Montag, 26. Dezember 2016

Frau Jule mit den Scheren(händen)


 Nein, ich habe kein Scherensuchtproblem. Ich habe das voll im Griff, ich kann jederzeit aufhören. Aber das hier wollte ich schon lange mal machen: Meine Hauptwerkzeuge neben den Maschinen abfeiern.


 Stoff und Handarbeiten mir Fäden. Dafür braucht man diese. Die ganz unten mit dem schwarzen Griff stammt sogar noch von meiner Großmutter, die Näherin war. Ich habe sie mal schleifen lassen. Die Faltschere ist der Oberhammer für unterwegs.


 Papier. Ganz außen jeweils auch noch von den Großeltern. Die rote Muminschere habe ich aus Helsinki mitgebracht. Sauscharf!


 Zierscheren, die eigentlich nicht mehr brauchbar sind, aber sie stammen aus der Nepal und der Mongolei. Scheren können auch Souveniers sein.


 Und wenn alles nicht mehr hilft, habe ich diese Supermultifunktionsschere im Haus. Ich hatte sie jahrelang in alt und gebraucht, aber die ist irgenwann einfach verschwunden. Dieser hier musste dann neu nachgekauft werden. Die bekommt wirklich alles klein. Vom Reißverschluss kürzen bis Metall schneiden, ohne eine Kerbe in der Klinge.


 Zum Haare schneiden reicht es noch nicht. Vielleicht kommt das ja noch. Man sollte immer bei scharfem Verstand bleiben. Auch jenseits der Bastelecke. Diese Sammlung trägt auf jeden Fall maßgeblich dazu bei, dass ich etwas zum Runterkommen habe. Liebe Scheren, ich danke euch dafür, dass ihr dies alles möglich macht. Und das einfach mal so rüber zu den Montagsfreuden (die derzeit Weihnachtsfreuden sind). Der Fussel und ich sind gerade auf dem Tim Burton Trip und darum kommt heute abend auch Edward dran.

Kommentare:

  1. Die Tochter hat so ganz weiches, unschneidbares Haar. Da nehme ich immer die beste Stoffschere im Haus. Klappte bisher wunderbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ich glaube am schneidwerkzeug wird es hier auch nicht scheitern. eher am können....
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Ich finde, man kann Scheren gar nicht genug schätzen und lieben und ihnen huldigen. Insofern: ein Hoch auf deinen Scherenpost :-)
    Ich habe zu wenig davon und die, die ich habe, sind zum Teil nicht mehr richtig scharf. Vorsatz fürs neue Jahr: Schleiferwerkstatt aufsuchen!
    Auf ein Fröhliches!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja und such dir eine gute! mir haben schon schleifermenschen die messer kaputtgeschliffen. teilweise gibt es in solingen schleifwerkstätten, die eingesendetes schleifen. ich danke da sins sie auf jeden fall richtig.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. haha, wir haben grad gestern "9" gesehen. da hat tim burton zwar nur mit regie geführt, trotzdem toll! mein burton liebling ist "nightmare before christmas", ist nicht so düster ;-) lg koni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohja, da hast du recht. edward finde ich aber auch so schön, wegen farben, styles und der parabel auf so ungefähr alles...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Eine super Sammlung - aber eine gute Schere zum Haare schneiden ist echt gold wert! :D Ich liebe meine heiß und innig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann gar nicht haare schneiden. ich will gar nicht wissen, wie ich danach aussehen würde... kurzhaarfrisur...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  5. Ich habe es gerade ganz schlimm gefeiert, was für tolle Scheren du hast. Besonders die Klappschere - sowas war mir noch nie begegnet und ist ja wohl superpraktich für unterwegs! Besonders musste ich natürlich die Mumin-Schere bequietschen. So süß!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen