Montag, 21. November 2016

Hovfjället im Herbst


 Stürmisch, nass und grau. So ist es wohl derzeit hierzulande. Zeit für eine kleine Auszeit. Ein kleiner Spaziergang durchs Hovfjället- oder sagt man "über das"? Jedenfalls liegt das im Värmland in Schweden. Zwar war es an dem Septembertag, an dem unsere Gastgeberin mit mir aufbrach, auch recht grau, dafür leuchtete es bunt im Wald und auf dem Hochmoor. Ein kleiner Spaziergang wurde zu einem großen Spaziergang, da wir einen Abzweig falsch genommen hatten. Es ging sehr abenteuerlich hoch hinaus über Wege, die man hierzulande lange suchen muss. Der Begriff "ausgebauter Wanderweg" hat hier eine andere, mir viel willkommenere Bedeutung. Ich nehme euch einfach mal mit ein paar Bildern mit.





















 Wir sind zwischendurch in einen kleinen Regenschauer gekommen, haben ordentlich geschwitzt beim Aufstieg, gute Gespräche geführt, die Ruhe und die wunderbaren Walddüfte genossen, einen Elch gehört aber nicht gesehen (Mist!), geatmet, geschwiegen, die Ruhe gefühlt und sind keiner anderen Menschenseele begegnet. Herrlich! Vielleicht auch hilfreich bei den Montagsfreuden.

Kommentare:

  1. Oh, wie schön! Moorlandschaften mag ich besonders gern.
    Liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke und danke. den guten wochenstart wünsche ich dir auch (gehabt zu haben ;) )
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Ach, wie schön! Da kommt bei mir sofort die Wander- und Skandinaviensehnsucht auf.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, kann ich absolut nachvollziehen. das sollte nächsten sommer wieder angepeilt werden ;)
      liebst,
      jule*

      Löschen