Donnerstag, 3. September 2015

Schwuppdiwupp: Jacke!


 Verganenen Samstag war ich mit Antje in der Lüneburger Heide unterwegs. Sie blüht und duftet und brummt. Der Sommer wollte sich an diesem Tag noch einmal aufbäumen. Wir den Kopf frei bekommen. Der Herbst kommt. Die Luft sieht morgens schon danach aus. Zeit für seelenwärmende Garderobe. Da es morgens in Hamburg noch recht frisch war, hatte ich mein neues Stückchen für die Fahrt nach Lüneburg schon am Leib.


 Ich habe mir eine monstermäßige Reinwickel- Einkuschel- Deckenjacke genäht. Das Rockkleid habe ich ja schon etwas länger, das durfte an dem Tag auch normal raus. Auch das Shirt kommt einem bekannt vor. Ich trage meine selbstgenähten Sachen wirklich ständig und immer und auch bei Tag in der Öffentlichkeit. Huh!


 Grundsätzlich war das eigentlich der OHU- Jackenschnitt von Kleinformat. Aber ich halte mich ja immer so ungern an Schnittvorgaben. Statt empfohlenem leichten Strickstoff habe ich groben Sweat gewählt, statt 140cm Stoffbreite bin ich bei der famosen 160cm Breite dieses Stoffes geblieben, den ich beim Stoffdealer im Hamburger Vorort mit Frau S. an einem extrem nassekalten Ferientag gekauft hatte. Ebenfalls habe ich das Ganze nach oben hin um 10cm verlängert, damit ich ein bisschen mehr Schal bekomme und aufs Säumen habe ich auch verzichtet. Geblieben sind da also eigentlich nur die Ärmel (die ich für mich aber auch verlängert habe) und die Armlöcher.


 Gekonnt über die Schulter geworfen hat das fast was griechisches.


 Diese Jacke verzeiht es einem auch, wenn sie an einem warmen Tag zur Mittagszeit in die Tasche geknüllt wird, ist draußentauglich und überhaupt schon jetzt ein Lieblingsstück, weil so unkompliziert. Das fing schon beim Nähen an. Man könnte sie auch Faule- Socken- Jacke nennen. Zumindest in meinem Fall. Bleibt mehr Zeit für die anderen Dinge im Leben.
 Und damit geht es hinüber in die donnerstägliche Sammlung. Die Bilder vom Heideausflug spare ich mir für irgendeinen usseligen Herbst-/Wintertag auf, wenn es mal ein bisschen Sonne vor die Augen braucht. Die Tragebilder von mir mit der Jacke hat die gute Antje gemacht. Dankesehr!

Kommentare:

  1. Ohhhh...sieht das bequem aus! Das brauch ich definitiv auch - und schon wieder ist die To-Do-Liste gewachsen...
    Ganz lieben Dank für diese tolle Inspiration!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee und es sieht echt super kuschelig aus.

    AntwortenLöschen