Samstag, 26. Dezember 2015

Samstagskaffee mit Dickschädel


 So, ich melde mich mal kurz aus der Versenkung. Ich bin voll im Ferienmodus, mit allem was dazugehört. Vor allem mal wieder einer dicken Erkältung. Irgendwie ist der Wurm drin dieses Jahr. Vermutlich ist die Erkältung zurück, die ich vor ein paar Wochen nicht richtig auskuriert habe. Jetzt, da der Adrenalinspiegel gesunken ist, haut sie nochmal richtig zu. Vergangenes Wochenende war der Süßminister mit seinem Gefolge (aka Bruder und Schwägerin) zu Besuch in Hamburg. Wir sind Schiff und U-Bahn gefahren, waren spazieren und haben die gemeinsame Zeit genossen. Es war wunderbar! Der Herr Minister hat alles getan, um seinem Ruf gerecht zu werden. Inklusive der Einforderung, dass er und ich öfter im Partnerlook auftraten: "Jule auch Sterne/Bagger....". Das geht ja bekanntlich leicht, da ich oft Reststücke meiner Nähwerke zu kleiner Kleidung verhackstücke. Auch mit dem Bruder und seiner Frau war es wunderbar. Die neue Kaffeetasse gab es von ihnen geschenkt. Ich hatte sie in einem Laden beim letzten Besuch bei ihnen gesehen, das Design für wundervoll befunden, mir aber sehr auf die Finger gehauen und sie nicht gekauft. Eine hat wohl zugehört, als ich davon erzählte. Supergut!


 Weihnachten haben wir allerdings nicht zusammen verbracht. Der Rest der Familie ist nunmal eher am Rhein als an der Elbe beheimatet. Die letzten Tage verbrachte ich mit Herrn Fussel, bergeweise gutem Essen, viel Schlaf und dem Hobbit. Seit ein paar Jahren sperren wir uns dem Familienweihnachten und feiern es lieber mit dicken Filmboxen von Superhelden. Das tut der Erkältung auch ganz gut. Heute machen wir da weiter, wo wir aufgehört haben, auch wenn wir mit dem Hobbit fertig sind. In diesem Sinne werde ich mir gleich mal ein Erkältungsbad geben und danach lecker vegane Rouladen basteln. Habt es gemütlich! Dieser Kaffee geht noch rüber zu Andrea. Bald gibt es auch wieder Selbstgemachtes auf dem Blog. Bei aller Antiweihnachtshaltung mag ich nämlich diese Möglichkeit, den Lieben mal ein paar Dankeschöndinge zu überreichen. Es waren ein paar selbstgemachte Geschenke dabei.

Kommentare:

  1. Die Tasse wäre mir nicht durch die Finger gegangen. Die ist toll.
    Weihnachten ohne Familie geht hier gar nicht. Irgendwie finde ich es auch gut, dass die Familie noch so vollzählig ist. Nur bekomme ich die Schwiegereltern nicht mit den meinen unter einen Hut, da wäre die Schwester traurig. So feiern wir eben die kompletten Feiertage.
    Erhole dich gut.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Dein Bericht tönt schön. Gute Besserung! Mich hats auch ganz arg erwischt, will einfach nicht besser werden .... glg Regula

    AntwortenLöschen
  3. Oh... die Mumins!
    Gute Besserung. =)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich habe Weihnachten auch mit dicker Erkältung im Schlafanzug unterm Tannenbaum verbracht (im übertragenen Sinne, nen Tannenbaum gabs nämlich in echt nicht). Und ich bin die furchtbare Erkältung immer noch nicht wieder los. Ganz fies, was da grad offenbar umgeht.
    Und mit der Tasse: ich mag es total, wenn Leute so aufmerksam sind und sich sicher Kleinigkeiten merken und später bei Gelegenheit als Geschenk umsetzen. Das finde ich richtig tolles schenken, wie es sein sollte! Schön!
    Werd gesund und genieß die restferien!

    AntwortenLöschen