahn, Sanis, Rettungswagen. Zum Glück stand sie ein paar Stunden später wieder gut geflickt und gelaunt in der Halle. Aber Uff. Diese Damen. Ich zog meinen Hut!


 Für die Harbor Girls startete der Cup mit einem Bout gegen Amsterdam.


 Das beeindruckendste Bout war sicherlich das zwischen den Harbor Girls und Queen B´s aus Helsinki. Unglaublich schnell, kraftvoll. Miss Zoffi von den Harbor Girls glitt teilweise wie geschmiert durchs gegnerische Pack, Knock´n´Rose vollführte Sprünge, die alle Balletttanzenden alt aussehen ließen. Dabei warem die Queen B´s aber immer einen Zacken schneller und haben am Ende auch gewonnen. Aber schön anzuschauen war es wohl.


 Nicht zu vergessen, den ganzen Haufen an Helfenden in Rosa und schwarz-weiß. Ich glaube beim Roller Derby ist auch die einzige Chance, dass es einen Fangesang auf die Referees gibt. One Family und so. 


  Immerhin werden beim Roller Derby ja auch eine ganze Menge achtsame Helferlein gebraucht, um das Geschehnisse anständig richten zu können.


 Ich habe mir lediglich den Kick Ass Cup am Samstag gegeben. Immerhin vier Bouts. Abgeschlossen von einem Bout Antwerpen gegen Amsterdam. Am Sonntag gab es dann noch zwei und die Siegerehrung. Die Harbor Girls haben am Ende leider kein einziges Bout gewonnen. Dafür gebührt ihnen der Ehrenpreis für die Ausrichtung des Gesamtspektakels. Absolut berechtig gewonnen haben die Queen B´s aus Helsinki. Aufgrund des spektakulären Spiels, meine zweite favorisierte Frauschaft.


 Und was übrig bleibt, ist Glitzkonfetti im Herzen. Wenn ich das richtig sehe, war es das letzte Bout für dieses Jahr. Ich bin gespannt aufs nächste Jahr. Denn nicht nur Mittwochs mag ich Roller Derby.

Kommentare:

  1. Ich glaube ja wirklich, dass ich für Roller Derby zu mimimi wäre. Also, auch beim Zugucken. Aber neugierig wäre ich tatsächlich trotzdem mal.

    Und dass ich den Fähnchen-DIY-Stand total grandios finde, ist keine Überraschung, oder? Oh, the possibilities! :D

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. anschauen! so wild ist das eigentlich gar nicht.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Ich muss da auch mal mit!!! Ich hoffe, ich schaffe es bald mal. ;)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Jule,
    hier habe ich zum ersten Mal von Roller Derby gelesen und fand das schon beim lesen sehr interessant. YouTube hat dann ein wenig auf die Sprünge geholfen und für Anschauungsmaterial gesorgt und ganz aktuell findet man auf spiegel online (spiegel.tv) eine Doku über die "Harbor Girls" :-) Da wollte ich doch gerne einen kleinen Hinweis hinterlassen =)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, ja, die doku habe ich gestern abend auch schon angeschaut. danke für den hinweis.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Eine Mitstreiterin aus meinem finnischen Kurs ist bei den St Paulis Girls .

    AntwortenLöschen