Dienstag, 12. Januar 2016

12 von 12 im Januar 2016

 
 Heute ist der 12te also gibt es heute wieder 12 von 12. Worum es dabei geht, könnt ihr bei  Caro von Draußen nur Kännchen! nachlesen und zwar genau hier


1. Wacht auf, Verdammte dieser Erde um 5h... Ohne weiteren Kommentar.


2. Wie passend, wenn man um 6h morgens schon umsteigen muss.


3. Auf der Arbeit angekommen, die Kopfbedeckungen runter und in die Arbeit gestürzt.


4. Kunstunterricht wenig später mit den "Kleinen".


5. Mit den großen Lernenden habe ich heute wirklich Tränen gelacht. Das war so gut. Danach bin ich wieder bei den "Kleinen" zum Englischunterricht gelandet. Liebesgeschichten mit Pubertieren, auch ein ganz großer Spaß!


6. Die Schneereste am Straßenrand erinnern an Badeschaum. Sind nur kälter. Heute den letzten frühen Feierabend für eine laaaaaange Zeit...


7. Etwas Erheiterndes an der Bahnstation.


8. Immerhin habe ich nur 15 Minuten in dieser Schlange gestanden. Mit ganz miesem Handynetz, das hieß: Keine Unterhaltung.... Alle mies drauf. Diese Postfiliale ist IMMER das Grauen. Ich musste aber etwas abholen. Ich bin sonst immer froh, wenn meine Päckchen am Postkiosk landen.


9. Zuhause vor dem Fenster das angekündigte Kettensägenmassaker. Der kranke Baum wurde heute gefällt. Das gefällt mir wiederum gar nicht. Zwar ist es nun heller in der Wohnung, dafür kann ich aber auch den Nachbarn in die Schlafzimmer schauen und sie mir und das Eichhörnchen kommt wohl auch nicht mehr auf dem Balkon vorbei.... Für den Sommer brauche ich ganz dringend ein Sonnensegel. Ein Stück Wohn- und Lebensqualität wurde heute umgeworfen. Mal sehen, wann ich mich daran gewöhnt habe. Ich tue mich mit so etwas immer etwas schwer.


10. Vor dem Kettensägenmassaker bin ich dann in die Küche geflüchtet. Nachdem ich dieses großartige Buch ausgelesen und den Kaffee getrunken hatte, hatte ich noch einen Termin.
 
 
11. Da ich nach meinem Termin doch schneller wieder zuhause war, musste ich mich noch weiter vor den Sägegeräuschen verstecken. Ich wollte das alles nicht mitbekommen. Das ging am Besten im Nähzimmer. Heilsame Handarbeit. Hilft manchmal. Wenigstens ein bisschen.
 

12. Nachdem die Sägemänner weg waren, habe ich diese Trotzpflänzchen aus den Plastiktöpfen umgepflanzt. Ein bisschen Zeit musste ich nach meinem Termin irgendwie noch schinden.

 Ein bisschen dumpf der Tag heute, obwohl er durchaus seine Höhen hatte. Und ab morgen geht kein Arbeitstag mehr unter zehn Stunden aus. Was wird das toll. Nicht. Aber am Ende des Monats ist ein fetter Lichtblick in Sicht. Yay! Diese 12 gehen nun rüber zu Caro und ich entspanne mich noch eine Runde.

Kommentare:

  1. Zwiebelblumen und Rollschneider sind heute auch bei meinen 12 im Bild. In der Post war ich hingegen gestern angestanden. Tolle 12!
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass die dein Beruf so Spaß macht, trotz Bild 1 und 2. solche Menschen wünsche ich mir für meine Kinder auch!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Na dann wünsche euch ich dir wenigstens lustige Momente, wenn du schon so lange arbeiten musst.
    Das Eichhörnchen findet bestimmt einen neuen Weg.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen