Dienstag, 23. Dezember 2014

Sitzen mit Ganesha


 Harte Holzbank. Das war mein Meditationsgerät seit mein letztes Meditationskissen ein Opfer des Wasserschadens in meiner letzten Wohnung wurde. Also schon recht lange. Doch die Zeiten sind vorbei.


 Ich habe ein neues Meditationskissen. Dieses Kissen ist vom Inlett bis zum Bezug komplett selbst gemacht. Ich habe überlegt, ob ich für den Bezug ein altes Stöffchen nehmen soll, aber in meinem Fundus sprang mich dieser Jeansstoffrest an und passte so gut zu dem Ganeshadruck, den ich von Koni als Dankeschön für die Vorstellung ihres Shops vor einiger Zeit bekommen hatte.


 Schön oder? Auch wenn er demnächst öfter meinen Hintern in seinem Gesicht ertragen muss. Zum Aufnähnen habe ich die "Loch- im- Stoff- Technik" à la Frieda Fliegenpilz angewendet. Als ich ihn da rein nähte, hatte ich die ganze Zeit das "Jaya Ganesha" im Ohr. MC YOGI musste es mir dann irgendwann singen. Wenn das mal nicht ein gesegnetes Kissen ist...


 Ich bin nicht so begabt einfach so auf dem Boden eine gerade Sitzhaltung einzunehmen. Meine Meditationskissen sind gerne hoch. Mein altes musste ich immer auf den Rand stellen. Da hat wohl jeder meditierender Mensch so seine Vorlieben. Mein neues Kissen hat eine stolze Höhe von 19cm. Hui! Das Inlett versteckt sich innen, ist aus schnödem weißen Baumwollstoff und gefüllt mit 1,5 kg Dinkelspelzen und einer Hand voll Lavendelblüten. Sicherheitshalber habe ich alle Nähte doppelt genäht, bzw. das Inlett mit französischen Nähten. Nicht, dass es irgendwann beim Meditieren unter meinem Hintern "Plopp" macht und dann die Füllung rausquillt....


 Einen Tragegriff gibt es auch. Und nun kann ich wieder ganz entspannt sitzen und atmen. Der Testlaufsitz war bereits sehr gut. Als nächstes nähe ich noch ein schickes Tatami. Ich westliche Luxusmeditantin.... In diesem Sinne: Ooooooooooooommmmmmmm!
 Dieses wunderschöne Stück wandert rüber in die Creadienstagsammlung.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich toll geworden - auch wenn ich ein Fan dieser Holzbänkchen bin. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja total schön geworden.
    Ich durfte vor kurzem auch ein Yoga Kissen probenähen...aber leider haben meine Katzen es als ihr neuen Schlafplatz auserkoren. Sobald der Trubel wieder etwas nachgelassen hat, werde ich mir definitiv noch ein eigenes nähen.

    LG Schnittchen

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön! Da meditiert es sich doch gleich nochmal so gut. :)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. liebe frau jule,
    da hast du den ganesha ja prächtig veredelt. und mit dir zusammen zu meditieren wird ihm bestimmt gefallen. sehr sehr schön das kissen mit guckloch! meine dürfen nicht ganz so hoch sein, aber du hasts ja schon geschrieben: jeder jeck ... äh yogi ist anders.
    in diesem sinne wünsche ich dir entspannte feiertage!
    alles liebe koni
    ps: für mich gabs heute (schon vorab) eine neue nähmaschine - meine 29 jahre alte hat mir am sonntag ihre dienste versagt. und mit der neuen werde ich mich nun an eine patchworkdecke mit deinen wunderbaren stöffchen wagen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht toll aus.
    Schöne Weihnachten dir!
    Liebe Grüße
    FrauAlberta

    AntwortenLöschen
  6. Ganesh is fresh! Und Dein Meditationskissen ist echt klasse geworden.
    Zeigst Du das Tatami auch noch? Bin echt neugierig.
    Lieben Gruß
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön. das tatami ist allerdings noch ein hirngespinst. das wird wohl noch ein bisschen dauern. da brauche ich auch noch eine füllung.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen