Mittwoch, 28. Oktober 2015

Das doppelte Röckchen


 Es wird frischer. Zeit, auch den Hintern in ein paar wärmende Schichten zu packen. Da ich ambitionierte Rockträgerin bin, musste auch ein wärmender, aber nicht zu dicker Rock her. Zudem hatte ich noch ein paar Jerseyreste zu verhackstücken. Entstanden ist ein Ballonröckchen. 


 Der Clou an der Sache ist der Unterrock. Er besteht aus einem recht engen Schlauchrock, ist ein bisschen Kürzer als der Oberrock und sowohl am Bund als auch am Saum mit ihm vernäht. Der Oberrock ist eine Art Glockenrock. Durch das Zusammennähen auf Zug mit dem Unterrock bauscht er sich ein bisschen auf. Der Schnitt von diesem doppelten Röckchen ist also mal wieder selbst gemacht. Eine Tasche muss ich beim nächsten unbedingt noch einbauen.


 Oben sind beide Röcke gleich weit. Ich brauche einfach keine Falten am Bund, die an gut ausgestatteten Körperstellen noch mehr auftragen. Der Bund ist auch aus dem Sternchenjersey genäht, ein breites Gummi sorgt für Halt und Bequemlichkeit. Der Style mit den Sternchen erinnert mich ein bisschen an die kleinen Emomädchen, die Anfang der 2000er das Selfie von oben mit Bambiblick erfanden. Ich finde aber, dass dieses Röckchen auch für Frauen klar geht. Ich muss es ja nicht mit Elfenflügeln und Würfelketten kombinieren.


 So kann ich noch ein bisschen durch den Herbst stiefeln. Wenn es noch kälter wird, kommt halt erstmal statt der Strick- eine Jerseyleggins drunter. Ein bisschen Glitzer fehlt vielleicht noch. Aber ich liebe ihn! Die Tragebilder hat mein Bruder gemacht. Damit darf dieses Röckchen heute in die Mittwochssammlung. Haltet eure Hintern warm!

Kommentare:

  1. Der Rock ist großartig! Ich hab mir vor einigen Jahren genauso einen genäht, nachdem ich ein Kleid in dem Style gekauft hatte und mir die Idee so gut gefiel! Da ich auch eine sehr ambitionierte Rockträgerin bin, war der leider nach zwei Wintern schon durch :( Aber schön, dass du mich daran erinnerst, dann näh ich demnächst mal nicht Babybodies und Herrenhemden, sondern mal wieder was cooles für mich. Jerseyreste finde ich garantiert genug im Nähschrank :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön! ich bin auf dein ergebnis gespannt!
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. na das ist doch mal eine empfehlung für, nein gegen kalte popos im herbst. sieht schick aus!

    liebe grüße, doro K.

    AntwortenLöschen
  3. Der Rock gefällt mir ausnehmend gut. Die Idee habe ich gleich abgespeichert. Und Stene gehen meiner Meinung nach sowieso IMMER.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Dein Rock ist schön, viel Spaß beim Tragen.

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen