Mittwoch, 3. Mai 2017

Frau Jule auf einem Bloggendenevent


 Irgendwann kommt man als bloggender Mensch an den Punkt, an dem im Mailfach komische Mails landen. Man solle doch bitte für dieses und jenes Werbung machen. Am Besten sind immer die Mails, in denen einem komplette Blogposts angeboten werden, die man nur noch online stellen soll. In meinem Fall sind das selten Mails, denen ich entnehme, dass sich jemand ernsthaft mit meinem Blog auseinandergesetzt hat. Einladungen zu Bloggendenevents ploppen tatsächlich eher selten auf. Bisher ist mir das zwei Mal passiert. Die erste Einladung konnte ich leider nicht annehmen, da das Event zwar harten Schwedenbezug hatte, ich zu der Zeit aber selbst in Schweden war. Auf der anderen Seite ist es aber auch schon passiert, dass ich mich zu irgendeinem Event anmelden wollte und dann prompt einfach keine Antwort erhielt. Die Vermutung liegt nahe, dass mein Blog eben doch etwas zu kritisch ist. Umso erstaunter war ich über diese Einladung.


 Als Viking mich zu einem Nachmittag unter dem Motto #DIYmitViking einlud zögerte ich erst kurz. Kann ich da wirklich hin? Passt das zu meinem Blog? Ist das zu viel Werbung? Und will ich mich wirklich auf diese liebreizende DIY- Welt einlassen? Ich überlegte und kam zu dem Schluss, dass ich in meinem beruflichen und privaten Leben so viel Bürobedarf verballere, dass das doch gut passen könnte. Außerdem war ich neugierig auf andere Bloggende aus und um Hamburg. Zudem sollte es veganes Essen und Getränke aufs Haus geben. Haha! Man muss sich die Dinge ja mal anschauen. Kritisch kann man sowas immer beleuchten, ohne dass ich meine Glaubwürdigkeit einbüße. Also schlug ich am 22.05. im Café Karlsons in der Hamburger Neustadt auf und schaute mir das mal an.


 Der Nachmittag war relativ hart durchgetaktet. 30 Bloggende, drei Workshops á 45 Minuten, essen, netzwerken.  Es gab einen Papierworkshop, einen Kalligrafie- und einen Origamiworkshop. Papier war jetzt nicht so richtig meines. Stanzen, kleben, kreativ auf Startschuss sein... Immerhin freuten sich hinterher Menschen in meinem außerbloggenden Umfeld über die kleinen Schokopralinen und Ordner, die ich verzierte. 


 Den Kalligrafieworkshop hingegen fand ich ziemlich cool. Es wurde Technik vermittelt, wenig Kreatives. Das fand ich ziemlich entspannend. Ich kleckerte mit anderen so rum und denke, dass ich so vielleicht doch hin und wieder mal was kalligrafieren werde- nachdem ich ungefähr noch 2389473 Stunden geübt habe. Federhalter, Scriptol und Übungspapier gab es freundlicherweise geschenkt, so dass ich nicht erst losziehen und Material kaufen muss. Beim Origamiworkshop ging es darum, einen Lampenschirm zu falten. Da kam die laternenfaltende Waldorfschülerin wieder voll durch. Mein Endprodukt fand ich ziemlich gut. Leider hatte ich so viel Kleber und Scriptol an den Fingern, dass er am Ende etwas eingeschweint war. Aber auch das könnte ich nochmal in unverschmiert machen. Ich mag das ja, mal neue Dinge auszuprobieren.


 Grundsätzlich waren das ein paar sehr feine Stunden. Ich durfte einige Bloggende kennenlernen, die ich vorher nur von ihren Blogs kannte, aber auch ganz neue Blogs. Die Netzwerkzeit war knapp bemessen, ein bisschen was Veganes gab es auch zu schnabbulieren und die Veranstaltenden haben es famos hinbekommen, mein Gesicht aus den offiziellen Fotos rauszuhalten. Dazu habe ich neue Dinge ausprobiert und herrlich entspannte Gespräche geführt. Leider waren die Pausen zum Quatschen recht knapp bemessen, so dass ich gar nicht mit allen schwatzen konnte, mit denen ich schwatzen wollte. Grundsätzlich eine schwungvolle Veranstaltung. Uns wurde auch nicht am laufenden Band erzählt, dass es all diese Materialien bei der Firma zu erstehen gäbe, die dieses Event organisiert hatte. Ganz im Gegenteil. Die Zeit verflog rasend schnell. So kann ich das gerne öfter haben. Danke Viking für die Einladung! Mal sehen, wann das nächste Mal eine solche Einladung in mein Postfach flattert. Kritisch werde ich solche Dinge immer beleuchten, aber ich schließe sie nicht grundsätzlich aus. Ein bisschen Spaß, für den andere zahlen, darf ich aus dem ganzen Kram hier ja auch mal ziehen. Nach dem Treffen bin ich übrigens noch zum Roller Derby gedüst. Wie krass Welten doch manchmal aufeinandertreffen können. Aber das hält das Leben spannend.

Kommentare:

  1. Wow, also ich finde das sieht super spannend aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand die anderen bloggenden allerdings spannender als die workshops ;)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Komisch, solche Einladungen kriege ich nie, hätte mir auch Spaß gemacht zu kalligrafieren. alleine übe ich dann doch eher selten.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kommt bestimmt noch. es ist halt immer eine gratwanderung zwischen "ich mach werbung" vs. " ich hab spaß auf kosten anderer"....
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen