Freitag, 13. März 2015

Kölner Spaziergang


 Da ich vor Kurzem grundsätzlich im Rheinland war, durfte ich auch Köln nicht auslassen. Meine Anlaufbasis in Form des Holzwurmes, wird diese Stadt zwar bald gen ländliche Gegend verlassen, aber hin und wieder wird es mich wohl dennoch noch dorthin verschlagen. Letztes Wochenende ging es noch einmal durch Köln.


 Wir hatten auf feinstes Wetter und spazierten von Kalk über den Rhein in Richtung City.


 Ich liebe diese Kölner Türen.


 Der Boxclub mit den zwölf Fingern im Logo.


 Und das alles bei strahlendstem Sonnenschein.


 Ich erwähnte schonmal, dass ich diesen Nachkriegsschick mittlerweile ganz toll finde.


 Hier ist allerdings etwas kaputt.


 Innenstadt am Samstag bei strahlendem Sonnenschein war allerdings Krieg, so dass wir uns schnell wieder in die andere Richtung wendeten und im belgischen Viertel landeten.


...


 Jupp.


 Wir steuereten ein halbveganes Café an, machten kurz Pause und zogen dann weiter.


 Die ganze Fassade hat leserlich nicht auf ein Bild gepasst, darum geht es weiter.


 Gleiches Haus. Leider ist kein Einkehrraum (mehr) darin.


 Durch die Südstadt, mit Fütterungsstop, ging es weiter nach Ehrenfeld. Eigentlich wollten wir zum Nachtkonsum (Abendsdrinnentrödeln). Als wir allerdings die lange Schlange am Einlass sahen, setzten wir uns lieber in die Restsonne und tingelten anschließend zu einer anderen Verabredung weiter. Passte dann auch.
 Bis zum nächsten Mal in Köln.

1 Kommentar:

  1. Wieder mal wirklich schöne/interessante Blickwinkel :-)

    AntwortenLöschen