Samstag, 3. März 2018

Samstagskaffee und Netzfunde # 7. 18


 Ferien! Hm... Irgendwie hatte ich meinen toten Punkt, an dem alles in mir nach Ferien schrie, schon vor zwei Wochen überwunden. Die vergangene Woche war dann so schlimm entspannt, dass ich jetzt hier sitze und gar nicht weiß, wozu ich eigentlich Ferien brauche. Ich fand mich diese Woche mehrfach entspannt im Schneidersitz auf Tischen sitzend inmitten von ruhigen, fleißigen Lerngruppen wieder. Vielleicht macht die Kälte die Lernenden auch einfach so fertig, dass keine Energie für Nervscheiß übrig war. Wahlweise sind eher sie urlaubsreif gewesen. Ich habe jetzt jedenfalls zwei Wochen frei und nur ziemlich wage und zerhäckselte Pläne. Vermutlich werden das einfach Orgaferien. Frühjahrsputz könnte nicht schaden, Steuererklärung kann gemacht werden und ein neuer Perso muss her. 


 Der absolute Obermegafreugrund der Woche war Post von Angela in meinem Briefkasten. Ich hatte auf ihrem Blog dieses Bild der Birke ganz schlimm abgefeiert und sie hatte da nichts besseres zu tun, als es mir zu schicken. Beim Auspacken stand ich in der Küche den Freudentränchen nahe. So viel Fernwärme! Ich danke dir an dieser Stelle nochmals ganz herzlichst! Und mit ihrer Genehmigung werde ich dieses Bild demnächst noch ein bisschen weiter verarbeiten. Auch dazu kann ich die freie Zeit sicherlich gut nutzen.



 Ein bisschen was habe ich aber sonst auch noch (mitzu-)teilen:

 Die Hamburger Montagsdemos werden wohl noch ein bisschen weiter gehen. Vergangenen Montag im Schneetreiben... Der Veraffungsschutz warnt vor den Naz*s, die sich dort versammeln und ordnet sie dem rechten Milieu zu. So viel zum Thema, sie seien keine "rechte" Versammlung. Nicht nur das Hamburger Bündnis gegen Rechts ruft entschlossen zum Handeln auf. Kommenden Montag dann ab 19h am Dammtor. Ich werde nur wohl aus Gründen nicht da sein.... Asche auf mein Haupt.

 Apropos Faschismus: Brachte die A*f*D doch den Antrag zu einem Gesetzesentwurf in den Bundestag ein, die "deutsche" Sprache als Landessprache ins Grundgesetz aufzunehmen. Dass es da im Bundestag auch mal ein bisschen lustiger zugehen kann, zeigte unter anderem die Antwort von Johann Saathoff aus der SPD. Ich musste beim Schauen des Videos öfter doch sehr laut lachen. Neben Hochdeutsch spreche ich ja auch durchaus Kölsch und je länger ich hier oben im Norden lebe, desto mehr wandert auch das nordische Platt in meinen Sprachgebrauch. Ich musste an meine schwer verehrte Großmutter denken, die immer wenn sie uns ärgeren wollte, anfing westfälisches Platt zu schnacken. Jaja. Deutsch mi doch am Mors! Haha!

"[...] Body Positivity hört nicht auf bei Körperform und Hautfarbe. Wir sollten die Arbeit, die unsere Haut leistet, wertschätzen – und nicht verabscheut werden für die Spuren, die das Leben eben so hinterlässt." (Zitat ebd.) Zum Thema Haut und Körperwahrnehmung bei sich selbst und anderen. Man kann solche Artikel ja nie oft genug verbreiten. Teil 2 beschäftigt sich dann (auch historisch) mit der Wahrnehmung von Cellulite.

 "Letztlich will ich die Leute anregen, über Fleischkonsum, unseren Umgang mit Tieren und Tierrechte nachzudenken. Kunst ist und war schon immer Mittel gewesen, um Missstände aufzuzeigen." (Zitat ebd.) Warum Hunde gestreichelt werden, aber Schweine geschlachtet werden, wird sich mir auch nie erklären. Aber fabelhafte Kunst kann man aus diesem Widerspruch wohl machen. Und einen schicken Blog hat Carolin noch dazu.

 Kennt ihr das? So nen Lauf an abgesagten Verabredungen? Hatte ich gerade. Extrem nervig und frustrierend. in den USA gibt es dafür nun eine "neue" Redewendung. "Auch in Deutschland wird mangelnde Verbindlichkeit beklagt, aber wird sich diese zukünftig auch in festen Redewendungen widerspiegeln? Brauchen wir eine zusätzliche Floskel hinter allen Verabredungen, um unsere Ernsthaftigkeit auszudrücken?" (Zitat ebd.) Vielleicht....

 Dieser Erzählkiosk befindet sich direkt bei mir um die Ecke. Ich bin schon oft daran vorbeigekommen. Leider hat er immer zu, wenn ich meine Vorbeigehzeit habe. Reingeluschert habe ich schon. Vielleicht schaffe ich es in den Ferien mal dort vorbei. Eine sehr spannende Sache.


 Und nun noch etwas in eigener Sache:

 Dass die G20- Traumata bei Hamburger Menschen noch nicht so ganz überwunden sind, "durfte" ich in der vergangenen Woche auch einmal mehr hören. Immer noch erzählen Menschen total konfus von ihren Erlebnissen bei der Welcome To Hell Demo, bei der es damals so eskalierte. Am 17.03. ab 14h auf dem Gänsemarkt gibt es in Hamburg noch einen kleinen Demonachschlag. Eigentlich ist das ein Nadelkränzchensamstag, aber ich hatte ja schonmal gesagt, dass ich da garantiert kein Nadelkränzchen in meinen vier Wänden veranstalten werde. Das wird dann auf der Straße stattfinden. Allerdings habe ich mir überlegt, dass man sich dann ja kommenden Samstag bei mir zu Kaffee und Kuchen treffen und ein paar Demovorbereitungen treffen könnte. Zum Großtransparentemalen, wird hier wohl doch der Platz fehlen, aber ich präferiere auf Demos ja eh eher Fähnchen. Es darf sich also am 10.03. von 12-17h zum außerordentlichen Nadelkränzchen eingeladen fühlen wer mag. Kuchen, Getränke, Stoff, Stoffmalfarbe und Fähnchenstangen stelle ich gerne. Wer lieber Schilder malen mag, müsste bitte Pappe und Abtönfarbe organisieren. Gerne darf mensch mich per Mail anschreiben und sich anmelden und alles weitere wird sich dann wohl finden. Im Anschluss geht es dann weiter in der Roten Flora zum Release von "Our Piece Of Punk". Es könnte ein fabelhafter Samstag werden.

 Wer noch schnell einen Link aus dem vergangenen Monat unter die Politisierungssammlung vom Februar werfen mag, sollte das bitte schnell tun. Am Montag soll die neue Sammlung online gehen.


  So, aber jetzt ist Schluss mit so viel Text. Donnerstag Weltfrauentag nicht vergessen und zwar bitte mit mehr als geschenkten Blümchen fürs Frausein *grusel*. Schön aktiv sein, gerade aber nicht nur am 8. März. Schade, dass es das immer noch braucht. Ich werde mich jetzt noch bei Andrea vorbeischleichen und dann auf die Yogamatte werfen. Habt ein fabelhaftes Wochenende!

Kommentare:

  1. Wie is et!?

    Einfach köstlich zu lesen...

    ...Mer wolle dr Dom sin.

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich, dass ich dir eine Freude machen konnte : )
    Hab wunderbare Ferien!
    Liebe Grüße an dich, Angela

    AntwortenLöschen