Mittwoch, 23. Oktober 2019

Nordwärts # 4. 2019: Sandnes


 Der Bericht ist erstaunlicherweise immer noch bei Tag eins unseres Aufenthalts in Norwegen. Schlafmangel macht wohl wahrhaftig wahnsinnig. Nachdem wir an diesem Tag schon in Flekkefjord und in Stavanger waren, sollte unsere letzte Station Sandnes werden. Ein bisschen durch die Einkaufsstraße bummeln und mal sehen, was da so geht.



 Kurz vorher hatten wir noch halt bei einem ortsansässigen Porzellanoutlet gemacht, Muster bewundert, schöne Dinge gekauft. Die Keramik fand sich hier auch auf den Straßen im Pflaster. Wundervoll.



 Es eskalierte ein bisschen in der Strickbuchabteilung einer Buchhandlung. Strickmuster auf norwegisch lesen? Können wir. Straßenkunst im Hinterhof gegenüber der Buchhandlung finden ebenso.



 Und wir waren ja einfach immer und dauerhaft im Rausch der Handarbeitsmotive dieses Landes. Achso, wir waren auch im Rausch der Landschaft, der Steine, des Wassers, der Tiere, der Gerüche, Tunnel und überhaupt. Rauschrauschrausch. Kaufrausch gab es wenig später noch im Fabrikverkauft von Sandnesgarn (das ist unbeauftragte, unbezahlte Werbung) Da habe ich keine Bilder gemacht, sondern mich den Farben und der Haptik gewidmet. Wir waren uns nicht so sicher, ob das alles ins Auto passt, ging aber irgendwie. Mehr dazu sicherlich noch zu gegebener Zeit, wenn hier die ersten zeigenswerten Strickstücke von den Nadeln rutschen. Bis dahin noch etwas florales aus Sandnes.


 Wir fuhren anschließend einigermaßen endgeschottet nach Jørpeland, wo wir in unserer Unterkunft ziemlich schnell umfielen und der dortige Stromausfall am Abend uns so gar nicht stresste.

Weitere Teile der Reise bis hierher:

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt auf die textilen Schätze, die du nach Hause gebracht hast. Liebgruss von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich auch- haha! ist ja hauptsächlich material...
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. In Sandnes war ich bei Abendessen auf dem Postschiff bei aufkommender Windstärke zehn. Welch Gläsergeklirre! Im Laden mit der Stickerei wäre ich megaschwach geworden. Ich liebe ja all diese uralten weiblichen Motive in der Stickerei ( die sind sich ja überall gleich, das finde ich so faszinierend ). Das ist für mich ein kleines bisschen Himmel...
    Danke für den Bericht & liebe Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen