Samstag, 26. November 2016

Sterne und Links zum Samstagskaffee


 Meine Güte, wie die Zeit rennt. Ich könnte schon wieder Geschichten von den Gedanken schreiben, die sich in meinem Kopf überschlagen. Ich lasse es sein. Es wird demnächst hier vielleicht deutlich, was da tobt. Wie immer. Keine Ahnung, wie die Menschen damit klar kommen, die ihr Sabbatyeah für eine Weltreise nutzen. In meinem Kopf wäre gar kein Platz für all die neuen Eindrücke. Ist ja jetzt schon kaum. Aus Gründen musste ich vergangene Woche unter anderem in die Schule. Viele erwartungsvolle Blicke von Mitlehrenden, was ich denn mit meiner Zeit so treiben würde. "Denken", das brachte mir viele verwirrte Blicke. Auf dem Pausenhof wurde ich von einigen Lernenden bestürmt: "Frau Jule!!! Wann kommen sie wieder? Kommen sie bald wieder? Wir vermissen sie! Sie MÜSSEN wiederkommen!" Aaaaaaawwwww. Balsam für meine Seele. Nicht dass ich es gebraucht hätte, aber gut tat es wohl. Zum Abschluss der Woche haben meine Kollege und ich gestern wieder unsere alle paar wöchentliche Disco für behinderte Jugendliche veranstaltet. Unser gemeinsames Discojahr fand gestern einen mehr als würdigen Abschluss. Es war brechend voll, die Stimmung besser denn je. Die Snacks waren nach der Hälfte der Zeit verputzt und so viele Getränke wie gestern, habe ich in den heißen Sommerdiscos nicht über den Thresen gereicht. Herrlich! Irgendwann muss ich mal ausführlicher davon berichten.


 *Schnipp* Anderes Thema: Ich finde ja hin und wieder nette Sachen im Netz, oder sie werden mit hinterhergeworfen. Manchmal habe ich schon darüber nachgedacht, ob ich den Samstagskaffee nicht mal dazu nutzen sollte, solche Perlen hier zu teilen. Heute mache ich das einfach mal. Vielleicht erstmal ein bisschen wirr, aber loswerden wollte ich es.
 Passend zu meinem Besuch in der Schule war dieser Text, der auf Mareices Blog vergangene Woche erschien. Armut, auch im schulischen Kontext wird von vielen Lehrenden ja auch immer noch unterschätzt. Ich könnte da Geschichten aus meinem Berufsalltag zwischen Wut und Verzauberung im Umgang damit erzählen. Steht auf der Liste.
 Passend zu der von mir bestickten Tischdecke, fand der Holzwurm diesen Text über Sticken als Rebellion und Handarbeit als zu oft belächelte Kunstform. Schlug bei mir gut ein und hat mich ganz schlimm inspiriert. Lohnenswert sind auch die dort verlinkten Interviews mit den Künstlerinnen.
 Und falls noch jemand schöne Musik für die Nebelbastelei sucht: LUBOMYR MELNYK hat mich vergangene Woche ziemlich wundervoll getragen. Eingeschränkter Musikgenuss ist wirklich was für.....


  Auch diese neuen Sterne in meinem Fenster kamen vergangene Woche bei mir an. Ein Dankeschön für meine Stricknadelrollen und das Nähutensilientäschchen. Dazu gab es noch das heiß ersehnte Schnitzmesser aus Mora und ein neuer Kleiderhaken aus Birke. Ich war total überrascht und habe mich sehr gefreut. Das wäre nicht nötig gewesen. Aber ich freue mich schon auf die Sonnenstrahlen, die sich vielleicht mal durch den feinen Bast verirren werden.
 Und ein fettes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle nochmal loswerden, an alle die hier mitlesen und kommentieren. Vor allem wegen meines Beitrages vom Mittwoch zum Beurteilen. Als ich den Beitrag online stellte war ich mir nicht so ganz sicher, welche Reaktionen ich damit hervorrufen würde. Es hätte auch in die andere Richtung gehen können. Man hätte mir auch vorwerfen können, dass ich ein böses, verurteilendes Wesen sei. Danke, dass ihr mir gezeigt habt, dass ich mit meinen Gedanken da nicht ganz alleine bin. Die Kommentare von euch haben mich echt umgehauen. Und damit husche ich mal noch schnell rüber zu Andrea, bevor ich mich gleich selbst zum Frühstücken einladen werde.

Kommentare:

  1. Schöne Sterne. Vielen Dank für das Teilen Deiner Gedanken.
    Einen schönen ersten Advent.
    Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Deine Gedanken passen doch hervorragend. Deinem Rock und dein Post über das Beurteilen und Schubladenstecken finde ich auch sehr gut.

    Manchmal wünsche ich mir die Erziehungsjahre für meine Monster zurück. Auch wenn ich eine Menge zu tun hatte, hatte ich doch Zeit meinen Gedanken nachzuhängen. Ähnlich deinem Jahr. Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, dir wüsche ich auch einen schönes wochenende.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Sehr schöne Sterne. Auf dass bald das Licht durchscheint. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! hat heute prompt geklappt ;)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen