Montag, 18. November 2013

Selbermachen zwischen Wunsch und Wirklichkeit

 Sie werden gerne UFOs genannt: Unfertige Objekte. Aber was ist, wenn man den Kopf so voller Ideen hat, aber keinerlei Zeit diese schnellstmöglich umzusetzen? Projekte im Kopf sind zwar auch unfertig, aber meiner Meinung nach noch nicht so angefangen, dass man sie als UFO bezeichnen könnte.


 Da steht das Material schon herum und man denkt noch ein bisschen über das anstehende Projekt nach. Wie? Womit? Wohin? Doch die größte Frage ist immer: WANN?

 Man sammelt Ideen wenn man durch Blogs stöbert, Zeitschriften liest und am Schlimmsten sind diese Kilometer von Kreativbüchern in Buchhandlungen, die es auf ominöse Weise auch gerne mal ins heimische Bücherregal schaffen.

Doch da ist der Broterwerb. Ich gehöre bekanntermaßen nicht zu den Berufsbloggerinnen, Hausfrauen oder Teilzeitarbeitnehmerinnen. Ich arbeite Vollzeit und habe noch einen Nebenjob. Vor Kurzem bin ich in eine neue Wohnung gezogen und die ist bei Weitem noch nicht fertig eingerichtet. Natürlich habe ich mir vorgenommen, möglichst Vieles selbst zu machen, alte Dinge den neuen Gegebenheiten anzupassen und möglichst wenig neu zu kaufen.


 Jetzt stehen da renovierungsbedürftige Möbel. In der Küche fehlt noch der Tisch, mein Arbeitszimmer ist noch nicht ausgestattet, nach der Anpassung des Gestells meines Sofas auf den neuen Raum, fehlen noch noch die Polsteranpassungen, ein neuer größerer Couchtisch soll her....


 All das könnte ich mit einem Besuch in einem großen Möbelhaus in einem Schlag erledigen. Einpacken, auspacken, hinstellen, FERTIG!!! Aber nein, ich will es selber machen. Kaufen wäre einfach. Ich könnte den alten Schrott der auf Aufhübschung wartet, einfach wegwerfen und es mir mit neuen Dingen gemütlich machen. Aber ich will das nicht. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?


 Es macht mich im Moment wahnsinnig, vor allem in der Wohnung noch nicht alles Geplante umgesetzt zu haben und mich endlich wieder den netten, kleinen, aufmunternden Projekten zuwenden zu können. Doch es geht Schritt für Schritt vorran.


 Aber vermutlich wird sich das Aushalten lohnen. Denn ich denke, dass selbst wenn der Kopf vor Ideen platzt am Ende eines jeden fertiggestellten Projektes dieses unglaubliche Gefühl "HAB´ ICH SELBST GEMACHT!" steht. Gegen nichts möchte ich dieses Gefühl eintauschen, auch wenn das heißt, dass ich wohl noch einige Wochen in einer Wohnung leben werde, die noch nicht meinen Ansprüchen entspricht und keine Klamotten und Geschenke zusammenschustern kann. Und wenn es dann doch fertig ist, wird dieses High Five, welches ich mir innerlich geben werde ganz großartig. Und so lange dürfen mich die Materialien aus den Regalen und Zimmerecken mich noch gerne böse anschauen, während ich auf dem Sofa einfach mal die Füße hochlege. Denn das konnte und kann ich immer noch sehr schwer: Entspannen, wenn aus allen Ecken Taten schreien. Doch ich lerne. Darum auch Geduld, wenn es hier mal ein wenig länger ruhig bleibt, denn entweder arbeite, werkele oder entspanne ich.


Das Warten wird sich lohnen und bald werde ich mich wieder durch den Stoffschrank wühlen können, um Material für meine Lieblingsbeschäftigung zusammen zu suchen.

 Wie sieht das bei euch aus? Bereiten euch eure noch Ideen manchmal auch ein schlechtes Gewissen? Oder läuft eure Wohnung vor Material für Geplantes über? Könnt ihr dann noch ruhig sitzen bleiben?

Kommentare:

  1. gut ding will weile haben .... odeR ?!
    falls du ein spätheRbstliches ablenkungskaffeeteekRänzchenwieauchimmeR bRauchst, meld dich geRn. und viel eRfolg .... beim geduldigweRdenseinundbleiben.
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej, frau käthe ist wieder da!

      danke für dein angebot! mal von der ablenkung abgesehen könnten wir mal wieder was gemeinsam machen! danke für das angebot.

      liebe grüße,

      jule*

      Löschen
  2. Ufos - sehr lustig. Ich könnte damit einen ganzen Laden eröffnen. Eigentlich gar keine soooo doofe Idee - frei dem Motto: Ich hab das schon mal für Sie angefangen ;)

    beste Grüße,

    Freulein Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ohja, Yvonne, das ist doch echt mal eine coole Idee! :D
    Jule, ich kann dich so verstehen! Ideen zu haben ist nicht das Problem, sondern die Zeit, sie umzusetzen. Aber Du schaffst das schon, nach und nach, Stück für Stück. Und irgendwann ist DEINE Wohnung so wie DU es möchtest - und gaaanz viel ist von dir selbstgemacht!
    (Und: Du hast weniger Quadratmeter zu bewältigen als ich. ;) )

    Lass dich nicht stressen/ stress dich nicht selbst, nimm dir auch Zeit zum Durchatmen - und frohes Schaffen!
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. phhhh, die Stoffe stapeln sich, in der Garage steht ein halbgestrichener Zeitschriftenständer, und die Ideen im Kopf sind da und stapeln sich auch... Aber gut Ding will Weile haben, irgendwann kommt die Zeit dafür! Und dann wirds schee :)

    Viele Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch einige UFOs hier herumfliegen... Besonders gerne gestricktes - irgendwie macht es immer sooo viel Spaß neue Projekte zu beginnen ;) Aber ich treffe mich jetzt gelegentlich mit einer Freundin um dem UFO Abbau zu fröhnen - gemeinsam macht´s mehr Spaß! Mal gucken, demnächst steht wohl auch ein Umzug an. Bis dahin sollen die UFOs auf ein Minimum reduziert werden...

    AntwortenLöschen