Sonntag, 12. Januar 2020

Kleine Decken für kleine Lebewesen


 Keine Decken für kleine Lebewesen. Das sind meine Beiträge zum Bloghop von Karin von GrünerNähen. Thema sind bei dieser Runde genderneutrale Accesoires. Da ich selber keine kleinen Lebewesen in meinem Haushalt habe, werden meine Stücke als Geschenke demnächst weiterwandern.


 Die Decken an sich sind gar nicht so großartig kompliziert. Ich habe mich durch meinen Stofffundus gewühlt und mal geschaut, was es da so gab. Eigentlich sind die ganze Stoffe einstmals Bettdeckenbezüge gewesen. Mit Ausnahme des Vlieses in der Mitte ist also alles Upcycling. Manch ein Mensch würde jetzt sagen: Ist ja doch rosa dabei. Voll die Mädchenfarbe.... Ist das so? Ist Rosa eine Mädchenfarbe? Wer sagt das? Eigentlich ist das doch egal. Beim letzten Sew Along, in dem es um genderneutrale Kleidung ging, habe ich schonmal über  die "Problematik" von Röcken und Kleidern ausgelassen. Wer hat denn da jemals vorgeschrieben, dass nur weibliche* Lebewesen sowas tragen können?


 Voll bewusst habe ich mich also für den rosa dominierten Schmetterlingsstoff entschieden. Weinrot ist nach meinem Empfinden nicht so wüst beladen, wenn auch von der Farbpalette her recht nah dran.


 Auch diese Stoffkombi mag ich da gar nicht so genderbestimmend einordnen. Weinrot und hellblau. Alte Stoffe. Fabelhaft. Genderegal.


 Die Decken haben jeweils das Maß ein mal ein Meter. Also eher als Krabbel- oder Spieldecke zu verorten. In meinem näheren Umfeld wurde gerade im Dezember ein Kind geboren. Die Mutter durfte sich eine der beiden Decken aussuchen. Sie wählte die blau-rote Kombi. Hätte ich also noch eine auf Vorrat für das nächste Kind gehabt. Aber wie der Zufall es so wollte, ist sie quasi auch schon verschenkt. Und wie der Superzufall es will noch nicht einmal für ein Menschenkind. Als guter vegan lebender Mensch denke ich nämlich auch gerne jenseits von Speziesgrenzen. Ich esse und nutze keine Menschen, also esse ich auch keine Tiere. Lebewesen ist Lebewesen. So wird auf der Schmetterlingsdecke demnächst ein (noch) kleiner Hund liegen dürfen. Jedes Lebewesen sollte auf schönen Dingen liegen dürfen. Genderegal, speziesegal. Kleine Decken für kleine Lebewesen eben. Egal welchen Geschlechts, Genders oder Spezies. Und das auch noch selbst gemacht aus alter Bettwäsche. Was nicht alles geht. Ich gebe mir selber ein fettes HIGH FIVE! Alle Lebewesen zählen. Krasser Scheiß!


 So reihe ich mich heute in Karins Blog Hop ein. Die anderen Blogposts zu dieser Reihe findet ihr hier:

06. Januar: Nähzimmerplaudereien
07. Januar: Naht im Wald
08. Januar: Kleine Stöpsel
09. Januar: Marymes Blog
10. Januar: Nähkäschtle
11. Januar.: Ringellaus
12. Januar: DIY oder die!
13. Januar: Quernaht
14. Januar: Ulrikes Smaating
15. Januar: Amberlight-Label
16. Januar: Zum Nähen in den Keller
17. Januar: Hügelring
18. Januar: Mit Schönheitsfehlern
 
19. Januar: Grüner Nähen


P.S.: Irgendwas ist mir bei der Terminplanung da durchgegangen. Vielleicht gibt es heute noch 7 Sachen oder 12 von 12 im Januar. Mal sehen, was der Tag so hergibt.

Kommentare:

  1. Schön, vor allem deine Überlegungen und Schlussfolgerungen dazu!
    Hab einen feinen Freien Tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. frei war er leider nicht, dennoch danke für das kompliment und die wünsche.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. Liebe Jule,
    eine tolle Idee, dass die Decken auch für Tiere verwendet werden dürfen.
    Ich hätte auf den ersten Blick gar nicht erkannt, dass die Schmetterlinge rosa sind. Für mich war das eine tolle "unisex" Decke in rot, die sowohl für Mädchen als auch Jungs (oder Katze/Hund) verwendet werden kann.
    Viele Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Schön bunt. So liebe ich es. LG und weiterhin viel Freude beim kreativen Tun. Regula

    AntwortenLöschen
  4. Das sind zwei sehr schöne Decken geworden und noch besser finde ich, dass beide in liebevollen Händen und Füßen sind. Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen, das sind ja schöne Decken. Die Farbkombis gefallen mir richtig gut. Viele Grüße von Xenia

    AntwortenLöschen
  6. Sonntags morgens um 6.00 Uhr blogst du schon - Donnerwetter! Ich bin manchmal auch so früh wach - kann mich aber noch zu nichts Gescheitem aufraffen - hänge nur mit ´ner Tasse Tee dumm rum! Einen schönen Sonntag noch - wünsche ich dir, Gundula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, der schlafrhythmus verstört auch mich ein wenig...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  7. Liebe Jule, ich mag deine beiden "Windrad-Decken" sehr. Sie schauen unglaublich gemütlich aus - für alle Lebenwesen! Danke auch, dass Du hier so einen schönen veganen Bogen spannst - da sprichst Du mir (und auch dem Rest meiner Familie) natürlich aus dem Herzen. "Jedes Lebewesen sollte auf schönen Dingen liegen dürfen." - was für ein schöner Satz, der für so, so, so viele Lebewesen nicht gilt. Da haben wir noch viel zu tun. Aber Kuscheldecken sind mit Sicherheit ein perfekter Anfang :-) Danke für deinen schönen Beitrag, liebe Jule! Und liebe Grüße an das Menschen- und an das Hundekind! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yeah! du hast das windrad gesehen ;) das freut mich wiederrum. das war meine erste überlegung, aber am ende, fand ich sie doch zu grob dafür.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  8. Hallo Jule!
    Deine beiden Decken finde ich klasse! Die schlichte Form ist trotzdem raffiniert und die Stoffkombis finde ich auch super! Wie schön, dass sie schon Abnehmer gefunden haben!
    Liebe Grüße Iggy

    AntwortenLöschen
  9. Oh der Stoff ist ein Schätzchen, ich liebe ja diese bunten Bögen, Regenbögen, Wolken, Wellen in allen Varianten. Und da würde ich auch alles drauf legen, was ich liebe, einschließlich mich selbst ;) Du hast wieder einen tollen Text dazu geschrieben, danke! Während der Zeit, die ich einem Kinderladen verkauft habe Klamotten etc. wurde ich so so so oft mit dieser blöden Geschlechterfrage und Farben konfrontiert, das hing mir so zum Halse raus. Oder auch ich in schwanger, die ich 3x nicht wußte, was es wird und deshalb jede Verkäuferfrage nach dem Geschlecht beantwortete mit "Es wird ein Kind".. Schmalspur. Und ja, nicht so einfach, wie das so in den Köpfen steckt, in meinem sicher auch in mancher Weise. Ich denke da auch viel drüber nach, aber wenigstens in der Farbwahl sollte doch bitte alles möglich sein. Wie traurig auch immer diese dunklen Farben für Jungs, hallo! Meine Mädels haben blaue sowie gelb-orangefarbene Zimmer, selbst ausgesucht. Starke Farben.
    Lieben Dank dir für deinen schönen Beitrag und deine wunderbaren Geschenkideen immer.

    dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke fpr diesen schönen kommentar und deine erfahrungen darüber. schon seltsam, dass es nicht einfach kind sein darf...
      liebst,
      jule*

      Löschen
  10. hej jule,
    deine decken sind doch klasse geworden :0) kuscheldecken sind immer ein schönes accessoire, nicht nur kinder suchen nach kuscheligen decken :0) vor unserer mieze müsste ich die teile auch ganz klar in sicherheit bringen! und mir ist es ehrlich gesagt völlig banane, ob ein Junge auf einer roten oder blauen decke liegt...das ist längst überholt :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich bunt und fröhlich - und Decken brauchen Kinder immer! Wenn ich denke, was hier Decken benutzt und gebraucht wurden - für alle möglichen ZWecke und sei es Höhlen bauen, Tische abdunkeln, Umhang zum Theaterspielen, Tier draufliegen (hier allerdings eine Katze)...
    Da machen Deine Decken sicher Freude!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Genau über dieses Thema der Farbzuordnungen habe ich in meinem Beitrag zum Blog-Hop auch nachgedacht und deine Decken sind wunderbar. Die beschenkten kleinen Menschen und ihre Familien werden sich bestimmt sehr darüber freuen.

    AntwortenLöschen