Samstag, 21. März 2015

Samstagskaffee und 3 mal 21


 Ein sehr passendes Datum heute: 21.03. Ein passendes Datum für den heutigen Spezialtag. Es ist Welt- Down- Syndrom- Tag. Das ist ein Tag für all die Menschen, die das 21ste Chromosom in dreifacher Ausführung haben. Was für eine unfassbare Spezialausstattung! Irgendwie sind diese Menschen so die Sympathieträger unter den Spezialmenschen. Wenn ich von meinem Job als Sonderpädagogin berichte, dann ist oft das Erste, was mein Gegenüber oft als positives Merkmal daran kennzeichnet: "Ach, dann arbeitest du auch mit diese süßen Downies?" Eine Äußerung, die mich früher häufig verwunderte. Diese Menschen in die Niedlichkeitsecke zu packen, finde ich schwierig. In meinen Augen ist es auch eher eine Schublade, mit der Aufschrift: Nicht ernstzunehmen. Mittlerweile bin ich drüber weg. Eigentlich habe ich derzeit in meinem Job gar nichts mit Menschen mit Trisomie 21 zu tun. Und eigentlich sind auch nicht alle Menschen mit Trisomie 21 zwangsläufig ein Fall für die Sonderpädagogik. So.


 Grundsätzlich hat aber vermutlich gerade die oben genannte gesellschaftliche Wahrnehmung dazu beigetragen, dass Menschen mit Trisomie 21 gerne für Inklusionskampagnen auftreten und Inklusion finde ich ja wie gesagt sehr gut. Ganz wunderbar das Video zum Welt- Down- Syndrom- Tag 2014. Man sollte eben nur mit den Schubladen aufpassen. Das Stencil in diesem Beitrag hatte ich schon vor einiger Zeit gemacht.
 In diesem Sinne erhebe ich heute meinen Kaffee auf diese SpezialistInnen: Liebe Menschen mit Trisomie 21, es ist gut dass ihr da seid! Bleibt wie ihr seid, lasst euch nichts vorschreiben und rockt das Leben!
 Diesen Samstagskaffee schicke ich nun rüber in Ninjas Kaffeerunde und schaue mal, was die anderen heute so abfeiern.  Am Montag gibt es übrigens wieder einen inklusiven Montag.

Kommentare:

  1. liebe jule. einfach schön, dein text! mein sohn und ich haben direkt das wunderbare video dazu gekuckt. und nun auch mein samstagskaffee auf die spezailistInnen (von denen es ja schrecklicherweise immer weniger gibt...)

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt dein Bild 3 x 21. Der Blick aufs 3 mal statt 2 mal, also +1, macht diese Menschen zu etwas Besonderem im + Sinn. Positiv. lg Regula

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich kenne viele nicht-niedliche Momente...Du sicherlich auch ;) Verwunderlich, dass die Menschen mit Trisomie21 dieses Etikett haben. Neulich im Studium haben wir darüber philosophiert, wie paradox es ist, dass Menschen mit Trisomie21 oft die Behindertenquote (Film,...) erfüllen (müssen) und Aushängeschilder für Kampagnen sind, also vermeintlich so gar nicht viel unanders und umgänglich und gleichzeitig ist es die Behinderung, die am effektivsten ausgerottet versucht wird durch Bluttest etc...Passt in meinem Kopf nicht zusammen... Eine schöne Woche dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vermutlich ist bei beidem das "problem" dass sich trisomie 21 relativ leicht bestimmen/ vorhersagen/ kategoisieren lässt. bei allen anderen geistigen spezialisierungsformen können die ursprünge und auswüchse einfach so vielfältig wie die menschen sein, das macht es schwerer greifbar und unsicher und darauf steht der mensch einfach nicht. oder? also das ist meine vermutung.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. achso: und nicht- niedlich- momente kenne ich auch. ich finde die nur immer so furchtbar lustig. allerdings auch bei meinen schülern, die das 21ste chromosom nur zweifach haben- haha! ich mag rebellen und habe einen schrägen humor ;D

      Löschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen