Dienstag, 19. September 2017

Roller Derby: Harbor Girls vs. Graveyard Queens


 Vergangenen Sonntag war mal wieder Roller Derbyzeit. Das Letzte Bundesligabout für dieses Jahr in Hamburg. Spannenderweise direkt bei mir um die Ecke, auf der Eislaufbahn Stellingen. Zu Gast waren die Graveyard Queens aus Köln.


 Es war ja kein Eis auf der Bahn. Kalt war es allerdings und während des Bouts ging ein ordentliches Gewitter nieder. Brrrrrr. 


 Bereits im Vorfeld war angekündigt, dass der Eintritt zwar frei sei, Stühle, Getränke und Essen bitte selbst mitgebracht werden sollten. Dem kamen alle gerne nach. Vollkommen in Ordnung, bestes DIY eben. 


 Ohne Helferlein geht es aber auch da nicht und sie waren mal wieder sehr fleißig. 


 Zu Gast waren die Graveyard Queens aus Köln. Furchtbarerweise für mich. Denn Bambi Beat Them Up aus diesem Team hat mir vor Jahren das Roller Derby ins Herz gepflanzt und mich quasi eingeführt in diesen großen Spaß. Da war ich schon ein wenig zerrissen.



 Zwischenzeitlich wurde es wirklich schnell. Ich kann mir vorstellen, dass es für die Damen echt anstrengend war. Schnelle, kurze Runden und dann auf der Teambank sitzen und wieder auskühlen. Ich hoffe, es hat sich niemand einen Schnupfen geholt.









 Der Endstand sprach dann aber Bände. Und wie wunderbar St. Pauli an dieser Stätte rollen zu sehen. Thihihihi. Und es geht eben doch auch spartanisch. Manchmal bin ich beeindruckt, wenn ich in andere Länder blicke und sehe, wie groß Roller Derby dort ist. Wünschenswert für die engagierten Menschen, die das immer wieder auf die Beine stellen und so viel Herzblut da rein stecken. Auf der anderen Seite kann man hier eben noch auf Tuchfühlung gehen und nah dran sein. Vielleicht kann ich irgendwann mal sagen: "Ich kannte die schon, da rollten die noch in kleinen Sportstätten."


 Am 21. und 22. Oktober ist wieder Kick Ass Cup in Hamburg. Vermutlich werde ich da aber nicht da sein, da da eben auch Herbstferien sind. Alle anderen: Hingehen, supporten und Spaß haben!

Kommentare:

  1. liebe jule, hach, wie erwartet tolle bilder gibt es hier mal wieder... eine freundin von mir ist jetzt auch schon ein paar mal zu roller derby trainings gegangen... ich glaub, ich bleib eher zuschauerin :)
    habs gut. lisa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich werde auch zuschauerin bleiben. aber es ist immer wieder super zu sehen, wie menschen bei solchen sachen aufgehen.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. Das leicht angesiffte Hallendach macht ein bisschen Endzeitstimmung, finde ich. Sehr schön!
    Der Lieblingsmensch begeistert sich seit einiger Zeit auch für Roller Derby und hat mir nun eröffnet, dass er mich am kommenden WE mitschleppt. In Berlin geht wohl am Samstag was. Ich bin voller Vorfreude nach all deinen Posts.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yeah! ein bout gegen die berlin bombshells war auch mein erstes ;) ich wünsche dir ganz viel spaß und mach dir keine gedanken, falls du die 239784 regeln nicht im ersten anlauf durchblickst. gerüchteweise haben allerdings die harbor girls die krasseste fanbase... hihi
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Ach doof, jetzt ist mein Kommentar weg und ich habe keine Lust & Zeit mehr, ausführlich zu schreiben. So lasse ich nur meine Grüße hier.
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, alles gut. ich war schon am überlegen, ob ich für dich eine warnung zu beginn schreibe, wegen deiner knochen :)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Auf Rollschuhen stehe ich schon seit den wilden Zeiten am Endenicher Ei ( VOR dem Bau der Stadtautobahn bin ich da gerollert, so alt bin ich ) nicht mehr. Ich kann mir schon ganz normal zu Fuß die Knochen brechen. Gestern die erste Strauchelattacke gemeistert, Uff!
    LG

    AntwortenLöschen