Freitag, 5. Mai 2017

Pflastersteine und Konfetti


 Manchmal braucht es Konfetti im Leben. Eigentlich braucht es immer Konfetti. Seit ich weiß, dass Menschen die Konfetti oder Glitzer werfen, Gefahr laufen eine Anzeige wegen Körperverletzung zu kassieren, habe ich ein gespaltenes Verhältnis dazu. Wie wunderbar, dass man Kirschbäume so schwer anzeigen kann und wie schön, dass auch sie Konfetti werfen.


 Rosa, fluffig. So standen sie in einer Ecke von St. Pauli auf dem Rückweg von der Maidemo. Wie wundervoll! Sowas muss man ja auch mal festhalten.


 Es ist ja auch mal ganz fein in den Pflastersteinritzen von St. Pauli was anderes als Kippen, Glasscherben und Kotzebrocken zu finden.


 Sonne gab es dazu. Den Rest der Woche machte die sich im Norden sehr rar.


 Für mehr Konfetti in den Hinterhöfen der Hölle! Und heute ist Freutag! Das nur mal so am Rande.

Kommentare:

  1. Yeah! Ich liebe es, wie der Frühling rosa Straßen macht <3

    AntwortenLöschen
  2. Ist St. Pauli ein Hinterhof der Hölle? Sorry, war nur mal kurz dort bei Schneeregen an einem Dezembervormittag...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. spätestens bei veranstaltungen wie schlagermove oder dieses wochenende hafengeburtstag ist es sogar die hölle, würde ich behaupten... allerdings hat es manchmal auch seinen reiz. wenn nicht nur immer so viele menschen denken würden, die reeperbahn und umliegende straßen seien ein gesetz- und anstandsfreier raum...
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Tatsächlich, man kann wegen Konfetti angezeigt werden? Ich kann es nicht glauben...
    Gestern bin ich fast enttäuscht an den Kirschbäumen vorbei geradelt. Schade das sie ihre Blüten schon wieder abgeworfen haben. Schmutzig liegt ihre rosa Pracht am Boden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen