Samstag, 24. Oktober 2015

Nachmittagskaffee mit Eichhörnchen

 Vergangene Woche in Hamburg: Da sitzt man so auf dem Balkon und schaut verträumt in die noch stehende Esche. Da bekommt man Besuch.


 "Ey Frau Jule, wat schlürfst du da? Kaffee? Pfüaaaaa!", schnatterte das Eichhorn.


 "Tja, kleines Eichhörnchen, mit Eicheln kann ich auf meinem Balkon mitten in der Stadt leider gerade nicht dienen."


 "Na gut, dann schlürf halt alleine, Frau Jule. Ich schnatter ab."


 In Hamburg sagt man Tschüss, Eichhörnchen. Bitte bau dein Winterkobel nicht in die Esche, die wird leider bald gefällt..... Ich schlürfte weiter meinen Kaffee


 Und ich schlürfe meinen Kaffee seit dieser Woche mal wieder aus einer neuen Tasse. Schlimmschlimm dieser Tassentick. Ich war vergangene Woche bei Nina von Cassiopeia Keramik und durfte lernen, wie wahrhaft meditativ es ist, auf dem Teller zu drehen. Mehr dazu gibt es wohl nächste Woche. Auch sonst lief die Woche total gut. Ich habe so viele tolle Kommentare zu meinem dieswöchigen inklusiven Montag und zu dem Kindereintrag bekommen. Ihr seid die Besten! Ich fühlte mich ganz gebauchpinselt, bzw. bestätigt darin, dass meine Gedankengänge auch andere betreffen und/oder interessieren. Dazu kam noch ein etwas anderes Review zur neuen EP "Shame" von CITY LIGHT THIEF, welches ich geschrieben habe. Das sowohl bei PR-Mensch als auch bei der Band sehr gut ankam. Ihre Rückmeldungen gingen runter wie Öl. Dabei hatte ich eigentlich erst was ganz anderes auf dem Zettel (im wahrsten Sinne des Wortes). Als es dann aber ans Tippen ging, dachte ich: "Wat soll dä Quatsch?", und habe einfach mal geschrieben, was mir beim dauernden Genuss der EP durch den Kopf ging. Manchmal muss man einfach mal rauslassen, was in Bauch und Herz so wühlt. 



 Und apropos rauslassen: In meiner Vorratskammer für Blogeinträge ist es unfassbar voll und ich habe noch gar nicht alles aufgeschrieben, was mir gerade so durch den Kopf geht und es gibt auch noch einiges zu zeigen, was hier in letzter Zeit entstanden ist. Ich mag aber keine zwei Einträge pro Tag veröffentlichen. Teilweise sind in der Vorratskammer noch Einträge vom Schwedenurlaub, die ich unbedingt zeigen möchte. Vielleicht wird das ja wie bei Frederik der Maus. Für die grauen Zeiten oder wenn der Flow weg ist. Dann muss ich einfach nur ein Knöpfchen anklicken und es gibt feine Herzensdinge. So und nun halte ich mal die Klappe und schaue bei Andrea, was es am Samstag noch so zu plauschen gibt.

Kommentare:

  1. Hallo,
    da geht es dir wie mir, ich habe noch soviel aufgeschrieben und komme gar nicht dazu.
    Dresden ist auch noch ganz hinten dran.
    Das Eichhörnchen ist so süß und so gut getroffen. Das hätte mir auch gefallen.

    Hab ein schönes Wochenende und ich wünsch e dir
    alles Liebe
    Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
  2. Netter Besuch am Morgen! Die Tasse ist übrigens super schön...
    Du hast recht, lass deinen Bauch entscheiden! Der Kopf stellt nur den weg voll.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Eine supertolle Tasse. Ich habe auch so einen Tassen-Tick.

    AntwortenLöschen
  4. Tassentick, schlimm, schlimm schlimm. :-)) Macht aber Riesenfreude! lg Regula

    AntwortenLöschen
  5. Mich freut es immer ganz besonders, wenn mir ein Eichkätzle (so heißt das in unserer Region, Oachkatzl im östlichen Umland) über den Weg läuft. Sind klasse Bilder geworden.
    Ja, bitte mach es so wie der Frederick. Sammle für uns Sonnenstrahlen, Farben und Wörter : )
    Pfiadi. Angela

    AntwortenLöschen