Mittwoch, 4. November 2015

Nadelkränzchentasche


 Ich habe mir mal wieder eine Tasche genäht. Eine spezielle Funktionstasche. Eine Nadelkränzchentasche.


 Dank Antje und Frau Postriot muss ich nicht mehr ganz so oft für mich alleine hinwerkeln. Wir treffen uns mal hier mal dort. Wenn wir uns nicht bei mir treffen, muss ich immer haufenweise Zeug mitnehmen. 

 
 Bücher mit Anleitungen, Strick- und Stickzeug, Stoffe, Schnittmuster und -bögen, Folie zum Schnitt abpausen, Schnabulierzeug..... Eine Zeit lang habe ich meinen benötigten Kram dann gerne in einen Korb geworfen. Ist so lange toll bis es windet oder aus Kübeln regnet oder beides. Schnittmuster, Schnittbögen und evtl. schon Zugeschnittenes mochten das gar nicht. Komisch. Ich wollte also eine Tasche haben, in die ich alles reinwerfen kann, in die alles reinpasst, die man körpernah und im Zweifel unterm Regenschirm tragen kann.


 Für das Taschenfutter habe ich zu einem alten Kinderbettbezug gegriffen. Der ist jetzt auch fast alle. Ich mag es, wenn das Bunte nur ein bisschen rausblitzt. Für Außenstoff wäre der vermutlich auch schon zu dünn gewesen. Ich bleibe mit meinen Taschen ständig überall hängen. Darum war der nur für Innen geeignet.


 Der Außenstoff und die Henkel sind ein eingefärbtes Bettlaken. Dazu kam dann auch direkt eines meiner neuen Labels. Da heißt es jetzt "FRAU Jule". Irgendwann muss man irgendwo wohl "erwachsen" werden *hust*.


 Verziert habe ich die Tasche mit einem Spitzendeckchen und einem selbst gesiebtdrucktem Aufnäher. Dazu noch ein Kauf- und ein selbstgemachter Button. Passt doch. Der Nähmaschinenbutton muss jetzt auch nicht mehr von einer Tasche auf die nächste wandern.


 In den Wald hat es diese Tasche vermutlich nur zu Posingzwecken geschafft. Sonst wird sie mir gute Dienste in U-, S- Bahnen und Zügen leisten, wenn ich auf dem Weg zum nächsten Nadelkränzchen mit meinen liebsten Nadelschwestern bin. Ich nenne das seit Neuestem wirklich Nadelkränzchen, da wir uns noch nie nur auf nähen oder stricken oder sticken oder häkeln eingelassen haben. Irgendwas mit Nadeln war es aber immer. Vielleicht fangen wir demnächst mal mit tattowieren an. Hat ja auch was mit Nadeln zu tun.
  In die Donnerstagssammlung darf die neue Nadelkränzchentasche heute auch noch rüber. Und wer es bis hier geschafft hat, schafft es vielleicht auch noch zu meiner Verlosung hinüber.

Kommentare:

  1. Wie gesagt: Ich mag die Tasche! Und unsere Nadelkränzchen! ;)
    Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. supercool deine tasche. ich mag vor allem den schlichten blauen außenstoff, aufgepeppt mit coolem diy-aufnäher- & button-kram. das rockt sehr!
    liebe grüße
    lisa*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wegen des rock müssen wir bald mit dem tattowieren anfangen ;)

      Löschen
  3. Sehr schön und so praktisch ist deine Tasche geworden (übrigens nicht nur die, sondern auch eine ganz spezielle andere...) LG mila

    AntwortenLöschen