Dienstag, 14. April 2015

Übers Ziel und eine Tasche


 Feine Stöffchen. Ein blauer Cordrest von der Königinnenhose und ein Stoffstück aus dem Sperrmüllkaufhaus. Zusammen eine wunderbare Tasche. Eigentlich war der Plan ein anderer, doch die Wege ändern sich manchmal während man sie geht. Die Form stimmt, bei der Stoffauswahl bin ich ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen und dennoch sehr zufrieden.


 In letzter Zeit musste ich immer viel Zeug aus der Schule nach hause und wieder zurückschleifen. Oft war mein Rucksack einfach voll und eine zusätzliche Tasche musste her. Für solche Fälle habe ich immer einen zusammengeknüddelten Baumwollbeutel in meinem Rucksack. Leider kann ich mich da nie entscheiden, ob ich diesen Beutel nun am kurzen Henkel mit der Hand tragen möchte oder mir doch über die Schulter hängen mag. Das kommt auch immer ein bisschen auf den Inhalt an. Jedenfalls wollte ich eine Lösung, die beide Möglichkeiten bietet. Auf dem Bild ist sie zu sehen. Mit zwei kurzen und einem langen Henkel. Leider ist die Stoffauswahl aber eben so ausgefallen, dass sich diese Tasche nicht zum Zusammenknüddeln und in den Rucksack stopfen eignet. Da muss ich nochmal ran. Ein anderes Mal. Das Format stimmt vermutlich leider: Da passen viele Korrekturarbeiten rein....


 Da ich schon beim Nähen feststellen musste, dass ich übers Ziel hinausschießen werde, hat diese Tasche auch noch eine kleine Innentasche für SchlüsselHandyPortemonnaie bekommen. Wenn schon, denn schon. Nech? Kamera und der übliche alltägliche Survivalkram passt auch locker hinein. Das stecke ich auch viel lieber ein als Korrekturarbeiten.
 Und damit wandert diese Tasche heute zum Creadienstag.

Kommentare:

  1. Die sieht toll aus.
    Die Idee mit zwei Henkelvarianten ist super.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Die ist sehr hübsch geworden! Tolle Idee mit den zwei Trägerarten! Sehr praktisch! LG Stefi

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag den Stoff. Liebe Grüße Merle

    AntwortenLöschen