Dienstag, 10. November 2015

Ein Geschenk zur papiernen Hochzeit


 Zu mir: "Jule, wir brauchen ein Gemeinschaftshochzeitsgeschenk. Wir wollen Geld schenken, du musst den kreativen Teil übernehmen."
 In meinem Kopf: "Oh mein Gott! Hochzeiten! Nicht mein Metier. Ich weiß nicht, worum es da eigentlich geht, wie man sich da benimmt, wie man gratuliert, wie man sich kleidet und überhaupt. Ich feier nur gerne. Gebt mir einen Strohalm, irgendwas, woran ich mich orientieren kann."


 Es war aus Gründen keine "richtige" Hochzeit, sondern eine Zeremonie mit anschließender Feierei. Das Paar hatte bereits vor einem Jahr offiziell geheiratet. Also habe ich recherchiert. Der erste Hochzeitstag ist also papierne Hochzeit. Na, das ist doch was. Es musste etwas mit viel Papier her. Ein Spankorb kommt Papier recht nahe. Dazu Papierblumen.


 Das ehemalige Erdbeerkörbchen bekam eine weiße Lackierung. Gefüllt wurde es mit kleinen Gläschen zwischen dem Auswurf eines Aktenvernichters. Herr Fussel hat tatkräftig mitgeholfen. Quasi ein Gemeinschaftsprojekt.


 Die Gläschen wurden gefüllt. Eines mit Mäusen (Gummi und essbar), eines mit Kröten (ebenfalls Gummi und essbar), eines mit Schotter, eines mit Kies. Eigentlich sollte noch Kohle dazu. In Zeiten von Gasgrills, kam aber niemand an Kohle ran. Also habe ich schnell noch eines mit "Piepen" gefüllt. Mein Vorschlag mit Peitschen (ja, das sage ich wirklich), kam nicht so gut an. Holz fiel uns zu spät ein.


 In ein Gläschen kam dann noch das echte Geld. So, fertig. Ein Rätsel oder klar wie Hochzeitsuppe?
  

 So ging es dann auf die Feierei und wurde verschenkt. Leider habe ich vergessen die dazugehörige Karte mit Tortenspitze zu fotografieren. Es wurde ein wundervoller Abend. Und alle hatten Spaß. Und nun dürfen Kröten, Mäuse, Piepen, Kies, Schotter und Geld noch zum Creadienstag. Frau Jule ist immer für den kreativen Teil zuständig, auch wenn es eigentlich nicht ihr Metier ist... 

Kommentare:

  1. Na, das scheint doch aber gut funktioniert zu haben mit dem kreativen Teil ;-) Hübsch ist das geworden und ich bin sicher, sie kommen beim nächsten Mal wieder auf dich zu, wenn es um kreative Umverpackungen geht ;-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Was ist das bitte für eine wunderbare Idee? Mein Mann und ich sind jetzt seit etwa 4 Monaten verheiratet und ich würde mich so riesig über ein solches Geschenk freuen! Ganz toll gemacht! Alles Liebe von www.sinngestoeber.blogspot.de :)

    AntwortenLöschen