Dienstag, 20. Februar 2018

Frau Jules bester Marmorkuchen


 Manchmal sind die einfachen Dinge, doch die Besten. Ich hätte ja niemals gedacht, dass ein schnöder Marmorkuchen, den ich so aus dem kleinen Finger zaubere, so gut ankommt. Nach dem Holz- und Kuchenwochenende bekam ich jetzt schon öfter die Frage nach dem Rezept gestellt. Gerne komme ich dem nach, inklusive anständigem Marmorkuchentutorial. Und los:


Für zwei kleine oder eine ordentliche Kastenform kommt hier wie immer zum Einsatz:

Rührkuchen Grundteig (Frankfurter Art)

500g Mehl
250g Zucker
250g weiche Margarine
0,5l Pflanzendrink
1 Pk Backpulver (gerne auch ein TL mehr) 
2EL Sojamehl (oder anderes Eiersatzpulver)
Eine Prise Salz
Eine Prise Vanille

Für den Schokoteil
etwa 40g Kakaopulver
nach Belieben 200g vegane Schokolade oder Kuvertüre

Bei 180°C etwa 40 Minuten backen


Alle trockenen Zutaten vermengen.


Margarine und Pflanzendrink dazu. Alles umrühren. Ich nutze seit Jahren kein Handrührgerät mehr. Irgendwer erzählte mir vor Kurzem mal, dass sei eh nicht so geil für die endgültige Konsitenz des Teiges. Ein stinknormaler Löffel tut es auch und es macht starke Arme.


Etwa zwei Drittel des hellen Teiges in die Kuchenform kippen. Ob Kasten oder Gugelhupf ist gehupft wie gesprungen. In den verbleibenden Teigteil das Kakaopulver einrühren.



Ich stehe ja mehr so auf Kastenform. Den Schokoteig oben auf den hellten Teig schütten.


Mit dem Rührlöffel einmal den dunklen Teig unter den hellen heben und evtl. etwas verquirlen.


Den Kuchen bei 180°C ca. 40 Minuten im Ofen backen. Nach den ersten 15 Minuten bei der Kastenform die oberste Schicht mit einem Messer der Länge nach aufschneiden. Das nur, damit der Kuchen beim weiteren Backen schick aufreißt. Währenddessen die Teigschüssel bitte ordentlich auslecken. Am Ende der Backzeit verrät die Stäbchenprobe, ob der Kuchen durch ist: Holzstäbchen in den Kuchen stecken. Hängen noch Krümel dran, noch ein paar Minuten länger backen.


Kuchen im ausgeschalteten aber geöffneten Backofen auskühlen lassen. Wer mag kann 200g Schokolade im Wasserbad schmelzen und den kalten Kuchen damit schokolieren. Ich habe hier noch Schokoknusperherzen draufgeschmissen. Warum? Weil´s geil´s! Heute in der Dienstagssammlung.


Leckerschmecker!

Was man mit dem Rührkuchen Grundrezept noch anstellen kann? Hier:


Wenn es wärmer wird, reiche ich die zitronige Variante nach.

Kommentare:

  1. Die einfachen Sachen, so wie dein Rezept hier, sind momentan wieder sehr gefragt!! Torten mit Schnickschnack sind out!!
    Was könnte ich anstelle des Sojamehls denn nehmen? Chiasamen?
    Vielen Dank für das Rezept-veganen Marmorkuchen wollte ich schon lange mal ausprobieren.
    VG
    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gibt so diverse eiersätze. in bioläden findet man sowas. ich nehme seit jahren immer sojamehl. da fahre ich ganz gut mit. anscheinend geht es auch ganz ohne, wie du im kommentar unten lesen kannst.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Mjamjam, danke für den Post!! Da bin ich doch glatt mal sofort in die Küche und habe auch mit Muskelkraft alles zusammengerührt. Sojamehl hatte ich keines da, da habe ich es einfach mal ersatzlos gestrichen und ein bisschen weniger Sojadrink genommen. Hat auch super geklappt und das erste Stück ist schon gleich verputzt... leckerlecker!!! Liebe Grüße von Vonni! PS: Ich will eigentlich gar nicht anonym schreiben, weiß aber nicht, wie ich das anders machen kann/soll, wenn ich kein Konto habe....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yeah! geil! und anonym kommentieren, so wie du das tust, ist für mich vollkommen in ordnung.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Mmm jummy.
    Werd ich definitiv ausprobieren.
    Marmorkuchen ist mein absoluter Lieblingskuchen.
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Die Schokoknusperherzen machen schon ordentlich was her. Kommt auf die Liste der nachzubackenden Dinge!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das Rezept kommt jetzt sehr passend! Brauche noch eins für das erste Märzwochenende, das ich Sonntag früh schnell und unkompliziert zusammenmischen kann. Danke dafür :)
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  6. Das war das erste Mal, dass bei mir ein veganer Backversuch geklappt hat! Herzlichen Dank für das Rezept! Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen