Montag, 11. August 2014

Verlosung mit Ponyhut

 Manchmal sind die Wege wie man Menschen kennenlernt sehr verworren. Da lernte ich auf dem Immergut Festival Anna von ponyhut kennen. Sie hat in Krefeld studiert als ich dort Refrendariat machte und lebt nun in Bonn wo ich groß geworden bin.


 Wir sind uns aber erst auf dem Immergut über den Weg gelaufen. Anna jedenfalls macht ganz fantastische Sachen zum Beispiel aus alten Obstkisten. Vornehmlich Schmuckstücke. Die verkauft sie in ihrem Shop. Die gefielen mir so gut, dass ich ihr was für mich abgenommen habe und sie bat mir etwas zur Verlosung zur Verfügung zu stellen. Hat sie gemacht- DANKE!!! Dazu hat sie mir noch einige Fragen beantwortet:

Hallo Anna, magst du dich einmal kurz vorstellen? Wer bist du, wo bist du, was machst du?

Hallo Jule, ich bin Anna, 26 Jahre jung, Wahlbonnerin und habe Design studiert. Mittlerweile arbeite ich als Einrichtungsberaterin und führe nebenbei mein kleines Label ponyhut.

Was verbirgt sich hinter deinem Shopnamen "Ponyhut"?

Als ponyhut mache Schmuck und Magnete aus ehemaligen Obstkisten. Also aus einem Material, dass normalerweise weggeworfen und meist nur einmal verwendet wird. Nachhaltigkeit ist mir persönlich sehr wichtig und darum geht es auch bei meinem Label.
Zusätzlich nähe ich Fotopostkarten – ich reise gerne und viel und fand es zu schade, dass die ganzen Fotos oft nur in Kisten oder auf Festplatten liegen.

Wie kommen das kleine Obst und die Kassetten aus den Obstkisten?

Die Formen werden aus dem Holz der Obstkisten ausgelasert, also herausgebrannt. Die Formen habe ich vorher am Computer entworfen und das Material ist ja schon ganz von alleine so schön farbenfroh. So wird jedes Teil ein Einzelstück. 

Wie kamst du dazu, alte Obstkisten für deine kleinen Kunstwerke zu verwenden?

Während meines Studium hat mir ein Bekannter, der in einem Obst- und Gemüseladen jobbte erzählt, dass pro Laden und Tag ca. 50 Kisten weggeworfen werden. Das konnte ich irgendwie nicht verkraften, da es einfach ein zu schönes Material ist. Zu dem Zeitpunkt hatten wir an der Uni gerade einen Laser bekommen und so kam eins zum anderen.

Was bedeutet die Herstellung deiner Objekte für dich?

Zum Einem macht es mir sehr viel Freude neue Formen zu Entwerfen und bei jedem neuen Lasern freue ich mich riesig zu sehen, wie die verschiedenen Farbflächen auf den Formen zu Geltung kommen. Mit jeder Kiste durchlaufe ich ja quasi einen kleinen Vorgang: Auf dem Wochenmarkt bekomme ich sie, baue sie Zuhause auseinander, überlege mir aus welcher Stelle ich welche Form nutzen möchte, lege die Laserdatei an und Lasere. Anschließend werden alle Teile final sortiert und fertiggestellt. Das ist spannend und für mich tatsächlich schon zu einer Art beruhigenden Tätigkeit geworden.
Zum Anderen ist es aber auch einfach toll zu sehen und zu spüren, wie so eine kleine Idee, eine erste verschenkte Brosche an eine Freundin, Jahr für Jahr wächst und vielen Menschen gefällt. 

Was wünscht du dir für die Zukunft von Ponyhut?

Durch eine neue Festanstellung ist meine Zeit für Ponyhut wieder etwas geschrumpft: im letzten Jahr war ich zeitweise wöchentlich bei Designmärkten, das ist dieses Jahr leider nicht möglich. Daher wünsche ich mir, dass genug Zeit findet um mich zumindest anständig um den Onlineshop zu kümmern. Und die ein oder andere neue Form würde ich dieses Jahr auch gerne noch mit ins Sortiment nehmen.

Was inspiriert dich?

Eigentlich alles um mich herum. Ich reise gerne und viel, liebe es in schönen Cafés die Zeit zu genießen, mich durch Blogs und Zeitschriften zustöbern, schönes Musik zu lauschen oder einfach im Wald abzuschalten. 

Gibt es ein nächstes kreatives Projekt?

Seit längerem geistert der Gedanke eines eigenen Blogs in mir. Vielleicht wird das dieses Jahr realisiert. 

Du laserst nicht nur Obst aus alten Kisten, sondern hast auch schon ein komplettes Prokrastinationsset entworfen. Was hat es damit auf sich?

Das Prokrastinationsset ist meine Abschlussarbeit gewesen. Auf das Thema bin ich durch das Buch „Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin“ von Katrin Passig und Sascha Lobo gekommen. Kurz und knapp gesagt ist es ein Set, dass helfen so einem das schlechte Gewissen zu nehmen in der Zeit in der man aufschiebt. Angenommen ich bin der Typ Mensch, der alles immer auf den letzten Drücker macht, zum Beispiel erst zwei Nächte vor der Abgabe anfange die Hausarbeit zu schreiben und diese Taktik immer funktioniert – warum muss ich mich dann die 4 Wochen davor von schlechtem Gewissen plagen?
Das Set besteht aus 5 verschiedenen Produkten, die einem beispielsweise das Prokrastinieren ‚erlauben‘, einen Aufgabe und Pläne sortieren lassen und helfen die Zeit etwas besser einzuschätzen und zu nutzen.

Wird dieses Set in naher Zukunft in Produktion gehen?

Das ist leider auch eine diese Baustellen, die ich nicht mehr so richtig in Angriff genommen habe. Hier und da hatte ich schon interessierte Gespräche mit Firmen, die das Set gerne produzieren lassen wollen würden, aber leider ist immer alles im Sande verlaufen. Es selbst komplett in die Hand zu nehmen, dazu fehlte mir bisher leider etwas Mut und vermutlich auch Geld. 

Bist du eine Prokrastiniererin?

Ohja. Siehe oben. 

Wenn ja: Was hast du als letztes aufgeschoben?

Tja, wohl leider das Beantworten dieser Fragen, allerdings ganz ganz unbewusst und ohne dass ich eine richtige Erklärung dafür habe. Aber so geht es uns wohl oft.
Ansonsten? Zahnarzttermin zu vereinbaren, Kleidung auszusortieren, Steuererklärung...

Habe ich etwas vergessen?

Ich glaube nicht, zumindest fällt mir auch nichts mehr ein!

Danke für deine Antworten und das Verlosungsmaterial!

Gerne, viel Freude den GewinnerInnen daran :)!

Und nun zu den Gewinnen. Anna hat mir zwei Preise aus recycelten Obstkisten zur Verfügung gestellt:


Preis 1: Magnete. Zwei Stück. Einmal Apfelkitsche und einmal Stern.


Preis 2: Eine Kette mit Birne dran. Das "Leder"band ist vegan. Keine Sorge also.

 Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, was ihr lieber hättet: Magnete oder Kette. Es gibt quasi zwei Lostöpfe. Schaut doch mal bei Anna auf ihrer Homepage oder im Shop vorbei, da gibt es eine Menge zu entdecken. Der Lostopf ist wegen des Sommerferienlochs etwas länger offen und schließt am Sonntag den 24.08. um 24h.

  Das Ganze kommt etwas verspätet (die feinen Verlosungsgegenstände liegen schon seit dem Immergut Festival bei mir) weil wir beide ganz tolle Prokratiniererinnen sind.

 Das Kleingedruckte: Teilnehmen können alle, die älter als 18 Jahre sind und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Bitte schreibt doch eure Mailadresse in euren Kommentar, soweit ich euch nicht über einen Blog erreichen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Jule,

    danke für das tolle Interview. Im Fall hätte ich gerne die Magnete.

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule,

    ich bin schon lange Fan der Obstkistenprodukte von Anna und verschenke sie immer wieder gerne im Freundeskreis. Über die Magnete würde ich mich sehr freuen und ihnen einen Ehrenplatz am Kühlschrank einrichten.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule, die Kette wäre ein feiner Gewinn für mich. Magnete sind nicht so dringend nötig, obwohl sie ziemlich schön sind!
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jule,

    lese deinen Blog selbst aus dem "fernen" Irland =) Gerne wäre ich bei der Magnetverlosung dabei.

    Liebe Grüße,
    Lena

    lenapetersen (Klammeraffe) gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mich total über die Kette mit Birne freuen!
    Gruß Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Jule,

    ich finde die Kette mit der Birne toll.
    Vor allem, weil ich schon so oft auf dem Seite von Anna geschaut habe.
    Einen guten Dienstag, fine

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich für die Magnete empfehlen, die sich super an unserem Kühlschrank machen würden :)

    AntwortenLöschen
  8. das ist ja eine tolle verlosung, ich bin verliebt in die birnenkette!!! werde jetzt gleich mal schaun, was es noch feines gibt, ganz liebe grüße, sylvie (babaprincesse)

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde total gerne die Birnenkette gewinnen, um sie meiner Freundin zu schenken! Sie hat im September Geburtstag und steht auf Birnen!

    AntwortenLöschen
  10. Ich nehme die Magnete :)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jule,
    über die Magnete würde ich mich auch sehr freuen. Die fänden bestimmt noch ein Plätzchen in meiner Küche...
    Viele Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen
  12. Hallo! Ich mag die Magnete sehr gerne, falls ich also mal Glück haben sollte hätte ich die gerne :)


    Viele Grüße, Agnes

    AntwortenLöschen
  13. Ui, da habe ich ja Glück gehabt, dass der Lostopf so lange aufbleibt. :)
    Ich hätte gern die Kette!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen