Freitag, 8. August 2014

Wochenendgebäck # 20: Chrunchy Müsli

 Ich esse gerne Müsli. Zeitweise wirklich in rauhen Mengen. Derzeit ist mir mein warmes Frühstück meistens zu warm und darum dachte ich mir, ich könnte mal wieder mein Oberleckereresalltimefavouritelieblingsmüsli basteln. Gesagt getan und hier das Rezept:


Zutaten für ca. 12- 15 Portionen (kann ich bei Müsli aber schwer einschätzen)


500gr Haferflocken fein oder grob je nach Geschmack
je 3 EL Kürbis-, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, gehackte Walnüsse (oderoderoder nach Belieben)
180ml Ahornsirup (ich mag´s süß und nehme darum Grad A)
8 EL Sonnenblumenöl
1 EL Zimt
1 knapper TL Kardamon
1 Prise Vanille
1 Prise Salz

 Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Öl und Ahornsirup in einer großen Pfanne erhitzen. Ich nehme dafür immer den Wok, weil schön groß und so.


 Wenn es in der Pfanne blubbert, Herd ausstellen und die Haferflockenmischung dazugeben. Alles gut vermengen. Das Ganze sollte dann klebrig und locker aber auf keinen Fall pampig oder matschig sein.


 Anschließend die ganze Choose auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 150°C 30- 40 Minuten im Backofen trocknen. Es empfiehlt sich, das Müsli während dieser Zeit hin und wieder auszulockern und ein bisschen "umzurühren", da es sonst zu Verbrennungen kommt. Ob es fertig ist, erkennt man daran, dass die Flocken nicht mehr aneinanderkleben.


 Das Müsli anschließend auskühlen lassen und zur Erhaltung der Crunchyness luftdicht aufbewahren. So hält das Müsli etwa 3-4 Wochen. Sollten Nüsse darin verarbeitet sein, empfiehlt es sich aber, das Müsli nicht zu lange aufzubewahren, da diese früher oder später ranzig werden. Vermutlich tut das Öl da sein übriges. Ist mir aber bisher erst einmal passiert. Meist war das Müsli vorher alle.


 Ich esse das Müsli am liebsten mit Yofu und frischem Obst.
 Varationen mit verschiedenen Kernen, Kokos- oder Dinkelflocken oder anderen Gewürzen kann man natürlich auch zaubern. Gefriergetrocknete Beeren oder Rosinen sollte man erst zum Schluss dazugeben.
  Mahlzeit!

Kommentare:

  1. Oh schön, dass wollte ich schon lange mal ausprobieren. Wir bauen immer eine Müslibar mit allen Zutaten auf und mischen nach Lust und Laune. Aber halt nicht crunchy ...
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und bin begeistert... tolle Bilder, tolle Anregungen und das Müsli ist der Hit! vielen Dank und liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen