Freitag, 4. April 2014

Schreib mal wieder und eine Verlosung


 Vor ein paar Wochen bekam ich eine Mail von Anne von echtpost.de. Sie fragte mich, ob ich nicht einen Beitrag über ihr kleines Unternehmen auf meiner Seite schreiben wolle. Wollte ich. Denn das passte auch so wunderbar zu einem meiner Vorsätze, die ich mir für dieses Jahr vorgenommen hatte. Am besten dachte ich aber, stellt Anna ihren Betrieb selbst vor, also habe ich ihr ein paar Fragen geschickt, die sie mir gerne beantwortet hat.

Was ist echtpost.de und wie funktioniert das?

  EchtPost ist eine Online-Plattform, über die man echte Postkarten per Post verschicken kann – sozusagen aus dem Internet in den Briefkasten. Der Nutzer kann online ein Postkartenmotiv auswählen und gibt einen individuellen Text sowie die Empfängeradresse ein. Für 2,30 Euro druckt EchtPost die Karte, frankiert sie mit einer echten Briefmarke und verschickt sie per Post. Damit möchte EchtPost in digitalen Zeiten endlich wieder für volle Briefkästen sorgen.
  
Wer steckt hinter echtpost.de? 
 Hinter EchtPost stecke ich, Anne Buch, 33 Jahre, Kölnerin und Mutter eines 2jährigen Sohnes. Ich habe Publizistik studiert und war danach jahrelang im Bereich PR tätig. Neben meinem Interesse für Kommunikation mag ich Fotografie, Grafik und Design. Schon als Jugendliche habe ich Postkarten gesammelt und damit mein Zimmer dekoriert.
Seit wann gibt es echtpost.de?

  Echtpost.de ist Ende 2013 mit der Beta-Version online gegangen. Seitdem wurde im Hintergrund weiter programmiert, so dass in Kürze noch einige Features hinzukommen. Beispielsweise kann man dann die Geburtstage seiner Facebook-Freunde auf echtpost.de importieren und bekommt per E-Mail eine Erinnerung, pünktlich eine Postkarte zu schreiben. Außerdem haben wir die ersten Monate genutzt, um das Kunden-Feedback auszuwerten und die Plattform daraufhin zu optimieren. Jetzt läuft es richtig rund und ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass man eine EchtPost Postkarte genauso schnell und einfach verschicken kann wie eine E-Mail.

Was war der Grund, echtpost.de ins Leben zu rufen?

  Mir kam die Idee zu EchtPost während meiner Elternzeit, die ich bewusst dazu genutzt habe, mir Gedanken über meine berufliche Zukunft zu machen. Ich habe nach einem Job gesucht, der mich persönlich erfüllt. In meiner Freizeit habe ich gerne Postkartenmotive gestaltet, und mir daher überlegt, wie ich diese verkaufen könnte. Gleichzeitig habe ich eine Lösung für mein ganz eigenes Dilemma gesucht: Obwohl ich unheimlich gerne Postkarten verschicke, habe ich es kaum gemacht, weil es mir einfach zu kompliziert war: Ich hatte kein passendes Motiv, keine Briefmarke zu Hause oder habe vergessen, die Karte rechtzeitig in den Briefkasten zu werfen. So hat sich nach und nach die Idee zu EchtPost entwickelt.

Wer soll mit echtpost.de erreicht werden?

  EchtPost richtet sich insbesondere an die Generation, die mit Brieffreunden und Wählscheibe am Telefon groß geworden ist, heute aber fast ausschließlich digital kommuniziert – über E-Mail, Facebook, WhatsApp und Co. Dennoch ist da dieses nostalgische Gefühl, wenn man an einen Briefkasten denkt, der nicht nur Rechnungen und Reklame enthält, echte Post wird sehr wertgeschätzt. Für diese Generation verbindet EchtPost die Vorteile analoger und digitaler Kommunikation.

Wer entwirft die Motive für die Postkarten?
  Die Motive entwerfe ich bisher alle selbst und das ist ein Teil meiner Arbeit, der mir sehr viel Spaß macht. In Zukunft werden über EchtPost aber auch die Motive von anderen Designern angeboten, seien es Fotografen, Illustratoren oder Grafiker. Auf diese Weise möchte ich das Spektrum erweitern und mehr Kunden ansprechen. Ziel ist es, dass ständig neue Motive hinzukommen und man bei jedem Besuch auf echtpost.de neue Motive entdecken kann. Ich stehe derzeit mit den ersten Designern im Gespräch, so dass es schon bald weitere Motive geben wird. Die Designer stelle ich dann im EchtPost-Blog (echtpost.de/blog) vor.

  Was stellst du dir für die Zukunft im Hinblick auf echtpost.de vor?
  Mein Ziel ist es, die Kommunikationsgewohnheiten meiner Zielgruppe ein Stückweit zu verändern. Neben all den digitalen Kommunikationsformen möchte ich Postkarten als eine zusätzliche Option fest etablieren. Wenn man also nicht nur eine Information austauschen sondern vielmehr eine ganz persönliche Nachricht verschicken möchte, dann kann man eine EchtPost-Postkarte genauso schnell schreiben wie eine E-Mail und macht dem Empfänger damit eine große Freude. 
 Zudem möchte ich EchtPost als Plattform für hochwertige und originelle Postkartenmotive bekannt machen. Ein Fokus liegt daher aktuell auf den Kooperationen mit anderen Designern.
Wann hast du selbst eine echte Postkarte oder gar einen Brief bekommen? 
 Als mein Sohn vor zwei Jahren geboren wurde, habe ich tatsächlich unglaublich viel Post bekommen. Über mehrere Wochen lag fast jeden Tag etwas im Briefkasten, das war wirklich schön. Seitdem EchtPost online ist, bekomme ich zudem von meinen Freunden immer mal wieder einen EchtPost-Gruß geschickt .
Wer hat das letzte Mal von dir eine echte Postkarte bekommen?
  Die letzte Karte habe ich vorhin an einen alten Kollegen zum Geburtstag verschickt. Seit EchtPost online ist, verschicke ich ständig Postkarten, im Schnitt etwa jeden zweiten Tag, zu Geburtstagen, zum neuen Jahr, an Freunde, die eine Aufmunterung brauchen oder mit denen ich mich über etwas freue, an meine Großeltern oder mein Patenkind. Es ist total schön zu sehen, wie sehr sich die Empfänger über einen Gruß im Briefkasten freuen. 

 Danke liebe Anne für deine Antworten. 


 Meine erste von ihr Postkarte wird sich in den nächsten Tagen schon auf den Weg zu einem lieben Freund machen. Allerdings voll analog. Mittlerweile habe ich auch immer die passenden Briefmarken im Haus. Vorsatz Nummer 8? Check!


 Und weil Anne so toll ist, hat sie mir drei Stapel Postkarten geschickt. Eines davon habe ich mir schon unter den Nagel gerissen, die anderen beiden werde ich hier verlosen. Somit haben zwei LeserInnen die Möglichkeit je einen Stapel wunderbarer Postkarten zu gewinnen und sie natürlich selbst zu verschicken. Vollkommen analog, nur die Briefmarken müsstet ihr selbst besorgen.
 Was ihr dafür tun müsst: Hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar unter diesem Post und erzählt mir, wem ihr gerne mal wieder eine Postkarte schicken würdet. Der Lostopf wird am Montag den 07. April 2014 um 23h geschlossen. Viel Glück!

 Das Kleingedruckte: Teilnehmen können alle, die älter als 18 Jahre sind und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Bitte schreibt doch eure Mailadresse in euren Kommentar, soweit ich euch nicht über einen Blog erreichen kann.

Kommentare:

  1. Ein Yaaaayyyy auf echt Post! Ich liebe es, Schneckenpost zu verschicken (und natürlich auch, sie zu bekommen). Ich würde mich also sehr über so ein Kartenpaket freuen.
    Wem ich gerne eine Postkarte schicken würde? So einigen Leuten. Z.B. hat meine große Nichte bald Geburtstag. Ich besuche sie zwar auch an diesem Tag, aber echte Post zu bekommen ist ja auch was besonderes.
    Danke für´s Vorstellen von echtPost. :)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Idee ist toll! Postkarten schreiben ist immer so eine Sache. Klar, aus dem Urlaub verschickt man welche an Eltern und Großeltern, vielleicht noch der besten Freundin. Aber im Alltag? Das ist wirklich schwierig... Ich weiß wie mir das geht. Wir schleppen auf unserer Weltreise seit Ende Februar die New-York-Postkarten mit uns rum, da es in Südamerika keine Postkästen gibt und man dafür extra auf die Post muss...
    Naja, Postkarten verschicke ich daher schon häufig, aber natürlich nicht an alle. Deshalb würde ich mit den Postkarten meine Freunde erfreuen, die in ganz Deutschland verteilt wohnen und es noch nicht geschafft haben, mir ihre Adresse zu geben, sprich noch keine von meiner Reise aus bekommen haben...
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jule, ich verschicke gerne und viele Postkarten. Am liebsten zu Geburtstagen oder einfach so. Das Paket könnte ich also sehr gut gebrauchen ;-)
    Bei mir bekommen auch Verwandte zum 60. eine nette Postkarte, bisher kam das immer gut an.
    Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön! Da versuche ich mein Glück doch gleich:)
    Ich würde meiner Mutter ein Kärtchen schicken, einfach so, weil die Zeit es manchmal nicht zulässt, sich regelmäßig zu sprechen, eine Karte wäre da eine tolle kleine Aufmerksamkeit!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie toll... Ich stehe auch total auf echte Post! Verschicken würd ich Karten an meine Oma, die hat weder Mobiltelefon noch Computer und da alle Welt kaum mehr echte Post verschickt, hat die arme Frau wirklich nur noch Werbung und Rechnungen in ihrem Briefkasten.
    Bin auch immer auf der Suche nach hübschen Postkarten, wenn ich unterwegs bin.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frau Jule,
    schon länger lese ich bei Dir mit und möchte mich bei Dir endlich mal für all die Inspiration und Lebensfreude bedanken! Besonders Deine Hamburg-Fotos der letzten Wochen berühren mein Herz... Schönste und liebste Stadt der Welt! Inzwischen bin ich in den Süden gezogen und so freue ich mich sehr über Fotos (und dann auch noch so schöne!) aus meiner Heimat, besonders, wenn sie quasi bei mir um die Ecke aufgenommen sind und ich alle Einzelheiten kenne :-). Danke dafür!

    Und weil die Gelegenheit heut so günstig ist, möchte ich auch gleich mit in den Lostopf hüpfen. Ich schreib total gerne Postkarten, analog am allerliebsten und habe auch immer Briefmarken in meinem Kalender. Bei den Anne-Karten könnte ich mir gut vorstellen, sie einzeln wieder nach Hamburg zurück zu schicken, zu meinen Freundinnen. Oder auch nach London zu einer guten Freundin. Nach Bangkok zu meinem Cousin? Oder Potsdam zu dem anderen Cousin? Nach Köln zu einer Freundin? Meinem Patenkind, die gerade lesen lernt? Ideen gibt`s genug ;-).

    Frühlingsbunte Grüße aus Mannheim,
    Almuth (a.ziegler(ät)ottensen.de)

    AntwortenLöschen
  7. Eine Postkarte bekäme wohl meine Freundin Franzi, da wir uns selten sehen und ich weiß dass sie sich immer so sehr über echte Post im Briefkasten freut...
    Außerdem meine alte Brieffreundin mit der ich seit bestimmt einem Jahr nicht mehr analog sondern leider nur noch digital kommuniziere.
    Die Postkarten wären da also ein echter Anstoß an mich!
    Liebe Frühlingsgrüsse!
    Meli

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich liebe es Postkarten zu verschicken und tue dies auch regelmäßig!
    Daher wäre es total-irre-super, wenn ich so ein Kartenpaket gewinnen würde, damit ich fleißig weiterschreiben kann.
    Als erstes würde ich meiner kleenen Nichte schreiben und dann noch drei meiner lieben Freundinnen, die leider nicht mehr in Berlin wohnen. Oma 1 und Oma 2 würden natürlich ooch ne Karte erhalten.
    Hoffe ich habe mal Glück und jewinne dit kleene Paketchen.
    Happy Weekend und bis Sonntag zu den 7 Sachen.

    Liebste Grüße,
    Grete

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass euch die EchtPost-Postkarten gefallen! Bald gibt es bei echtpost.de auch Blanko-Karten, zum Verschenken und mit-der-Hand-beschriften. Bis dahin könnt ihr sie ganz einfach über die Website verschicken - viel Spaß dabei!

    AntwortenLöschen
  10. ich finde das konzept von echtpost echt clever. da ich aber für mein dawandalädchen eh oft zur post muss, würde ich mich über die analogen postkarten sehr freuen. und wem ich sie schicken würde, weiß ich auch schon...
    einen guten start in eine freundliche woche
    wünscht
    koni
    (info@yogatempel.eu)

    AntwortenLöschen
  11. Oooohhhhh... wie klasse!!!
    Ich liebe Postkarten, habe viele, schreibe viele und bekomme natürlich auch liebend gern welche!

    Da ich ECHTPOST noch nicht kenne, würde ich mich riesig freuen um meine Freundin aus dem weiten Westerwald Ostergrüße zu senden!!!

    Viele Grüße Mella
    (88mimi(ät)gmx. de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das tut mir leid liebe mella, du bist ein bisschen spät. da musst du leider auf dem deckel sitzen bleiben. die nöchste verlosng kommt bestimmt.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen