Montag, 19. Dezember 2016

Inspiration im Nordiska Museet in Stockholm


 Ach, erst wollte ich endlich mal diesen Hirnbeitrag heute schreiben, aber irgendwie war mir nicht so sehr nach kruden Gedanken. Der Beitrag muss noch ein bisschen ruhen. Dafür nehme ich euch heute mit in eine sehr inspirierende Welt. Ich hatte noch Bilder aus dem Nordiska Museet in Stockholm, wo ich im September war. Die wollte ich heute gerne zeigen. Vor allem, weil hier in letzter Zeit so viel Gesticktes gezeigt wird und ich vielleicht mal zeigen sollte, woher das alles in meinen Kopf gekommen ist.


 Teilweise war das Licht etwas trübe. Aber das hatte vermutlich farbkonservatorische Gründe.







 Supertoll fand ich diesen Archivraum mit den unfassbar vielen Schubladen in denen es unfassbar viel zu entdecken gab. Den Fussel musste ich in der Zeit mal auf der Männerbank parken- haha.




 Ohne Stickereien gab es auch feine Sachen zu bewundern.


 Die temporäre Ausstellung zum Thema "Bierbraukunst" war auch sehr spannend. Diese Hopfenlampen hatten es mir total angetan.


 Das nur so als kleine Skurilität am Rande. Über die fabelhafte Barrierefreiheit im Nordiska Museet hatte ich schon kurz nach dem Besuch etwas geschrieben. 


 Ein äußerst empfehlenswertes Museumserlebnis. Mich hat es nachhaltig beeinflusst und all die bunten Farben spuken immer noch in meinem Kopf herum. Hierzulande kicken mich Museen ja kaum noch. Schwedische Museen haben es einfach drauf.

Kommentare:

  1. Mir gefallen besonders die einfarbigen, roten Stickereien auf weißen Grund. Ich mag so reduzierten Kram sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohja, die haben auf jeden fall auch etwas. mir fällt es nur immer schwer mich zurückzuhalten, bei der farbpalette.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Oh, schön schön schön! Da könnte ich mich auch gut aufhalten :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen