Donnerstag, 19. September 2013

Kopf, Herz und Hand

 Tadaaa, was für ein Tag! Ich muss was zeigen:


 Da drin steckt meine lebenslange Jobgarantie. In diesen Zeiten nicht das Schlechteste. Wunderbar! Darum erzähle ich heute mal kurz, was ich eigentlich so mache um meine Brötchen zu verdienen: Ich bin Sonderschullehrerin. Das ist auch der Grund, warum es auf diesem Blog niemals Fotos von mir mit meinem Gesicht drauf geben wird. Genug Rückschlüsse lasse ich teilweise schon schließen, aber würden meine SchülerInnen das hier finden, könnte ich diesen Blog wohl dicht machen. Nicht, dass sie alle Monster wären, aber nicht alle sind Engelchen und die wissen das Internet sehr wohl für sich zu intrumentalisieren. In die Schusslinie möchte ich lieber nicht geraten. Also blogge ich weiter ohne Gesicht. Aber nun mit Job auf Lebenszeit, der mir so einige Sorgen abnimmt. Natürlich ist das nicht nur ein Job, sondern irgendwie meine Berufung. Das geht schon so weit, dass ich in meiner Freizeit eine Jugendliche mit geistiger Behinderung betreue, weil es solche Kids an meiner Schule leider nicht gibt, ich sie aber unbedingt brauche. Herzarbeit. Das ist allerdings ein anderes Kapitel.
 Und weil ich meinen Job so liebe, habe ich mir kürzlich überlegt, dass ich meinen SchülerInnen gerne das näher bringen mag, was ich selbst so gerne tue: Die Arbeit mit der Hand. Darum schule ich gerade zur Kunstlehrerin auf. Heute war der erste Tag und es gab Handstudien mit Ende:


Mein neues Skizzen- und Notizbuch. Noch eins, aber dieses wirklich nur zu Fortbildungszwecken.


Erstmal Freihand.


Dann auf Hilfsrahmen "abgepaust" und davon abgezeichnet.


Dann durch den Rahmen abgezeichnet mit Hilfslinien.


Dann ohne Hilfslinien.

 Warum es eine Faust geworden ist, kann ich gar nicht so genau sagen. Eine hau- drauf- Faust? Eine Jubelfaust? Eine Kampffaust? Eine Beschützer- oder Verteidigerfaust? Konnte ich heute nicht sagen.
Soeben erst nach Hause gekommen und nun stoße ich auf mich selbst an. Alles wird gut. Alte Wohnung habe ich zu einem guten Termin von der Backe, neue zu einem guten Termin im Sack, Job im Sack, neue Ufer in Sicht. Gerade läuft es sehr, sehr gut. Prost!

Kommentare:

  1. Heeey, herzlichen Glückwunsch!!!
    Alles wird gut und die Jule kriegt das, was sie verdient! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt alles ganz wunderbar gut! Prost!
    Und: vielen Dank nochmal für die Tipps, wir haben sehr lecker gespeist! Und beim Strassenfest waren wir auch. Blogbeitrag dazu folgt noch. Grad ist nur zu viel anderes los.
    Einen verdienten Feierabend wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Gratuliere!
    Das hört sich SUPER gut an!

    alles Liebe,
    Grete

    AntwortenLöschen