Freitag, 26. Februar 2016

Ein schwedischer Morgen


 Diesen Eintrag hatte ich für genau einen solchen Tag wie heute reserviert. Es ist immer noch Winter. In Hamburg fältt gerade feinster, fetter Schneeregen vom Himmel. Ich habe es so satt. Es ist die Zeit, in der ich diese Jahreszeit wirklich über habe. Darum heute ein paar Sommererinnerungen. Ich hatte schon stapelweise Bilder von Antjes und meiner Wanderung auf dem Vasaloppsleden in Schweden gezeigt und hier kommen noch mehr. Allerdings ganz leise Bilder. Für ein bisschen Träumen vom Sommer.


 An unserem ersten Morgen in der Sundetsstuga wurde ich morgens sehr früh wach. Irgendwann um 5:30h. Ich hätte mich nochmal umdrehen können und wäre vermutlich wieder eingeschlafen, doch ich riskierte einen Blick aus dem Fenster und dachte, dass man sich das draußen doch mal lieber aus der Nähe anschauen sollte. Antje schlief noch eine Runde weiter. Ich war ganz alleine draußen, genoss den Morgen. Und weil es so wundervoll und so unfassbar leise war, gibt es jetzt mal ohne Worte Bilder.












  Es war wirklich kein Geräusch zu hören. So leise kann die Natur sein. Und so wundervoll. Schweden ist das Land, wo man irgendwann nicht mehr weiß, wo oben und wo unten ist. Oder wo das Wasser aufhört und der Himmel anfängt. Das ist gut so. Urlaub für die Augen, die Ohren, alles. Und darum immer und immer wieder Schweden. Dieses Jahr früher oder später auch wieder. Ich freue mich so sehr darauf!

Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Morgen. Wunderschöne Bilder sind das, dnake fürs Teilen. Ich spüre richtig den Tau unter den Füßen. Herrlich, so eine STille und diese Zeit für sich. Ach. Sommer. Ach. Schweden. Ach. Woanderssein!

    AntwortenLöschen
  2. Wahrlich Bilder zum träumen schön. Sichtbare Ruhe.... Danke fürs teilen!
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  3. So tolle stimmungsvolle Naturbilder! Ich komme mit.....😉

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder! Hach, da kriege ich glatt Fernweh...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jupp und wer braucht da einen südseestrand?
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  5. Ach, Frau Jule! Da hat man ohnehin Fern- und besonders Schwedenweh, weil man eigentlich für den Februar einen Urlaub dort geplant hatte (ein spontanes Jobangebot kam dazwischen) - und dann stolpert man nichtsahnend über diese wundervollen Impressionen.
    Dieses neunte Bild... Man möchte es sich ausdrucken und über's Bett hängen, so zauberschön ist das.
    Ich muss es irgendwann dieses Jahr noch schaffen, nach Schweden zu reisen. Göteborg wird wie üblich mein Ziel sein, weil ich da Freunde und damit einen kostenlosen Schlafplatz habe, sowie einen kleinen Jungen, der mir selbstgemalte Bilder schenkt und mich morgens mit einem begeisterten "Briiiine!"-Quietscher begrüßt. Ich möchte über die Schären wandern, am Wasser sitzen und werkeln und mir den Seewind um den Kopf blasen lassen. Und natürlich auch in den grandiosen schwedischen SecondHand-Läden wühlen, die ich so sehr liebe.
    Hach, du hast mich wirklich gerade heftig in eine Schwedensehnsucht katapultiert, liebe Frau Jule. Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, da hast du jetzt aber selber nochmal ordentlich nachgetreten, in das fernweh, das uns eh schon schmerzt. nach göteborg sollte ich auch mal. von hamburg aus, kann man auch ganz fantastische, kostengünstige und dennoch dekandent wirkende tagestrips hinmachen. vielleicht im mai. ich wünsche dir, dass die zeit schnell rumgeht.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. also nach göteborg sollte ich auch mal WIEDER.

      Löschen
  6. Unglaublich. Ich höre direkt, wie die Stille sich in den taubenetzten Spinnennetzen fängt. In den Norden wollen wir auch einmal, in nächster Zeit... Aber egal wohin, es könnte wirklich bald Frühling werden! lg, Gabi

    AntwortenLöschen