Montag, 5. Dezember 2016

Mal was tun


 Heute mal eine kleine Erinnerung mit ein paar Bildern. Ich habe heute morgen endlich mal eine dieser Tüten zur Hamburger Kleiderkammer getragen. Es wird nicht die letzte bleiben, aber mehr konnte ich heute nicht mit dem HVV durch die Gegend schleifen. Es führt ja noch ein Weg hin.


 Vielleicht erinnert sich noch jemand an vergangenes Jahr, als die Kleiderkammer in der Hamburger Messehallen für viel Furore gesorgt hat. Die Kleiderkammer ist zwar nicht mehr in den Messehallen, existiert aber weiterhin und versorgt mittlerweile nicht mehr "nur" Flüchtlinge.


 Spenden und helfende Hände werden hier immer noch herzlich in Empfang genommen. Es ist schön, dass es diese Anlaufstelle für die schnelle Hilfe noch existiert. Mehr Informationen zur Hamburger Kleiderkammer gibt es hier *klick*. Aber es gibt ja auch immer noch zig andere Möglichkeiten etwas zu tun, nicht nur in Hamburg, auch wenn es nur etwas kleines, schnelles ist. Man muss nur daran denken. Nur weil die Flüchtlingswelle vermeintlich abebbt, heißt das ja nicht, dass da draußen nicht noch unfassbar viel zu tun ist.


 Auf dem Rückweg gab es noch ein Lächeln...


 ...ein paar Vögel... 


 ...und eine fulminante Aussicht bei knackig kalten Temperaturen. Ein sehr guter Start in die Woche. Mal sehen, ob ich das halten kann.

Kommentare:

  1. Die passende Zahl des Tages: 29.000. 29.000 Minderjährige sind Obdachlos. Auch diesen Winter. ❄️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, eine passende erinnerungskeule...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Hier wird auch ganz regelmäßig gespendet, was noch gut ist, aber aus verschiedenen Gründen nicht mehr gebraucht wird. Schade finde ich im Moment nur, dass mir der second hand-Erwerb so schwer gemacht wird... :/ Aber na ja. Daran kann man ja arbeiten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das finde ich spannend. was ist am second hand erwerb so schwer?
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen