Samstag, 28. September 2019

Samstagskaffee und Netzfunde # 23. 19


  Die Pippipostkarte fiel mir in die Hände, als ich darüber nachdachte, dass die jungen Leute von heute ja doch einiges mehr auf dem Kasten haben, als meine Gernation damals und heute.... Ihr macht das schon prima! Und wir brauchen das alle so sehr. Antifa, Fridays For Future undundund. Ich bin seit einer Woche krank geschrieben, eine weitere wird folgen. Müde vom Kämpfen oder so. Weniger die Arbeit tatsächlich. Muss ja nicht immer die Lohnarbeit sein, die einen auslutscht. Da war ich wohl nicht ganz so gut mit der Selfcare. Wie gut, wenn man dann eine Ärztin hat, die das mal eben mit einem blauen Schein für einen übernimmt. In dem Sinne habe ich versucht meinen Rücken und meinen Kopf mit viel Sauna und leichten Spaziergängen wieder in schmerzfreie Bahnen zu bringen. Schlafen funktioniert immer noch so suboptimal. Aber es ist gut, mal ein bisschen Zeit zu haben. Einfach mal nicht müssen müssen, nicht das bis gestern, jenes bis heute und dieses bis morgen schaffen müssen/sollen. Muss halt mal jemand anders ran. 


Bei den Netzfunden hilft diese Woche dann nur atmen. Vor allem die Nazis sind ja wohl mal wieder voll auf Zack:

 Kleine Anfrage der A*f*D-Fraktion der Hamburgischen Bürgerschaft zur Max-Brauer-Schule. Da möchte ich doch nur im Schwall kotzen. Die entsprechende Berichterstattung in den Medien ist durchwachsen. Hier und hier nachzulesen. Von einer Aufforderung, die Aufkleber und Co. zu entfernen war allerdings nicht explizit die Rede. Ich frage mich, wo dda der Aufschrei bleibt. Wir erinnern uns an den Fall der Ida-Ehre-Schule. Gleiches dreckiges Spiel. Was ist eigentlich diese Linksextremismus? Mittlerweile macht sich bei mir das Gefühl breit, dass Antifaschismus jetzt schon als extremistisch durchgeht. Wo leben wir denn? Wenn es nicht so traurig wäre, mensch könnte lachen über den Fakt, dass die Nazis Angst haben vor Aufklebern... Wer fotografiert eigentlich einfach so in Schulgebäuden? Wo ist denn da der Datenschutz? Und dabei muss jetzt endlich mal dieser Begriff vom "Neutralitätsgebot" aus dem Wortschatz aller gestrichen werden. Das ist nämlich Nazisprech und Quatsch. Niemand ist neutral und muss es sein. Es gibt ein Mäßigungsgebot. Und da wo fremdenfeindliche Meinungen zum Tragen kommen muss allerspätestens Schluss mit Neutralität sein. ARGH!!!

 "Eine klare Haltung gegen Faschismen sowie eine antifaschistische Grundhaltung als Bildungsziel lässt sich aus dem Bildungsauftrag ableiten. Dem gegenüber steht die aktuelle Tendenz, antifaschistisches Engagement zu diskreditieren, und als angeblich per se gewaltbefördernde extremistische Einstellung zu kriminalisieren. Völlig zu Recht verwahrt sich die Max Brauer Schule daher dagegen, dass im aktuellen Diskurs eine Verschiebung in die Richtung stattfindet, dass Antifaschismus an Schulen nicht gewünscht sei oder der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung widerspreche. Im Gegenteil, ohne einen konsequenten Antifaschismus ist dies nicht möglich." (Zitat ebd.) Danke GEW!

 Auch im Bundestag ist "die" Antifa mittlerweile Thema. Ein feiner Kommentar zum Antiantifaantrag der Nazis. Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Zynismus enthalten und setzt Intelligenz beim Lesenden vorraus. Muha!

 Ebenfalls ein guter Kommentar, warum es gefährlich ist, die Nazipartei als Partei der Abgehängten und Armen zu sehen, gibt es hier. Klassismus ist nämlich auch scheiße!

 Wie passend dazu hat Astrid in der vergangenen Woche einen gruseligen Beitrag über die Erziehungsmethoden der Nazis geschrieben. Die Folgen wirken immer noch nach und wie ich vermute auch generationenübergreifend. 

 Da kann es doch immer nur heißen: KEIN VERGEBEN! KEIN VERGESSEN! 

 Morgen muss dann was gegen die Straßennazis in Hamburg getan werden. Ich kann aus Gründen nicht dabei sein, aber ich vertraue da auf die anderen denkenden Menschen. Erst demonstrieren und danach schön zum verkaufsoffenen Sonntag, nech?

 Kommt zu dieser Veranstaltung. Sie wird sehr gut. Und ist so notwendig wie nie.

 Schlafen als revolutionärer Akt. Ach, da würde ich auch gerne mal wieder so richtig revoltieren. Als Lerche werde ich ja eher immer komisch angeschaut... Ich muss nicht spät aufstehen, aber ich muss immer früh ins Bett... Sagt mein Körper.

 Eine kleine Empfehlung zum auf dem Sofa sitzen: Wenn mensch keinen Streamingdienst aboniert hat, dann werden eben Mediatheken genutzt. Irgendwo muss ich ja meine ZwangsGEZzahlungen wieder reinholen. Vergangene Woche gab es dann für mich "Die unendliche Geschichte". Hat ein bisschen reingehauen. Gedanken angeschoben. Backflash. Steht nun auf der Liste von Filmen, die ich ganz dringend noch mit meiner Klasse schauen muss.


 Noch bei Andrea vorbei, die eher von ihren Katzen als von ihrem Körper geweckt wird und dann sollte ich ein bisschen was für den Rücken und gegen die Schmerzen tun. Habt ein charmantes Wochenende. Werdet oder bleibt ANTIFA!!!

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele! Gute Besserung. ♥nic

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Frau Jule, das hätte ich dir gerne erspart, so ein Kranksein! Aber manchmal ist der Akku halt leer, vor allem wo sie Vieles in dieser Welt einen braucht und so viel miese bis übelste Stimmung einem entgegenschlägt.
    Die Sache im Bundestag mit dem K*ubicki finde ich übel, hab es heute morgen erfahren.
    Mediathek ist gut, besonders wenn schöne Geschichten erzählt werden!
    Von mir ganz viele dicke Drücker und Genesungswünsche!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir ganz herzlich! wir müssen alle mehr antifa an der brust und dem revers tragen.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  3. Pfleg dich gut und werd schnell wieder gesund!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen