Montag, 16. Juni 2014

Wickelrock vs. gebärfreudiges Becken


 Hin und wieder klopft das kleine innere Hippiemädchen an und begehrt um Beachtung. Ich würde mich grundsätzlich nicht als Hippie bezeichnen. Mein ehemaliger stilbewusster Mitbewohner bezeichnete mich mal als Ökopunk. Damit kann ich mich eher identifizieren. Doch manchmal ist das hippieeske nicht zu verleugnen. Darum finden sich in meinem Schrank durchaus ein paar geliebte Hippieoriginale vom Trödel. Unter anderem ein paar Wickelröcke.


 Leider scheinen Hippiehüften vor 40 Jahren etwas schmaler gewesen zu sein, als meine mit gebärfreudigeren Maßen. Von wegen Größe M. Darum trug ich diesen wunderbaren Rock bisher meistens eher im Bauwagenplatzstil über Jeans. Im Winter hält das toll warm, doch im Sommer geht das gar nicht. Also improvisieren.


 Der Rock passt nämlich genau einmal um mich rum. Also habe ich einfach einen Reißverschluss eingenäht und die Seite etwa bis zum Knie zusammen.


 Der Bund bleibt einfach gewickelt.


 Fällt gar nicht auf.


 Mit diesem Schätzchen bin ich ebenso verfahren. Spitzenmäßig für wärmere Tage und Hose oder Leggins kann ich immer noch drunter ziehen. Viel zu schade um sie zu selten zu tragen, oder?

Kommentare:

  1. Schöne Stoffe und tolle Röcke, sie gefallen mir sehr. Mein Stil ist es nicht ganz, auch wenn ich klamottentechnisch doch öfters die Ökomutti (liebevoll gewählte Bezeichnung für etwas alternativ) raus hängen lasse ;-)
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für wunderschöne Röcke! Die Stoffe sind ja großartig!!! Wie gut, dass Du die Idee mit dem Reißverschluss hattest.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Antje

    AntwortenLöschen