Samstag, 4. November 2017

Samstagskaffee und Netzfunde # 30


 Schlaf? Vollkommen überbewertet. Tz! Was für eine schlaflose Woche das schon wieder war. Nicht etwa, weil ich keine Zeit hatte oder weil irgendwie alles schieflief und ich so viel zum Denken hatte. Neinnein, irgendwas lässt mich nicht schlafen. Wenn der Körper meint, vier bis fünf Stunden seien genug, dann muss der Rest von mir sich damit wohl irgendwie arrangieren. Damit war ich diese Woche aber auch ein bisschen nah am Wasser gebaut. Und auch da, weil es so viele Situationen gab, die so fabelhaft waren, dass ich es mal wieder kaum glauben konnte. Ich lasse das hier mal so offen stehen. Mein Leben ist in ordentlich in Ordnung. Kann man ja auch mal festhalten. Bitte weiter so. 

 
 Netzfunde? Bitte gerne, hier:
 
 "Claire hat die Nase gestrichen voll davon und sagt: scheiß aufs Etikett. Hut ab." (Zitat ebd.) Ich bekomme es seit Monaten ja nicht wirklich hin ein Buch zu lesen, aber so eine Graphic Novel sollte wohl drin sein. Auch wenn die Interpretation in dieser Rezension vermutlich etwas ausufert, klingt das extrem spannend.

 Ja, Homosexualität im Fußball ist ja immer mal wieder Thema. Zuletzt erinnerte ich mich an den grandiosen Song "Der Tag wird kommen" mit dem großartigen Video von Marcus Wiebusch. Jetzt gibt es das Computerspiel "Football Manager 2018" mit Spielenden, die sich als homosexuell outen. Hoffentlich bekommen das viele meiner Lernenden zu Weihnachten....

 Wenigstens fünf doofe Sprüche gegen vegan Lebende aus der Welt geschafft. Nicht für mich, aber für andere. Und ich habe gelernt, dass auch Dirk Nowitzki vegan lebt. Namedroping finde ich ja manchmal ganz hilfreich. Zudem dazu noch ein feiner Artikel bei ein bisschen grüner. Für alle, die nochmal ein bisschen Input brauchen.

  "Was ich sehnlich vermisse, ist ab und an ein anerkennender Augenkontakt, ein herzliches "Ihnen auch", wenn Uschi dir einen schönen Abend wünscht oder keinen herabwürdigenden Umgang mit Tanja aus dem Burgerladen, wenn sie dir die falsche Pommes-Sauce bringt." (Zitat ebd.) Auch wenn sich dieser Artikel "nur" an Menschen richtet, die in der Kreativbranche arbeiten, denke ich, dass das auch für Menschen gilt, die in sonstigen Bereichen arbeiten, für die man mal ne Uni von innen gesehen haben muss. Hat ja auch im weiteren oder auch engeren Sinne was mit Klassenkampf zu tun und so....

 Ich schmeiße heute einfach mal weiter mit Zitaten um mich: "Die „Neue Rechte“ redet zwar immer davon, dass sie „ins Gespräch kommen“ wollen. Fakt ist aber, dass sie immer nur dann die Öffentlichkeit suchen, wenn sie diese Öffentlichkeit den Regeln ihrer Selbstinszenierung unterwerfen können. Fundierten kritischen Stimmen, die diese Inszenierungsstrategien aufzeigen, können sie vielfach nur mit Lügen, Wut und Verleumdung begegnen." (Zitat ebd.) Hut ab von vorne bis hinten vor Jerome Trebing. Das auch nur, um nicht zu vergessen, dass da ja nun auch ein paar mehr solcher Leute im Bundestag sitzen. Und um mal wieder das Augenmerk auf rechte Gewalt zu richten. Meiner Wahrnehmung nach, sucht man politisch motivierte Gewalt ja immer noch eher in linken Kreisen. ("Fun" fact am Rande: In den Nachauswertungen des G20 Gipfels in Hamburg hat sich KEINE der Vorwürfe gegen die angeblich so schwer bewaffneten Gegendemonstrierenden bestätigt....) Mehr zum Thema "Mut" dann kommende Woche auf diesem Kanal hier.

 Die fabelhafte Sabrina hat es geschafft, die Dinge zu lesen und ein paar Worte darüber zu verlieren, die bei mir noch in der Lesepipeline liegen. Bitte einmal rüberklicken, ich lese das dann im Laufe des Wochenende (hoffentlich).


 Kaffee alle, diesen Post noch bei Andrea in die Sammlung schieben, ab auf die Yogamatte und dann hinein in den Tag. Ich werde meine vor einer Woche geputzten Fenster mindestens von außen nochmals putzen, weil der doofe Sturm sie wieder dreckig gemacht hat und ich Licht in der Hütte brauche. Zudem werde ich die Zeit einfach mal nutzen, um zu schlafen, wenn es mir vergönnt ist. Egal ob Tag oder Nacht ist. So! Bitte keine Einschlaftipps, ich habe schon alles durchexerziert. Danke. Habt ein entspanntes Wochenende.

Kommentare:

  1. Schlaf gut, liebste Jule - und träum dabei was schönes.
    Danke für die lieben Worte und die tollen Links, die ich mir übers Wochenende zu Gemüte führen werde. Da sind ja spannende, spannende Sachen dabei!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Einschlaftipps hätte ich sowieso keine, aber ich fühle mit dir, denn bei mir sind die Nächte vor Vollmond fast jedes Mal ähnlich schlaflos wie das, was du beschreibst. Nun gut, die Ursache läßt sich nicht abstellen, aber so fühle ich mich nicht so grundlos matschig...
    In diesem Sinne, ein angenehmes Restwochenende dir und ein, zwei Mützen Schlaf :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke und dir auch bald wieder erholsame nachtruhe!
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Ich finde es immer toll die anderen Samstagsplausch Blogger zu besuchen. Aber bei dir min ich auch so immer mal wieder zu Besuch. Schöner Beitrag. Ich hoffe du schläfst mittlerweile besser ;-)

    Alles Liebe

    Freya
    www.dieplaudertasche.com

    AntwortenLöschen