Samstag, 7. Februar 2015

Straßensamstagskaffee


 Heute morgen gab es nach einem kurzen Spaziergang durch feinsten Hamburger Nieselregen einen schnellen Bagel zum Frühstück und einen Kaffee auf die Hand. Herr Fussel hatte eingeladen. Den Kaffee gab es auf die Hand, da es ein paar absolut freiheits- und demokratiefeindliche Vollidioten mitten in der City meinten ihre fiesen Parolen unters Volk bringen zu müssen. Wir hatten es also eilig und brauchten den Kaffee in Pappe dringend, um warme Finger und einen wachen Kopf zu behalten. Wer auf den Straßen unserer Lieblingsstadt meint, faschistische Parolen zu verbreiten, der gehört doch zusammengefaltet.


 Das hier war natürlich der Wagen von den Guten. Die Vollidioten waren sehr gut abgeschirmt auf dem Gänsemarkt ein paar Meter weiter zugange. Keine Chance ranzukommen. Für niemanden. Sie blieben also unter sich. Leider musste ich die Gegenveranstaltung früher verlassen. Termine. Das hatte ich irgendwie ganz doof geplant. Erstaunlicherweise blieb es bis dahin ruhig. Ich schmunzele hier noch ein bisschen in mich hinein und überlege, dass es ziemlich grotesk ist, dass 41 VollidiotInnen wahrhaftig von 1000 Staatssicherheitsbullen mit Wasserwerfern und Räumfahrzeugen abgeschirmt werden mussten... Gerüchteweise waren 700 GegendemonstrantInnen vor Ort. Ganz im Ernst: Das hatte fast was von Karnevalsumzug. Und für mal wieder einen ruhigen Blick auf die knapp 1 Million Euro wertvollen Wasserwerfer und joggende Bereitschaftspolizei werfen zu können, zahle ich doch gerne Steuern... Nicht. Nächste Woche ist schon die nächste Demo gegen die Hirnbefreiten. In Hamburg sind kommenden Sonntag Bürgerschaftswahlen. Wenn das so weitergeht, brauchen wir noch viel Kaffee auf die Hand.
 Diesen Kaffee schicke ich rüber in Ninjas Kaffeerunde.

Kommentare:

  1. Okay, es ist vielleicht keine schöne Samstagsbeschäftigung, aber dafür eine sinnvolle. Haltet durch! LG mila

    AntwortenLöschen
  2. wegwerfbecher sind trotzdem doof

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weiß ich. alternative wären kalte finger oder nicht zur demo zu gehen.... man kann auch nie wirklich vegan sein, nie wirklich umweltbewusst leben... irgendwas ist immer.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. Anonym kommentieren ist auch doof!

      Löschen
    3. hab aber keinen blog oder so und auch keine der anderen wählbaren optionen, auf die ich hätte verlinken können. Heiße Victoria und wollte nur anmerken, dass mensch auch ohne müllbecher auf demos gehen kann.

      Löschen
  3. find ich gut

    und ja, irgendwas ist immer.

    AntwortenLöschen