Samstag, 21. November 2015

Samstagskaffee und Vollzeit


Swooooosh! So ungefähr raste die vergangene Woche an mir vorbei. Das Ende des Schulhalbjahres winkt schon. Damit Zeugnisse, schnell noch hier eine Arbeit schreiben lassen und dort und da noch eine Konferenz und noch das und jenes und überhaupt. Dazu kam diese Woche noch ein wunderbares Konzert, welchem ich mit Frau Postriot beiwohnte. Diese Woche bekam ich eine sehr liebe Mail von Lu. Sie fragte, wie ich das alles schaffen würde mit dem Job, dem ganzen Kreativkrams und so. Ganz im Ernst: Ich habe keine Ahnung. Was ich weiß: Wenn ich mir noch ein Hobby zulege, muss ich aufhören zu schlafen und zu essen oder so. Natürlich habe ich es unter der Woche nicht geschafft, alles wegzuarbeiten, was es wegzuarbeiten gab. Darum darf ich heute nochmal ran. Samstags arbeiten macht mich immer zu Frau Prokrastination. Darum kann ich auch gerade diesen Eintrag schreiben, nachdem ich den Balkon gesäubert habe, die Waschmaschine angeschmissen und gespült habe. Eigentlich müsste ich noch Blumen gießen und umtopfen, Geschenke basteln/nähen/klöppeln, die Fäden an meiner zweiten Socke vernähen. Da das Arbeitszimmer im Chaos versinkt, müsste ich das eigentlich auch noch aufräumen. Aber vermutlich würde das ausarten, darum arbeite ich gleich einfach auf dem Sofa. Man muss auch die anderen schönen Seiten dieses Jobs, den ich tue, ausschöpfen. Und morgen mache ich dann einen auf lieben Gott: Ruhen! Ha! Diesen Kaffee schicke ich schnell noch zu Andrea und dann schmeiße ich mich in die Arbeit... Vielleicht gieße ich vorher noch die Blumen....

Kommentare:

  1. Klöppeln wir doch einfach unsere Weihnachtsgeschenke. Dann wären wir vielleicht im Dezember 2016 fertig. Herrje. Stress scheint sich zur Zeit extrem zu verdichten, oder? Bei mir ist aber nach Montag RUHE angesagt. hab's bald schön. LG und vielen Dank für die Aufnäher, Mila

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache jetzt grad ein Mittagsschläfchen. Und morgen dann nochmal eins. Es ist Wochenende, nimms also nicht zu gäch. lg Regula

    AntwortenLöschen
  3. Hey... Denk auch mal an DICH!
    So viel hast du zu erledigen und nicht alles ist schön.
    Ich weiß, dass vieles erledigt sein möchte... (geht mir meistens nicht anders)
    Den Sonntag genießt du aber!
    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen