Samstag, 16. April 2016

Samstagstee nach der Disco


 Gestern abend kleiner Fund auf dem Weg zur Disco, die unter anderem ich in unregelmäßigen Abständen für behinderte Jugendliche veranstalte. An diesem Zaun jedenfalls ist Fahrräder anstellen verboten. Das gilt aber anscheinend nicht für Steuerräder und Anker. Ach Hamburg. Ich liebe dich.


 Danach haben wir den Saal geschmückt, die Discokugel und Musikanlage angeworfen und haben eine bombastische Party gefeiert.

 
 Spätabends die Reste vom Feste zusammengekehrt und nach einer lange Arbeitswoche nach Hause geschleppt. Einfach umgefallen. Aber man muss die Feste feiern, wie sie fallen und es war wirklich großartig. Es lohnt sich in dem Fall immer, die Arschbacken zusammenzukneifen und noch ein bisschen durchzuhalten. Die Ermüdung kommt dann meistens erst, wenn es eh vorbei ist.

 
 Darum heute Tee, nach dem Kaffee. Ich war ein wenig dehydriert. Es war eben viel los vergangene Woche. Heute waren Herr Fussel und ich mit lieben Freunden verabredet. Damit es trotzdem ein bisschen gemütlich blieb, habe ich meinen Lieblingskuschelpulli aus dem Schrank gezogen. Auch da hat es sich gelohnt, nicht einfach auf dem Sofa zu versumpfen. Das tut man ja irgendwie doch ziemlich oft. Und die kommende Woche wird dann wieder entspannter. Glaube ich. Ich rutsche jetzt nochmal schnell bei Andrea vorbei und schaue, was andere so zum Samstag zu erzählen haben.

Kommentare:

  1. Man muss die Feste eben feiern!
    Das Bild mit dem Anker und dem Steuerrad finde ich super. Hamburg ist eben schon was besonderes. Ich hoffe du hattest einen entspannten Samstag und der Sonntag wird noch besser...
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der samstag war sehr entspannt. und morgen gebe ich mir auch nochmal mühe.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Dann trink mal viel Tee und erhole dich gut übers Wochenende. Aktiverholung ist besser als Versumpfen. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen