Freitag, 31. März 2017

Vegan mit Buch


 So, da wollte ich mal ein bisschen mehr über Veganismus schreiben und was fällt mir dazu ein? Bücher. Die sind ja auch geduldig, stehen hier so rum und helfen. Ich habe vor kurzem Peter Wohlleben- Das Seelenleben der Tiere gehört und dachte, das müsste man eigentlich in die Sammlung aufnehmen. Da geht es allerdings "nur" um Tiere und es gibt noch so viel mehr Gründe dafür, sich für Veganismus zu entscheiden. In Buchläden gibt es mittlerweile kilometerlange Reihen mit Veganliteratur und Kochbüchern Den Überblick zu behalten fällt da schwer. Ich habe meine Lieblinge aus dem Regal gezogen. Das meiste davon ist schon älteren Datums, aber das schadet ja nix. Eher im Gegenteil. Ich lebe seit über 11 Jahren vegan und einige Dinge ändern sich nie. Ich kaufe auch keine Kochbücher mehr. Das wiederholt sich ja eh alles. Zudem koche ich auch gar nicht so gern. Aber los jetzt. Aufklärungsliteratur und Kochbücher. Meine Favoriten:


 Erstes Buch. Überhaupt mein erstes Buch, das ich zu dem Themenkomplex gelesen habe. Empfahl mir damals eine Komilitonin, die schon vegan lebte, als ich ihr erzählte, dass ich überlegte, das auch mal zu tun. Sicherlich ein sehr gutes Einstiegswerk in das alles. Aber auch relativ trocken. So war das eben damals vor elf Jahren. Da galt man noch als Freak, da konnte man auch trockene Literatur lesen.


 Dieses Buch kam einige Zeit, nachdem ich mit dem Vegankram angefangen habe. Der Holzwurm hatte es mir empfohlen, sich aber aus offensichtlichen Gründen nicht getraut mir zu schenken. Ich habe es mir dann zugelegt und muss auch heute noch sagen: MEGAGUT!!! Bestes! Lasst euch vom Titel und dem ganzen Quatsch auf dem Deckel nicht abschrecken. Das macht am Ende alles Sinn. Dieses Buch hat Hintergründe, Wissenschaft, Körper, Geist und Seele. Das lose Mundwerk im Schreibstil hat bei mir offene Türen eingerannt. Da gibt es nach harten Fakten durchaus auch mal einen Lacher. Und bevor ernsthaft jemand überlegt diesen absolut überteuerten Quatsch von Att*la H*ldmann zuzulegen: Nehmt dieses Buch und das dazugehörige Kochbuch. Der hat nämlich exakt da abgeschrieben. Leider nicht den Witz und das Hirn.


 Kommen wir also zu den Kochbüchern. Klassiker, Standartwerke, unschlagbar sind die OX-Kochbücher. Totales Kontrastprogramm zu dem vorrangegangenen. Diese Bücher waren so die ersten kaufbaren veganen Kochbücher im deutschsprachigen Raum. Entstanden aus einem Punkfanzine, recht schmucklos aber immer mit passender Musikempfehlung zu jedem Rezept. Dazu auch gerne die Kategorien, ob man bestimmte Gerichte auch in großer Menge kochen kann, wenn man z.B. eine Band oder ein Festival zu bewirten hat. Ich besitze nicht alle Bücher der Reihe. Die ersten waren auch noch mit vegetarischen Rezepten. Die neueren sind komplett vegan und es gibt sogar Bilder. Wobei fehlende Bilder die Anspruchshaltung ja auch immer auf einem schaffbaren Niveau halten.


 Dieses Kochbuch macht wirklich was her. Leider ist diese wunderhübsche leinengebundene Ausgabe mittlerweile vergriffen, aber die Rezepte darin sind ja immer noch drin. Die vorgestellten Gerichte machen echt was her, sind aber nicht allzu schwer. Die Bilder sind der Hammer. Meine Eltern lieben dieses Kochbuch. Vor allem die Semmelknödel mit Pilzen. Die Brownies gehen hier weg, bevor sie kalt sind. Und Sommerrollen muss ich dieses Jahr unbedingt mal ausprobieren.


 Wer im deutschsprachigen Raum ein gutes Veganvorbild haben möchte, der kochen kann und auch sonst echt echt ist, der ist mit Björn Moschinski beraten. Unter anderem berät dieser Herr Großküchen in Unis, Schulen und Unternehmen im Hinblick auf vegane Küche, ist unfassbar viel unterwegs. Dabei behält er einen leicht punkigen Unterton. Irgendwie auch ein bisschen spooky. Aber gut. Bestes Rezept für Mayo. Ich kaufe keine fertige mehr. Bestes Rezept für Zupfkuchen.


 Und nun los! Revolution starts in the kitchen!!!

Kommentare:

  1. Danke für die Buchtipps! Schadet ja keinesfalls, den eigenen Horizont gerade in diese Richtung zu erweitern.

    Grüßlis,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf jeden fall! und gerade gestern habe ich doch ein kochbuch gekauft, dass hier sicherlich noch ergänzt werden müsste.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen