Donnerstag, 22. Oktober 2015

Schwierige Bandshirtliebe


 Ich habe es mal wieder getan: Ein Bandshirt gekauft um es anschließend zu ändern. Bandshirts sind seit jeher von der "Ich-kaufe-keine-Klamotten-mehr"-Regel ausgenommen. Wenn ich schon keine Platten kaufe oder Konzerteintritte zahle, weil ich das meistens mit Berichten und Bildern "bezahle", kann ich noch so kleine Bands unterstützen. Nur eine Sache gibt es, die mich stört: Ich verstehe es nicht, warum es kaum Bands gibt, die brauchbares Fanequipment für Frauen hinbekommen. Also sogenannte Girlshirts haben viele im Sortiment. Doch entweder sieht eine Frau, die über brauchbare Rundungen verfügt, darin meistens aus wie eine Presswurst oder muss bauchfrei rumlaufen. Beides keine erstrebenswerten Dinge für mich. Keine Ahnung, was sich Bands dabei denken. Entweder, dass sie nur männliche Fans haben, oder sich die Damen gerne mit krumm sitzendem Shirts "schmücken", die entweder zu groß sind, sämtliche wohlgeformte Kurven verhüllen oder nur als Schlafshirt zu tragen sind. Zufriedengeben kann ich mich damit nicht. Hallo? Auch Frauen mit Kurven haben einen guten Musikgeschmack. Als ob das alleine den Herren oder kleinen Mädchen, die in diese Girlshirts passen, zugestanden wird. Tz!


 Dieses Shirt war wie gesagt das letzte welche ich kaufte. Was für ein unfassbar trendiger Druck. Also habe ich es flott in L gekauft, zuhause auseinandergeschraubt und ganz neu wieder zusammengesetzt. Am Ausschnitt musste ich ein bisschen mogeln, da hat der Stoff doch nicht ganz gereicht. Das lag übrigens nur daran, dass es dieses Shirt nicht mehr in XL gab.


 Also liebe Jungsbands: Lasst euch doch bitte mal was einfallen in Punkto Merchandise. Gut geschnittene Frauenshirts gibt es zum Bedrucken genug. Ich habe auch schon Bands gesehen, die Röcke bedruckt haben. Ich bin gerne Verkünderin eurer guten Musik und trage meinen guten Geschmack stolz vor mir her, aber bitte mit Stil. Und vielleicht muss ich da nicht nach dem Kauf erst noch selbst Hand anlegen. Und das gilt bitte auch für Spartenbands. Kann ja so schwer nicht sein. Patches habe ich auch schon lange nicht mehr auf Merchandisingtischen gesehen. Wäer vielleicht eine erste Maßnahme.
 YELLOWKNIFE sollen sich hierbei bitte nicht persönlich angegriffen fühlen. Sie dienen hier "nur" zu Illustrationszwecken mit diesem wunderbaren Druck auf dem Shirt.
 Das geht heute rüber in die Donnerstagssammlung.

Kommentare:

  1. Mach ich auch immer so - Männershirts kaufen und umgestalten. Sollte es tatsächlich mal was für Mädels geben, passen die doch eh nie. Außerdem hab man so ein garantiert einmaliges Stück, das hat doch auch was. =)
    Der Druck ist übrigens echt klasse.

    AntwortenLöschen
  2. jaa, ich wäre auch sehr für passende Bandshirts für Frauen!
    der Druck bei dem jetzt gefällt mir auch total gut, wie schön, dass wir nähen und damit ändern können!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, kann ich ziemlich gut nachvollziehen. Ich kaufe mir aus Tradition immer ein T-Shirt auf jedem Konzert, das mir gefallen hat, aber aus von dir bereits erläuterten Gründen trage ich sie relativ selten. Wär wohl auch für mich eine gute Idee die einfach mal größer zu kaufen und zu ändern...

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, das alte Problem mit den Bandshirts :D Ich hab bestimmt auch schon so zwischen 5 und 10 umgenäht :D
    Meistens kaufe ich die Herrenversion in XXL und mache mir ein kurzes Kleid draus.
    Der Druck von deiner Band da sieht echt sehr cool aus, schön graphisch :)
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. Das kenn ich :) Mittlerweile nähe ich die auch für Freundinnen um und momentan hab ich noch ein paar ungetragen rumliegen. Manchmal schneide ich nur die Ärmel und Ausschnitte weg, oder - je nach Größe - werden auch Röcke oder Kleider draus. ;)

    AntwortenLöschen