Montag, 13. Oktober 2014

Der Ich- scheiß- auf- den- Fadenlauf- Rock


 Bekanntermaßen treibe ich mich öfter mal bei Antje rum. Hin und wieder passiert es, dass wir uns dann auch mal an die Nähmaschinen schmeißen. Da ich mit der Anschaffung einer Overlock liebäugele, bat mir Antje an, mich erstmal an ihrer probieren zu lassen. Ich wählte ein flottes, einfaches Projekt aus. Ein Sweatrock sollte es werden. Mit Streifen. Einer, der im Winter den Arsch schön warm hält.


 Von den Künsten der Overlock war ich hellauf begeistert. Ich werde dann mal weiter darüber sinnieren, ob sich die Anschaffung wirklich lohnt. Mein Rock war jedenfalls ratzfatz fertig genäht.


 Wie Obelix schon wusste, machen nur Längsstreifen schlank und darum habe ich bei diesem Model auch mal ganz gepflegt auf jede gute Nähschule verzichtet und einfach quer zur Strickrichtung gearbeitet. Mit Ausnahme von Bündchen und Tasche. Da ich eine unglaublich faule Socke bin, habe ich die eine Seite der Tasche einfach direkt mit der Aussennaht vernäht.


 Der Rock wird schon fleißig getragen und ist urgemütlich. Zur Sicherheit habe ich oben in den Bund noch ein Gummi gezogen. 
 Der Schnitt ist übrigens selbstgemacht auf exakt meine Arschmassemaße zugeschnitten. Aber das ist ja auch keine große Kunst.

Kommentare:

  1. Sieht putzig aus, der nicht-quergestreifte Bequemrock. Stell mir grad vor, wie angenehm der sich beim Lümmeln auf dem Ssofa macht ... Ich glaub, ich will auch ...
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  2. Schickimicki :)! Ohja..eine Overlock hätt ich auch gern..

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde ihn immer noch toll! Vor allem die Längsstreifen.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen