Samstag, 6. September 2014

Müder Samstagskaffee


 Den ersten Kaffee des heutigen Tages gab es leider ungewollt außer Haus nebst Gossenjournalismus. Das war schon anstrengend und wenig erheiternd. Die Woche steckte mir trotz ausschlafen noch in den Knochen. Bergeweise Überstunden, die normalerweise immer dazu gehören. In der Menge und Art der Weise dieser Woche war es aber dann doch zu viel. Dazu die Wut auf die Schulbehörde und das Sozialamt, die meiner geliebten Arbeit gerade baumstammdicke Knüppel zwischen die Beine werfen. Der kleine Punker in mir tobte, füllte 1/3 Heizöl und 1/3 Benzin in Flaschen und sammelte kindskopfgroße Steine zum Schmeißen. Da halfen auch kein Trödelmarktbummel, kein Eis und kein Sonnenschein. Ich hatte Mühe den Kleinen im Zaum zu halten und war, als ich endlich die Wohnungstür hinter mir schloss, so müde, dass ich in einen stundenlangen unruhigen Schlaf fiel. Manchmal kann mich Leben echt am Arsch! Und der Staat gleich mit!
 Mittlerweile habe ich ihn ein wenig runtergekocht mit Kräutertee und Zitronenkeksen... Das Wochenende ist wohl gelaufen. Schade... Es kann ja nur besser werden. Ich hoffe bei euch sieht es derzeit sonniger aus.

 Mehr (hoffentlich) entspanntere Samstagsgetränke und -gedanken sammelt auch heute wieder Ninja.

Kommentare:

  1. Jup, ich kenne das Gefühl - allerdings taucht dann bei mir nicht der Kleene Punker auf. Ich würd mich ja freuen! ;) Allerdings stelle ich mir das recht anstrengend vor, ihm im Zaum zu halten.
    Also wünsche ich dir, dass die nächste Woche angenehmer und wohlwollender ist!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir ganz viele Zitronenguetzli und andere Tröster. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen