Samstag, 12. September 2015

12 von 12 im September 2015


 Heute ist der 12te also gibt es heute wieder 12 von 12. Worum es dabei geht, könnt ihr bei  Caro von Draußen nur Kännchen! nachlesen und zwar genau hier



1. Früh aufgestanden. Noch während des ersten Kaffees an der Maschine gesessen. Die Woche war einfach zu voll, um das schneller und pünktlicher zu erledigen.


2. Am Hamburger Hauptbahnhof habe ich Antje getroffen und wir sind zusammen gegen Naziquatsch auf die Straße gegangen. Die eigentliche Nazidemo war zwar gerichtlich verboten worden, aber auf die Straße musste man natürlich trotzdem.


3. Schöne Bilder gab es da zu sehen. Teilweise künstlerisch auch ziemlich gut.


4. Oder einfach witzig auf den Punkt.


5. Spaß und Tanz durfte da natürlich auch nicht fehlen. Lieber Spaß als rechts und so.


6. Zahlen habe ich noch nicht gelesen. Mehrere tausend Menschen dürfen es aber gewesen sein. Für eine so große Stadt wie Hamburg fand ich es grundsätzlich aber etwas leer. Blöd. Ich denke ja, dass alle, die in Hamburg heute nicht dort waren, Nazis supporten. Passiv eben. Es gibt Dinge, die kann ich nicht verstehen. Dieses passive Sesselgepupse. Wäh! Hier gibt es noch ein paar mehr Argumente. Wenigstens hat es die Demo Dank der fleißigen Autonomen sogar in die Fernsehnachrichten jenseits der Hamburger Grenzen geschafft. Schade, dass das immer nur klappt, wenn man den schwarzen Block loslässt. Dem jedenfalls danke dafür. Habt ihr gut gemacht. NAtürlich auch dafür, dass die Züge mit Nazis in Richtung Bremen nicht so richtig vorwärts kamen. Den regionalen Nachrichten reichte übrigens der bunte, friedliche Protest.


7. Ich hatte nebenbei ein bisschen Spaß daran, den Garageninhalt der Hamburger Polizei zu fotografieren. Dieses niedliche Nashorn zierte allerdings das Räumfahrzeug der Bundespolizei. Wieder so ein Ding, was deren Autorität definitv untergräbt.



8. Bei solchen Szenen muss ich immer ein bisschen schmunzeln. Da joggen meine Steuern. Hehe.


9. Hamburg hatte in den letzten Tage gut für diese Demo mobilisiert. Das hier ist der Bauzaun an der Kunsthalle.


10. Das Ohnesorg Theater hat es auf Platt durchgezogen.


11. Selbst das Schauspielhaus hatte mitgemacht. Die Muslime wurden beim gestrigen Freitagsgebet mobilisiert, sämtliche Hamburger Radiosender hatten zur Teilnahme aufgerufen, die Zeitungen ebenfalls und selbst der Bildungssenator hatte per Mail an die Schulen Werbung für diese Veranstaltung gemacht. Von meinen Kolleg*innen habe ich allerdings niemanden getroffen. Hätte mich auch schwer gewundert...


12. Nach der Demo wurde die Fahne wieder eingerollt. Antje hat es irgendwie in den abgeriegelten Bahnhof und nach Hause geschafft. Ich zog mit dem Rest weiter auf ein Straßenfest und Kaffee und Fußpause taten nach vier Stunden auf Asphalt sehr gut. Die Faschist*innen haben jedenfalls nicht viel von Hamburg gesehen (außer aus dem Zug raus). Danke, du hammergute Stadt für deinen Einsatz!

 Den Rest des Tages darf ich jetzt auch mit gutem Gewissen in mein Sofa pupsen und nichts anderes habe ich vor. Habt es bunt! Diese 12 gehen nun rüber zu Caro.

Kommentare:

  1. Liebe Jule*,
    wie gut, dass ihr in hh auf der strasse ward, laut & bunt!
    ich mag das sehr, dass du deinen politischen aktivismus auf deinem blog zeigst & stellung beziehst gegen nazis!
    was ich gar nicht mag, ist, wie so oft nazis in den medien & überhaupt gesellschaftlich dargestellt werden.
    als "dumm",
    (zu dem thfema hat das kotzende einhorn finde ich einen guten artikel veröffentlicht: http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2015-09/nazis-sind-nicht-dumm-und-meist-auch-keine-nazis/)
    oder eben, dass sie kleine pimmel hätten o.ä...
    und das finde ich eine falsche und gefährliche herangehensweise.
    und warum ich das jetzt hier schreibe? äh, wegen dem einen plakat oben, zu dem du schriebst: "witzig auf dem punkt".
    und ich finde dieses plakat eher ätzend. ist mir doch egal, wessen penis wie gross ist oder als wie gross oder klein imaginiert wird. ist doch auch überhaupt nicht das thema! ist doch eigentlich sexistische kackscheiße, dass sowas überhaupt zum thema gemacht wird. und das passiert so oft, vonwegen "nazis sind schlecht im bett, hahaha" oder irgendwas in der art . und ich denke: "hä? wtf? das problem sind doch die menschenverachtendenden worte & taten von nazis! egal wie sie im bett sind, egal wie groß ihr penis ist, egal welchen schulabschluss sie haben..."
    und klar finde ich auch, dass man nazis auslachen darf, kann, sollte, wenn das gerade der eigene weg ist mit dem rechten kackmist umzugehen. aber ich finde das besser, dabei dann nicht selbst klassistisch, sexistisch, ableistisch... zu witzeln.

    sorry für den rant hier!
    war ja noch nicht mal dein plakat (deine fahne ich übrigens sehr toll!), und eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich bild 4 nicht mag!

    sehr gerne hingegen mag ich das tolle nashorn! YAY!

    solidarische grüße
    lisa*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe lisa,
      dankesehr. ja, du hast wohl recht. ich habe es eher aus der karikaturistischen ecke gesehen und wirklich drüber geschmunzelt. über das andere habe ich nicht nachgedacht. passiert. ich lasse es trotzdem drin, denn es gehört zur demo. der scheißhaufen ist eigenltich auch ziemlich platt. mein hang zur sympathisierung mit polemik fliegt mir öfter um die ohren. ich hoffe, du hast festgestellt, dass ich vor ein paar tagen nazis nicht als masse dargestellt habe, die ausschließlich aus dummköpfen besteht.
      danke für deine geistreiche, lange rückmeldung (und das meine ich absolut ernst und keinesfalls ironisch)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen