Dienstag, 29. September 2015

Licht eingetütet


Ich bin keine Freundin von Tüten wenn ich einkaufen gehe. Plastiktüten kommen mir nicht ins Haus, es sei denn mir gehen unterwegs wirklich mal die Baumwollbeutel aus oder ich kaufe sehr taufrisches oder kleines Gemüse. Aber schöne Papiertüten nehme ich gerne mal mit. Meistens, um etwas Neues daraus zu machen.


 In diesem Falle war es eine Papiertüte aus dem Buchladen. Ich fand diese Blumen und das Grün so wunderschön. Eigentlich wollte ich sie als Geschenktüte weiterverwenden oder zerlegen und das Papier benutzen. Es kam anders.


 Seit meinem Studium begleitet mich diese Billigglasleuchte vom Schweden. Lange stand sie schon in einer anderen Papiertüte. Die war mit den Jahren aber etwas vergilbt und flog beim meinem letzten Umzug in den Papiercontainer. Die Lampe stand die ganze Zeit nackt auf dem Fensterbrett. Zeit das zu ändern.


 In den Boden der Tüte habe ich einen kleinen Schlitz für das Kabel geschnitten und dieses dann durchgefriemelt. Den (Werbe-)Aufdruck habe ich einfach nach hinten gedreht und man sieht ihn nur in einer Ecke von meinem Balkon aus.


 Neben meinen Blumen auf der Fensterbank macht sie sich ganz wunderbar und sorgt für lauschiges Licht.
 Damit darf diese Lichtüte heute zum Creadienstag. Zum letzten Upcyclingdienstag darf dieses kleine Projekt auch nochmal. Zum Abschiedwinken.

Kommentare:

  1. Wenn das mal nicht eine Ressourcen-schonende Zweitverwertung ist. Wirklich ein hübsches Papier... LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Superschön und Supereinfach. Werd ich mir merken!

    AntwortenLöschen