Dienstag, 3. Mai 2016

Kleine Socken und die digitale Uhr


 Nein, auf der Kinderbekleidungsseite eskaliere ich derzeit nur minimal. In der Familie gibt es ja jetzt dieses kleine neue Menschlein. Nachdem ich dem Süßminister schon Socken gestrickt habe, dachte ich, ich könnte noch weiter gehen und noch eine Nummer kleiner stricken. In diesem Falle einige Nummern kleiner.


 So wirken sie aber doch sehrsehr klein. Schnell gestrickt waren sie auf jeden Fall. Leider konnte ich den neuen Menschen noch nicht kennenlernen, aber bald. Mal sehen, ob die Socken dann noch passen.


 Eigentlich wollte ich zuerst direkt solche Babyschuhe stricken. Meine Oma hat die früher immer für den Weihnachtsbasar ihrer Gemeinde gestrickt. Vielleicht war das auch der Wink mit dem Betonpfeiler und der Wunsch nach Urenkeln. Hat leider nicht geklappt. Blöderweise war damals stricken grundsätzlich noch ein Buch mit sieben Siegeln für mich und darum habe ich mir auch nie zeigen lassen, wie das geht.


 Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, einige Fehler finde ich auch noch. Anderen fallen die vermutlich nicht auf, von daher lasse ich das mit der Selbstkritik schnell bleiben. Selbst als der erste Schuh fertig war, dachte ich, dass ich den zweiten einfach auch noch stricke. Frei nach dem Motto: Wer A strickt, muss auch B stricken. Ich habe mich fast exakt an diese Anleitung gehalten. Nur ohne Zopfmuster, das war mir dann doch eine Nummer zu hoch. Trotzdem erscheinen sie mir sehr klein. Ähnlich wie bei den Socken. Herrje, sind Neugeborene wirklich so Mini? Kann mir irgendjemand vielleicht einen Tipp geben? Falls sie nicht passen, kann sie little John sicherlich gut gebrauchen.


 Da ich öfter in der Öffentlichkeit stricke, habe ich beim Stricken dieser Stückchen mal wieder so ein paar echt klischeemäßige Frauenreaktionen geerntet. In meinen Ohren klingelt es jetzt noch von dem Gekreische. Ich habe mal versucht, das zu illustrieren:


  Ich habe doch nur Socken gestrickt... Ein neuer Teil in der Kategorie: Dinge die Frau Jule ewig fremd bleiben werden.... Für mich stand bei dem kleinen Gestricke vielmehr die Herausforderung im Mittelpunkt, mir beim Stricken nicht die Finger zu verknoten. Die anderen Reaktionen stießen bei mir auf vollkommenes Untervständnis. Das Maschenwerk darf heute noch hinüber in die Dienstagssammlung, die Zeichnung ja irgendwie auch.

Kommentare:

  1. Gut, ich gebe zu, dass kleine Dinge auch immer diesen Niedlichkeits-Faktor bei mir auslösen. Wiiiie süüüüß! ist auch meine erste Reaktion, doch mein Kreischen verkneife ich mir dann meist lieber. Ich sehe darin dann eher die Faszination fürs Detail - als die biologische Uhr (die bei mir ohnehin irgendwann stehen bleiben wird - oder wie nennt man das bei älteren Frauen?!) Lass dich jedenfalls nicht unter Druck setzen und strick eifrig weiter diese niiiiiedlichen Socken! LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, ich lasse mich schon lange nicht mehr unter druck setzen.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Also, ich reagiere ganz genau so, wie deine Mitmenschen auf der Illustration: ohhhh - wieeee - süüüüß ;-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, wie gut, dass du mein verzücktes Quietschen nicht durchs Internet gehört hast. ;D
    Die Söckchen sind wirklich sehr niedlich. Da ich erst vor kurzem zum ersten Mal für einen ganz frisch geschlüpften Menschen gehäkelt habe und die gleichen Gedanken hatte wie du, was die Größe angeht, kann ich dich aber beruhigen: Die sind wirklich so winzig! :D

    Btw.: Vor kurzem habe ich in einem Wartezimmer Babyschuhe gehäkelt, da kamen überhaupt keine Kommentare. Glück gehabt! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin gespannt. und was für ein glück du hattest.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Ich habe ein paar Jahre für eine Organisation Söckchen (und Mützen und Decken) gestrickt, die Frühgeborene ausstattet. Die Socken waren auch immer winzig und passten bei mir gerade mal auf den kleinen Finger. Im Vergleich dazu sind deine hübschen Babyschuhe richtig groß. :D

    Wenn du das noch nicht hast und häufiger in "klein" stricken willst, dann lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung eines kurzen Nadelspiels. Damit verheddert man sich nicht so schnell. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. allerdings sind mir die langen nadeln gerade für die kleinen schühchen lieber. ein paar maschen habe ich nämlich trotz der langen nadeln aus versehen fallen lassen :/ beim zweiten habe ich dann meine maschenstopper draufgepackt.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. Das finde ich spannend. Ich komme mit den kurzen Nadeln so gut zurecht, dass ich häufig sogar große Herrensocken damit stricke. So hat jeder von uns eben seine Vorlieben. :)

      Löschen
  5. Also, so aus der Ferne denke ich, dass die Socken gut passen können. Die Babyschuhe sehen irgendwie kleiner aus, auf dem Foto. Aber ach - das wird schon! Auf jeden Fall wird sich deine Familie freuen, dass Du dir solche Mühe für sie gemacht hast!
    Und deine Zeichnung finde ich grandios! Ich kann mir die Situation richtig gut vorstellen. :D
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. merci! zur not werden die halt weiterverschenkt an kleinere füße.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen