Dienstag, 30. Mai 2017

Gegen Kabelsalat


 Bevor ich euch mit Bildern und Berichten vom IMMERGUT FESTIVAL zuschmeiße, gibt es heute noch eine kleine Anleitung gegen Kabelsalat. Salat in der Küche mag ich ja am Liebsten in Blatt- und weniger in Kabelform. In meiner Kaffeeecke gab es so ein ganz mieses Exemplar. Espressomaschine, Kaffeemühle und eine Lampe warfen da ihre Schwänze aus. Aber das muss ja nicht so bleiben. Ich habe da jetzt so eine Kabelaufbewahrung gebaut. Nicht das erste Mal. Das erste Expemplar habe ich vor Jahren mal für den Fussel gebastelt. Und das ging so:


 Eine stabile Schere, ein abwischbarer Marker (in einem Lehrendenhaushalt gibts sowas) und eine leere, gespülte Weichspülerflasche (oder was auch immer sich sonst so an Plastikgefäß finden lässt..


 Mit dem Marker die ungefähre Ausschnittkontur auf die Flasche zeichnen. Da meine Kabelhalterung von diesem Doppelstecker gehalten werden sollte, habe ich den als Maß genommen.


 Die Flasche auf- und zurechtschneiden. Meine Finger sahen danach aus wie nach einer guten Unterrichtsstunde mit Overheadprojektoreinsatz. Alles halb so wild. Die Aufhängelasche bekam das passende Loch für den Stecker. Für evtl. Handyladestecker kann man das Loch an eben jene anpassen. Anschließend den Kabelsammler nochmal spülen, damit die Markerreste sowohl vom Plastik als auch von den Fingern abgehen.


 Kabelsammler mit dem Stecker an der Steckdose aufhängen, Kabel reinstopfen, fertig. Man kann die Kabel natürlich auch schöner reinstopfen, als ich das hier getan habe. Wahlweise könnte man das ja auch mit dem Handyladestecker festmachen und das Handy direkt da rein legen.


 Sicherlich hätte man das Ganze auch noch mit wer weiß was verzieren können, aber so unauffällig fand ich es irgendwie am Besten. Das darf heute noch in die Dienstagssammlung. Jetzt gibt es in meiner Küche nur noch Blattsalat. Yeah!

Kommentare:

  1. Klasse Recycling - Objekt! Schade, nach der Küchenrenovierung ist da kein Bedarf mehr in meiner Küche....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankedanke. man kann dieses ding auch gut in anderen räumlichkeiten einsetzen. wie gesagt: beim mann hängt das ding im wohnzimmer als handyladestation.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Einfach und praktikabel (chihi!) - super!

    AntwortenLöschen
  3. Praktisch! Mal gucken, wann ich das irgendwo einsetzen kann. :D

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es wird sich schon was finden. und wenn nicht, ist das ja eigentlich ein gutes zeichen.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Wie ausgefuchst du bist!
    Einfach genial das Teil.
    Ich hätte schon wo einen Kabelsalat, aber der ist so riesig, da bräuchte ich eine Waschmittelflasche in Übergröße.
    Habs untern Schrank gestopft...LG

    AntwortenLöschen