Samstag, 17. Februar 2018

Samstagskaffee und Netzfunde # 5. 18


 Grüße aus dem Krankenlager! Frau Jule auf dem Wege der Besserung. Eigentlich schon viel besser. Nach zwei Tagen gefühltem Durchschlafen, sind zumindest die Viren in die Flucht geschlagen. Yeah! Auf zu neuen Taten. Heute Nadelkränzchen. Eine Person hat sich für heute angekündigt. Kleiner Kreis sozusagen. Vollkommen in Ordnung. Mehr brauche ich zur vergangenen Woche nicht zu sagen.

 
Oder vielleicht doch? Netzfunde: 

 500 Demonstrierende gegen so Faschoarschkrampen am Montagabend in Hamburg... Mich nerven bis schockieren solch kleine Zahlen bei so wichtigen Dingen immer.... Wo war der Rest? Z.B. die 4000 die sich am vorrangegangenen Samstag bei FEINE SAHNE FISCHFILET gefeiert haben und vermutlich auch dort antifaschistische Parolen zwischen den Songs gebrüllt haben? Ach, ich weiß: Es war kalt und hat geschneit und war glatt... Mimimimi.... Jaja. Ich war da und vermutlich hat mir das die Erkältung angeheizt. Aber das war es mir wert.

 Von faschistischen Schmierereien zur (Straßen-)Kunst. Ein feines Projekt für Jugendliche in Berlin. Das merke ich mir. 

 Ein feiner Beitrag zum Thema Sprache ordentlich nutzen gab es bei kleinerdrei. Meine Rede. Allerdings fehlte mir auch hier ein bisschen der Aspekt dahingehend, dass dieses bewusste Nutzen von Sprache auch ein sehr privilegierter Anspruch ist. Man muss wahrhaftig aufpassen, dass man in der Hinsicht niemanden aus den Debatten ausschließt, nur weil diese sprachlichen Feinheiten nicht bewusst sind und genutzt werden können. Ein wenig Fingerspitzengefühl ist da gefordert.

 Ich kannte weder die Plattform speakerinnen.org noch music women. Netzwerke an denen sich Rednerinnen* und Musikerinnen* zusammenschließen und gebucht werden können. Danke, kotzendes Einhorn.

 Auf der New Yorker Fashion Week laufen auf einmal mehr "normale" Menschen auf den Laufstegen und werden als Minderheiten-Models bezeichnet. Herrje! Ich bin mir nicht sicher, ob ich das jetzt als positive Entwicklung oder erschüttert über die Wahrnehmung von Menschen aufnehmen soll.... 

 Und manchmal bin ich ja verwundert darüber, mit welchen Ohrwürmern ich manchmal morgens aufwache. Heute morgen war es Fratzengeballer: SWISS + DIE ANDERN "Wir gegen die". Und weil es so schön war und es irgendwas getroffen hat auch gleich noch von dieser Band "Zickzackkind" hinterher. 



 Nächste Woche gibt es wieder mehr und auch wieder was Kreatives und was fürs Hirn und für die Augen. Beim Kranksein geschrieben. Noch bei Andrea vorbei und dann mache ich einfach da weiter, wo ich gerade bin: Auf dem Sofa mit Nadeln.

Kommentare:

  1. Die Kreuzkunst, ist mir scheinbar entgangen, wo sie doch in meiner Stadt genutzt wird. Ich sollte wieder mehr die Augen öffnen.
    Ich wünsche dir gute Besserung. Manchmal hilft Schlaf einfach am Besten.
    Genieße deine kleine Rund Sticheln
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Na dann gute Besserung, Jule.
    Und viel Spaß beim Nadelkränzchen.
    Wir sindsinauch auch alle krank, keuch, hust, rotz... natürlich in den Ferien, wozu auch in der Schulzeit arghh
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann wünsche ich auch in deine richtung eine gute genesung!
      liebst,
      jule*

      Löschen
  3. Viel Spaß beim kleinen Nadelkränzchen!
    Dass man bei Forderungen nach bewusster Sprache bedenken muss, dass das in allererster Linie mal ein Anspruch an sich selbst sein sollte und das in privilegierter Position geschieht, finde ich einen wichtigen Punkt.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Da wünsche ich recht baldige Besserung. Ich kann dir gut nachfühlen bin selber am auskurieren meiner Grippe.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann auch dir eine gute besserung!
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  5. MINDERHEITEN MODELS? Himmel ich weiß schon warum ich mir viele News gar nicht erst durchlese. Schön, dass es dir wieder besser geht. Einen guten Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
  6. Eine gute Zeit auf dem Sofa wünsche ich dir. Heb der Sorg! LG von Regula

    AntwortenLöschen