Donnerstag, 11. Juni 2015

Mal wieder kleine Kleidung # 1/ 3


 Vor Kurzem öffnete sich an einem guten aber verregneten Tag ein Zeitfenster. Bevor mir langweilig wurde oder ich irgendwelchen Quatsch machen konnte, beschloss ich die Zeit zum Aufräumen zu nutzen. So habe ich meinen Stoffschrank mal wieder aufgeräumt. Das war sehr gut, um mal wieder einen Überblick zu bekommen und einiges auszusortieren, was z.B. zu klein zum Vernähen für Zeug für mich war. Unter anderem habe ich einige kleine Stoffstücke aus dem Schrank zu Klamotten für den Neffen verarbeitet. Heute gibt es davon Teil 1.


 Vor allem hatte ich ziemlich viel Nicki. Die Neffenmutter meinte ja, dass Nickiklamotten gerne genommen werden, weil sich das Kind dann noch kuscheliger anfühlen würde. Kann ich gut verstehen. Der bordeauxfarbene Nicki wurde vor Jahren bereits zu einem Rock verarbeitet und meinem Wärmflaschenmonsterbezug. Den Sternchenpulli habe ich bekanntermaßen in exakt der Kombination auch. So können Neffe und ich im Partnerlook gehen. Der gelbe Nicki war ein Rest von diesem Pullover. Hier habe ich zu Gunsten der Farbexplosion auf klassische Bündchen verzichtet. Ich wollte nichts nachkaufen. Der Schnitt für alle drei ist mal wieder "Little Lamb" aus der Ottobre 4/2012.


 Dann gab es noch diese Beiden Pullöverchen. Schnitt: "Funny Fox" ebenfalls aus der Ottobre 4/2012. Eigentlich ein Kapuzizipperschnitt, geht aber auch so. Den amerikanischen Ausschnitt habe ich selbst drangebastelt.


 Den Affenstoff habe ich wahrhaftig dann doch einfach so gekauft, weil der Lütte so sehr auf Affen steht. Kann man ja auch mal machen.


 Dieses Stückchen ist wirklich Frotteesweat. Ein Stückchen fiel mir bei einer schulischen Ausmistaktion in die Hände. Kombiniert habe ich das mit einem alten Top von mir, dass in der Wäsche bauchfrei wurde. Für ein bisschen Farbe sorgt der kleine Apfelaufbügler.

   
 Dieses Mal habe ich auch Schildchen mit den jeweiligen Größen eingenäht. Eigentlich sollten die zum Aufbügeln sein, das ging aber gar nicht. Warum auch immer. Darum habe ich sie eingenäht. Sieht ein bisschen schäbig aus, vor allem, weil sie sich nach der ersten Wäsche schon beginnen aufzulösen. Da ich aber auch nicht so oft Klamotten für Kleine nähe, lohnt sich die Anschaffung von satzweise gestickter Größenschilder für mich nicht. Mal sehen, was mir dazu noch einfällt. Vielleicht selbst welche malen auf gutem Stoff und mit Vliesofix fixieren...

 Sowohl die Verarbeitung des Nickis als auch des Frottees waren mal wieder eine unfassbare Sauerei. Als Herr Fussel irgendwann vorbeikam, als ich noch voll im Nähwahn war, meinte er, dass er ja jetzt sehr passend eine Frau Fussel hätte. Haha. Gelobt sei die Erfindung des Staubsaugers!
 Gestern ging das ganze mit der Post ab. Mal sehen wie der Spaß bei Kind und Eltern ankommt. Was ich sonst noch ins Päckchen gepackt habe, zeige ich nächste Woche, denn morgen ist erstmal 12 von 12.

Kommentare:

  1. Also wenn ich ne Schwester hätte, dann am liebsten auch eine, die coole Sachen fürs Kind näht :) Haste ziemlich toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Yaaaayyy - Stoffreste zu Kinderklamotten! Mach ich ja auch gerne.
    Dein Neffe kann sich in diesen schicken Teilchen nur wohlfühlen!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen