Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 im Januar 2015


 Heute ist der 12te also gibt es heute wieder 12 von 12. Worum es dabei geht, könnt ihr bei  Caro von Draußen nur Kännchen! nachlesen und zwar genau hier


 1. Eigentlich war der Plan für heute, jede Stunde ein Bild zu machen. Das hat nur bedingt hingehauen. Am Anfang war ich noch ganz gut. Um 5h kochte jedenfalls die "Milch" über...


2. Kurz nach 6h auf die Bahngewartet. Etwas länger nach 6h *hust* Schnelligkeit war heute morgen nicht meine Stärke.


3. Um 7h Mütze und Kopfhörer ab, weil Ankunft in der Schule. Habe ich mal erzählt, dass ein Eltern mal meinte, es sei meiner Vorbildfunktion nicht zuträglich rote Kopfhörer zu tragen? Lernende hatten mich damit mal auf dem Weg zur Schule gesehen. Ich finde, die sind meiner Vorbildfunktion sehr zuträglich. Und da hörte es mit dem Bild pro Stunde auf.


4. In der Schule treibt sich manchmal ein Hund rum. Naja, was heißt rumtreiben. Meistens räkelt sie sich auf dem Sofa in unserem kleinen Chaosbüro rum. Das ist ziemlich gemein, denn meistens würde ich mich am liebsten dazu legen.


5. Weil ich leider kein Hund bin, habe ich gearbeitet. Meine Schüler sind im Praktikum. Darum hatte ich nach den Musikstunden heute Zeit, meine Zeugnisse fertig zu schreiben, sie auf den Stick zu packen und abzugeben. Die roten Punkte auf den Fingern sind keine Masern. Ich habe noch zwei Arbeiten korrigiert und wohl den Stift an der Kappe vorbeigesteckt. Passiert ständig. Danach wurden noch Förderpläne geschrieben, Jugendamtskorrespondenzen getippt, Besuchstermine für die PraktikantInnen vereinbart, mit SozialpädagogInnen das Vorgehen in einer sehr heiklen Sachen beraten und eine kleine schulische Innovation mit ein paar Eltern ersonnen. Uff. Normalerweise schaffen wir das alles immer noch neben dem Unterricht. Von daher darf ich mich eigentlich gar nicht beklagen.


6. Zwischendurch gab es aber doch eine kleine Pause. Der Hund konnte ja nicht so faul auf dem Sofa liegen bleiben. Also habe ich ihn mir mal kurz ausgeliehen und habe in einer Freistunde mal schnell eine Runde durch den Wald gedreht. Hundi musste an der Leine bleiben, weil war ja nur ausgeliehen und man weiß ja nie. Sehr dynamisches Bild, oder?


7. Nach zehn Stunden Arbeit (na gut und einer kurzen Gassipause) im Dunklen und Nassen auf den Weg in Richtung Heimat gemacht.


8. Auf dem Weg in der Bahn gelesen. Was sonst?


9. Die nasse Jacke kam an den Haken. Das Licht in meinem Flur geht so.


10. Der kleine Sonnenstrahl (Naja, eigentlich waren es mindestens zwei riesige Sonnen) waren diese beiden Päckchen, die ich noch schnell bei der Post abholen durfte. Wow! Liebe Alex, liebes Friesenmädchen: DANKEDANKEDANKEDANKE!!! Das verdient noch einen eigenen Beitrag!


11. Damit das Abendessen noch besser wurde, habe ich ein paar Tulpenblütenblätter in der Wohnung verteilt. Manchmal bin ich so gut zu mir...


12. Abendessen gab es heute aus der Dose, auf dem Sofa vor dem Fernseher beim Großstadtrevier. Sorry, aber nach einem so langen Tag vergesse ich manchmal, was Stil bedeutet. Hätte ich Personal, so hätte ich was Anständiges zum Abendessen gehabt und dann hätte ich das auch brav am Tisch gegessen. Aber ich bin nicht Superwoman. Geschmeckt hat es jedenfalls und das ist doch die Hauptsache, oder? Eigentlich wollte ich auch heute noch auf die Straße gehen, aber da ich erst so spät aus der Schule kam, war dafür heute keine Energie mehr. Man wird es mir hoffentlich nicht verübeln. Dummerweise werfen meine nächsten Montage ähnliche Schatten vorraus.... *hmpf*

 Meine 12 Sachen wandern nun in Caros Sammlung und dann schaue ich mal, was die anderen Netzmenschen heute so gemacht haben.

Kommentare:

  1. hmmm, jetzt grübel ich aber warum der Hund auf dem Sofa helles Fell hat und der Hund beim Gassi gehen schwarz ist? Ist dachte, das ist der Gleiche?
    Lehrer mit Kopfhörer gehören sich nicht?? Haha, das ist ja herrlich, ich gehe auch nie ohne Kopfhörer aus dem Haus. Witzig, was manche Leute für Vorstellungen haben.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist der gleiche. quasi ein tricolore hund. weiße vorderpfoten.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. ah,ok! na dann kann ich ja aufhören zu grübeln. Danke und viele Grüße!

      Löschen
  2. huch, ich fühle mich aufs beunruhigendste an mein lehrerinnendasein zurückerinnert ... tapfer. und wohlverdient auf dem sofa und aus der dose.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beunruhigend? ach. ich liebe meinen job zu 80% von ganzem herzen. heute war der die- restlichen- ätzenden- 20%- tag. das geht klar. damit bin ich im schnitt vermutlich besser dran als die meisten anderen arbeitenden menschen.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Oh, das klingt nach einem vollen Arbeitstag und einem entspannten Arbeitsessen. :)
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Einblick :-) Das ist wirklich total interessant, von manchen Dingen eines Lehreralltags hat man eine ganz andere Vorstellung, wenn man das Ganze nur aus Sicht des Schülers erlebt hat!
    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jule,
    Es gibt wohl wahrlich nichts schlimmeres als rote Kopfhörer, wie kannst du nur! Manchmal fragt man sich echt, ob manche Leute nicht andere Probleme in ihrem Leben haben, als die Farbe der Kopfhörer der Lehrerin ihres Kindes (und allein weil das so ein umständliches Aneinanderreihen von Wörtern ist, sieht man ja schon, wie kleinlich das ist).
    Deine Garderobe gefällt mir ungemein gut! Die sieht wirklich heimelig aus =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen